Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
DAX: Fortführuung Korrektur in Richtung 9.200 Punkten in kommender Handelswoche zu erwarten

DAX: Fortführuung Korrektur in Richtung 9.200 Punkten in kommender Handelswoche zu erwarten

2014-01-03 14:35:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) Der DAX startete sehr durchwachsen in das neue Börsenjahr 2014 und es ist aus technischer Sicht davon auszugehen, dass der deutsche Leitindex in seiner ersten vollständigen Handelswoche seine Korrektur fortsetzt.

Das Jahr 2014 begann für den DAX zunächst vielversprechend, im vorbörslichen Handel am Donnerstagmorgen vor Eröffnung des Kassamarktes markierte der DAX ein neues Allzeithoch, die FXCM-DAX-Indikation wurde im Hoch bei 9.626 Punkten (Geld) gehandelt. Allerdings war es das zum Jahresauftakt an positiven Nachrichten für die Bullen.

Die dann am Donnerstag und Freitag einsetzende Korrektur ließ den DAX unter das 9.400er Level fallen und beinhaltet in den kommenden Tagen weiteres Korrekturpotential in Richtung des Bereichs zwischen 9.200 / 230 Punkten.

Aus technischer Sicht bleibt der Aufwärtstrend im DAX Daily intakt, solange der Trend-Support, verlaufend um 8.980 Punkte, dem Bereich um das Dezember-Tief, nicht unterschritten wird.

DAX_Fortfuehrung_Korrektur_in_Richtung_9.200_Punkten_in_kommender_Handelswoche_zu_erwarten_body_Picture_3.png, DAX: Fortführuung Korrektur in Richtung 9.200 Punkten in kommender Handelswoche zu erwarten

Historisch stehen die Chancen für eine Fortführung des Aufwärtsmodus im Januar sehr gut, der DAX legte in den vergangenen 55 Jahren im Januar durchschnittlich 0,65% zu. Die Bestätigung des Aufwärtsmodus erfolgt mit einem Überwinden des aktuellen Jahreshochs bei 9.626 Punkten, insbesondere mit einem Schluss oberhalb dieses Levels.

Dass die kommende Handelswoche volatil bleiben dürfte, dafür sorgen diverse Wirtschaftsdaten. Besonders im Fokus stehen hier die EZB-Leitzinsentscheidung am Donnerstag und die Non Farm Payrolls (NFPs) am Freitag.

DAX_Fortfuehrung_Korrektur_in_Richtung_9.200_Punkten_in_kommender_Handelswoche_zu_erwarten_body_Picture_2.png, DAX: Fortführuung Korrektur in Richtung 9.200 Punkten in kommender Handelswoche zu erwarten

Doch nach der Verkündung des Taper auf der letzten FED-Sitzung im Dezember und vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich der Status Quo seitens der EZB über Weihnachten im Bezug auf ihren geldpolitischen Kurs kaum verändert haben wird, ist maximal mit einer erhöhten Volatilität, weniger jedoch mit sogenannten „Game-changing“-Verkündungen bzw. Datenveröffentlichungen zu rechnen.

Eventuell würden gute US-Daten, besonders bessere US-Arbeitsmarktdaten und eine weiter sinkende US-Arbeitslosenquote erneut Taper-Spekulationen anfachen.

Allerdings: die Tatsache, dass der Taper selbst in einem verhältnismäßig illliquiden Marktumfeld den DAX hat nicht stark belasten können (die Aussicht auf weniger Liquidität wurde gemeinhin als negativ für die globalen Aktienmärkte und den DAX gesehen) lässt Zweifel an dieser Argumentation aufkommen.

Fazit: der DAX ist kurzfristig weiter Short (=korrektiv) einzuschätzen, doch bleibt mittelfristig oberhalb 9.000 Punkten klar Long, mit Überwinden der 9.630er Marke ist zu erwarten, dass sich die DAX-Bullen wohl auf ihre erste Attacke auf das psychologisch so wichtige 10.000er Level vorbereiten.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_Fortfuehrung_Korrektur_in_Richtung_9.200_Punkten_in_kommender_Handelswoche_zu_erwarten_body_Picture_1.png, DAX: Fortführuung Korrektur in Richtung 9.200 Punkten in kommender Handelswoche zu erwarten

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.