Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) - In der kommenden Woche stehen zwei Schlüsselevents fürs Cable auf der Agenda, einerseits die BoE-Zinssitzung am Donnerstag und dann die NFPs am Freitag:

GBPUSD_2-Jahres-UK-US-Zinsspread_toppt_Schuuesselwoche_fuers_Cable_body_Picture_3.png, GBP/USD - 2-Jahres-UK-US-Zinsspread toppt, Schlüsselwoche fürs Cable

Diese Events sind für das Cable insofern relevant, als das der Zinsspread 2-jähriger UK-US-Papiere seine Höchststände aus 2013 attackierte, diese jedoch nicht hat überwinden können.

In 2013 gingen diese „Spread-Peaks“ mit signifikanten Tops im GBP/USD einher und auch dieses mal kommt es zu einer ersten, stärkeren Korrektur im Cable.

Insgesamt scheint es so, als hätten die aufkeimenden Zinserhöhungsspekulationen seitens der BoE ind en letzten Monaten das GBP in einen überbewerteten Modus zum USD übergehen lassen, während genau das Gegenteil im US-Dollar und der zu erwartenden FED-Geldpolitik in den kommenden Monaten gescheehn ist.

Diese Entwicklung wird in dieser Woche mit der BoE Zinsentscheidung am Donnerstag und den NFPs am Freitag eventuell neue Nahrung erhalten.

Sollte es in diesem Zusammenhang zu einem Bruch der 1,6350er Region (zum Wochenstart bereits eindringlich attackiert) und somit auch der unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung kommen, so wäre mit dem Unterschreiten des Trendsupports um 1,6200 ein weiterer Verkauf des GBPUSD in Richtung 1,5850 einzukalkulieren.

Ein Verteidigen der unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung beinhaltet mit dem Überwinden der 1,66er Marke Aufwärtspotential bis zum 2011er Jahreshoch um 1,6740:

Zum Forum: GBP/USD Talk.

GBPUSD_2-Jahres-UK-US-Zinsspread_toppt_Schuuesselwoche_fuers_Cable_body_Picture_2.png, GBP/USD - 2-Jahres-UK-US-Zinsspread toppt, Schlüsselwoche fürs Cable

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

GBPUSD_2-Jahres-UK-US-Zinsspread_toppt_Schuuesselwoche_fuers_Cable_body_Picture_1.png, GBP/USD - 2-Jahres-UK-US-Zinsspread toppt, Schlüsselwoche fürs Cable