Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good morning. #DAX Futures opened with big down gap and are testing .400 support. Below .320 Cash Close from 8. of January in sight. I can imagine that news regarding #coronavirus will stay dominant for a while. So I do not expect big rebounds so far. #DAX30 https://t.co/gvGiGFBHYW
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,55 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,28 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TwWACC3F0w
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,19 % 🇨🇭CHF: 0,05 % 🇪🇺EUR: 0,03 % 🇬🇧GBP: -0,10 % 🇦🇺AUD: -0,31 % 🇳🇿NZD: -0,49 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/fKzSUu9K1s
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,98 % S&P 500: -1,04 % CAC 40: -1,20 % Dax 30: -1,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/PTIxIJLgIr
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,61 % Gold: 0,52 % WTI Öl: -2,46 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1kcUvR56Au
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,25 % 🇪🇺EUR: 0,05 % 🇨🇭CHF: 0,04 % 🇬🇧GBP: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,29 % 🇳🇿NZD: -0,53 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pBrMrVTlKQ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,55 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/8D2FHtVPQU
  • Big down gap in #USDJPY. https://t.co/tmNZGSwmmx
  • RT @FirstSquawk: The total number of coronavirus cases in China reached 2,051 as of 7 p.m. (1100 GMT) on Sunday, Chinese state television r…
  • ✅ I always thought an edge is just an advantage and that it’s enough to copy someone’s edge. But that’s not completely true. Edge have to be individual. That’s the only way where you will trade completely within your psychological comfort zone ✅ #Daytrading #Trader
Gold: Momentumsverlust des chinesischen Wirtschaftswachstums

Gold: Momentumsverlust des chinesischen Wirtschaftswachstums

2014-01-20 08:39:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

Mit einem Anstieg des chinesischen Bruttoinlandsprodukts von 7,7% steigerte sich das Wirtschaftswachstum in 2013 zwar als mehr aus Peking prognostiziert wurde, doch ein Verlust des Momentums ist erkennbar. Die industrielle Produktion des Landes notierte im Jahresvergleich im Dezember mit 9,7% unter dem im November herausgegebenen Wert von 10%. Auch Zahlen des Einzelhandels wiesen einen Rückgang der Umsätze auf. Waren in November im Vergleich zum Vorjahr noch 13,7% verzeichnet worden, so deutet der 13,6 prozentige Anstieg im Dezember auf eine Verlangsamung der Wirtschaftsleistung. Deutlicher zeigte es jedoch folgende Wirtschaftsindikation der urbanen Anlageinvestitionen (FAI), eine Kennzahl die einen guten Anhaltspunkt für die Baukonjunktur des Landes bieten kann. Der Anstieg von 19,6% im Dezember liegt unter dem 19,9% Anstieg der Investitionen aus November und spiegelt auch hier auf im Bausektor den Rückgang der Leistung wider. Der Trend einer nachlassenden chinesischen Wirtschaftsleistung könnte sich in 2014 fortsetzen.

Reaktionen in den Märkten

Der Hang Seng in Hongkong verlor 0,6%, auch der Shanghai Composite Index notierte 0,68% tiefer. Den japanischen Nikkei 225 zog es 0,08% lediglich moderat nach unten. Der Preis des Rohöls WTI fiel infolge der konjunkturellen Abschwächung der Wirtschaftsleistung Chinas um 34 Cents (0,35%).

Als mittlerweile größter Goldimporteuer hätte die Reaktion des chinesischen BIPs im Gold volatiler ausfallen können. Der Kurs notiert zurzeit noch nah der Wocheneröffnung mit 0,75 USD (0,06 %) im Plus. Zwischenzeitlich setzte der Goldkurs zu einem neuen Jahreshoch an. Der Bruch der 1.253 USD/Feinunze entspricht einem positiven Signal. Der eng mit dem Goldkurs korrelierte Australische Dollar setzte infolge der chinesischen Daten erneut ein Dreijahrestief mit 0,8755. Gerade die Kennzahl der chinesischen Bauinvestitionen wird hier bei Markteilnehmern gewichtet worden sein. Die Nachfrage nach australischen Rohstoffen könnte in 2014 gedrosselt ausfallen.

COT Spekulative Position im Gold

An der COMEX verzeichnete die spekulative Nachfrage nach Gold einen weiteren Zuwachs. Die Großspekulanten sind mit 44.013 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Long positioniert, seit 4 aufeinanderfolgenden Wochen steigt die Gold-Position und damit auch das Vertrauen dieser Gruppe.

Blick auf die kommenden Handelstage

Mit Blick auf die US Agenda bietet eine durch den Feiertag (heute: US Feiertag Martin Luther King Day) verkürzte Woche wenige hoch-wichtige Wirtschaftsdaten. Das bietet wenig Zündstoff für die sonst so volatilen Reaktionen nach stärken Pro-Taper Hinweisen der Wirtschaftsdaten und damit dem USD wenig Spielraum für deutliche bullishe Impulse. Das spricht für eine Chance für Gold um am bisher positiven Verlauf in 2014 diese Woche festhalten zu können. Weitere fundamentale preistreibende Entwicklungen könnten sich in Südafrika diese Woche verhärten, es werden weitere Streiks in Platinminen des Landes erwartet und die Sorge vor einer Arbeitsniederlegung, die branchen- oder länderübergreifenden ausfällt, ist noch nicht abgeebbt.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Gold_20012014_body_x0000_i1025.png, Gold: Momentumsverlust des chinesischen Wirtschaftswachstums

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.