Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,21 % 🇦🇺AUD: 0,19 % 🇳🇿NZD: 0,16 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,11 % 🇯🇵JPY: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4ar90qLiQ9
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,17 %, während Dow Jones Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 65,50 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/VDhEmIF1x7
  • 🇰🇷 Exporte YoY (SEP) Aktuell: 7.7% Erwartet: 2% Vorher: -9.9% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇰🇷 Handelsbilanz (SEP) Aktuell: $8.88B Vorher: $3.84B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇯🇵 Foreign Bond Investment (19/SEP) Aktuell: ¥230.7B Vorher: ¥300.1B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-30
  • 🇯🇵 Foreign Bond Investment (19/SEP) Aktuell: ¥-1525.7B Vorher: ¥300.1B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-30
  • 🇯🇵 Foreign Bond Investment (26/SEP) Aktuell: ¥-64.4B Vorher: ¥-1525.7B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-30
  • 🇯🇵 Tankan Large Non-Manufacturing Index (Q3) Aktuell: -12 Erwartet: -9 Vorher: -17 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-30
  • 🇯🇵 Tankan Large Manufacturing Outlook (Q3) Aktuell: -17 Erwartet: -17 Vorher: -27 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-30
  • 🇯🇵 Tankan Large Manufacturers Index (Q3) Aktuell: -27 Erwartet: -23 Vorher: -34 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-30
EUR/CHF - SNB: Der effizienteste Dirigent von unnatürlichen Wechselkursraten

EUR/CHF - SNB: Der effizienteste Dirigent von unnatürlichen Wechselkursraten

2013-12-11 14:07:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Das Sicherheitsnetz gespannt von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) veranlasst private Händler in die präsente Schwäche des EUR/CHF aggressiv rein zu kaufen. Bei einem täglichen Devisenhandelsvolumen von über 5 Billionen USD, erwies sich die Schweizerische Nationalbank in den letzten Jahren als einer der effizientesten Dirigenten von unnatürlichen Wechselkursraten.

Die Angst vor dem starken Franken - SNB hat seit einem Jahr nicht mehr interveniert

Die Wechselkursuntergrenze von 1,2 soll nach der SNB weiterhin beibehalten werden, wie Fritz Zurbrügg, Direktoriumsmitglieds der Schweizerischen Nationalbank (SNB), zuletzt bestätigte. Der Mindestkurs des EUR/CHF ist mittelweile ein wichtiger Teil der Geldpolitik geworden, denn ein starker Franken droht sich auf die Konjunktur des Landes auszuwirken. Besonders hart von einem starken Franken würde die Exportwirtschaft getroffen werden. Bis auf absehbarer Zeit wird die Notenbank den Mindestkurs weiter verteidigen. Jordan gab im November bekannt, dass bereits die Notenbank bereits seit einem Jahr nicht mehr interveniert habe. Die SNB könnte sich jedoch bald wieder gezwungen sehen diesen Schritt zu wählen. Der Druck auf die Notenbank wieder auf die altbewährten Interventionsmittel, wie eine Erhöhung der Liquidität am Geldmarkt oder Devisenswap-Geschäfte, zurückzugreifen steigt mit einem fallenden EUR/CHF.

Auffällige einseitige Position im Retail-Segment, Sicherheitsnetz und Carry-Zinsgutschrift reizvoll

Die Tendenz des Positionierungsverhaltens von privaten Spekulanten ist daher offensichtlich. Mit einer weiteren Annäherung des Kurses näher an die 1,20er Marke werden offenen Long-Positionen tendenziell steigen. Der aktuelle Trend deutet auf diese Bewegung, d.h., Long-Positionen werden mit einem Richtung der 1,2 fallenden EUR/CHF zunehmend attraktiver mit dem Vertrauen, unter diese Wechselkursuntergrenze der 1,2er wird der Kurs nicht fallen und Kaufpositionen im EUR/CHF seien somit dort abgesichert. Zudem reizt private Händler für längerfristige Positionen der positive Carry (Zins-Gutschrift) den Long-Positionen im EUR/CHF mit sich bringen. Unter den positionierten privaten Händlern des Brokerhauses FXCM setzten aktuell auffällige und signifikante 95 Prozent auf einen steigenden EUR/CHF, wie der Speculative Sentiment Index (SSI) aufzeigt. Zurzeit setzen damit über 18 Händler auf Kursstärke für jeden der Short positioniert ist. Im Vergleich zur Vorwoche fielen gehaltene Short-Positionen deutlich um 45,7%, während gehaltene Long-Positionen um 29,6% stiegen.

Bruch der 1,22 erhöht den Druck auf die SNB wieder zu Interventionsmittel zu greifen, die Liquidität zu erhöhen

Ein Bruch der 1,22er Marke, könnte eine Bewegung Richtung der Unterstützung von 1,213 anstoßen. Folgend lassen sich kurstechnische Unterstützungen im Bereich der 1,206/1,203 ausmachen, bevor das Mindestkursziel von 1,2 frei läge. Eine Marktdynamik im über 5 Bio. USD schweren Devisenmarkt (täglich gehandeltes Devisenvolumen), lässt sich nicht abrupt abbremsen, die SNB wird sich den Devisenkurs jetzt bereits verstärkt widmen und Vorbereitungen treffen.

Speculative Sentiment Index (SSI) – Wert von 18,66 verdeutlicht, die einseitige Position der privaten Kunden FXCMs. Der Index weist auf einen 95-prozentigen Anteil der privaten Kunden, die auf ein steigenden EUR/CHF setzen.

EURCHF_-_11.12.2013_body_Picture_2.png, EUR/CHF - SNB: Der effizienteste Dirigent von unnatürlichen Wechselkursraten

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EURCHF_-_11.12.2013_body_x0000_i1025.png, EUR/CHF - SNB: Der effizienteste Dirigent von unnatürlichen Wechselkursraten

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.