Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Japanischer Yen – Hedgefonds spekulieren weiter gegen Nippons Währung

Japanischer Yen – Hedgefonds spekulieren weiter gegen Nippons Währung

2013-12-10 17:30:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

Über Twitter einfach schneller informiert: @NiallDelventhal

USDJPY_COT_ND_10.12.2013_body_Twitter.png, Japanischer Yen – Hedgefonds spekulieren weiter gegen Nippons Währung

Immer mehr institutionelle Spekulanten wie Hedgefonds, Banken und Vermögensverwalter bauen ihre Positionen im Japanischen Yen ab und gehen verstärkt Short-Positionen ein. Dies wird im aktuellen „Commitment of Traders“(COT)-Report deutlich.

Seit fünf aufeinanderfolgenden Wochen nun schon setzen sie verstärkt auf eine weitere Abwertung der japanischen Währung. Anfang November lag die Netto-Position der „Non Commercials“ noch bei minus 74.000 Kontrakten (Long minus Short-Kontrakte) Aktuell hat sich diese Position fast verdoppelt und liegt bei minus 134.000 Kontrakten. Damit setzen institutionelle Spekulanten derartig einseitig auf eine einsetzende Yen-Schwäche wie zuletzt im Juli 2007.

Hinweis: der folgende Chart zeigt das Währungspaar JPY/USD (nicht USD/JPY) und die Positionierung der institutionellen Spekulanten an der CME (sogenannte Non Commercials). Das Minus der Netto-Position verdeutlicht eine mehrheitlich Short-Positionierung in diesem Markt (Netto-Position, d.h. Long minus Short-Kontrakte).

USDJPY_COT_ND_10.12.2013_body_Picture_3.png, Japanischer Yen – Hedgefonds spekulieren weiter gegen Nippons Währung

Stärke des US-Dollar resultiert aus erwarteter strafferer US-Geldpolitik

Die positiven US-Arbeitsmarktdaten vom vergangenen Freitag deuten auf eine zeitnahe Drosselung des milliardenschweren Anleihekaufprogramms der Federal Reserve hin. Neben einer höher als erwartet ausgefallenen Zahl der neu geschaffenen Stellen (203.000) fiel die US-Arbeitslosenquote im November auf 7,0 Prozent unerwartet stark. Die Argumente der US-Notenbank für eine unverminderte Fortsetzung ihrer ultralockeren Geldpolitik werden damit immer weniger. Doch obwohl die Stärke des US-Dollar an diesem Tag gerade gegen den Euro oder das Britische Pfund wieder verblasste, gegen den japanischen Yen konnte sich der Greenback weiter behaupten. Die mangelnde Rendite des Yen im Vergleich zum US-Dollar macht bei verstärkter Risikoneigung der Marktteilnehmer den Greenback um einiges attraktiver.

Japans Wirtschaftswachstum enttäuscht – Notenbank wird expansiv bleiben

Das am Montag veröffentlichte Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im Jahresvergleich von 1,1 Prozent enttäuschte. Erwartet wurde ein Plus von 1,6 Prozent. Damit wird die japanische Notenbank im Gegensatz zu ihren amerikanischen Kollegen an ihrem sehr expansiven Kurs über das kommende Jahr hinaus festhalten. Damit spricht aktuell vieles für eine Fortsetzung der Dollar-Stärke gegenüber dem Japanischen Yen. Wie weit die Abwertung schon in den nächsten Tagen und Wochen gehen wird, hängt davon ab, ob das Währungspaar USD/JPY sein 5-Jahreshoch von 103,74 überwinden kann und die Entwicklung weiterhin von der spekulativen Nachfrage unterstützt wird. Der Test des Jahreshochs könnte zeitnah erfolgen, die enttäuschenden japanischen BIP-Daten führten den Kurs zum Wochenstart erneut über die Marke von 103 USD/JPY. Dem Bruch des 5-Jahreshochs könnte in den folgenden Wochen weitere Dynamik Richtung 108,40, fortlaufend 110,65 USD/JPY folgen.

USDJPY_COT_ND_10.12.2013_body_Picture_2.png, Japanischer Yen – Hedgefonds spekulieren weiter gegen Nippons Währung

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

USDJPY_COT_ND_10.12.2013_body_x0000_i1025.png, Japanischer Yen – Hedgefonds spekulieren weiter gegen Nippons Währung

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.