Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Question: #DAX Futs overnight positive, but Asian stocks are red. Makes that sense? What implications? OPEX related?
  • Cash close .429 #DAX $DAX #DAX30 https://t.co/0N9vaSLPlp
  • Good Morning. #DAX Future well positive overnight and is testing .500 premarket. It’s OPEX Friday so be not surprised by such movements. Most Dax #traders are familiar with that I guess :). China Data came out slightly better than expected. https://t.co/2uTai7B0bG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,00 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,59 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/2dLsIUr5hp
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,11 % 🇦🇺AUD: -0,02 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/KAc7KsvaIG
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,45 % CAC 40: 0,26 % Dow Jones: 0,07 % S&P 500: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qe59Q8wLIy
  • 🇯🇵 JPY Index Dienstleistungssektor (im Vergleich zum Vormonat) (NOV), Aktuell: 1.3% Erwartet: 1.0% Vorher: -5.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-17
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Index Dienstleistungssektor (im Vergleich zum Vormonat) (NOV) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.0% Vorher: -4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-17
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,37 % Gold: 0,08 % WTI Öl: 0,05 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/st1abvUgM6
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,11 % 🇪🇺EUR: -0,00 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,06 % 🇦🇺AUD: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/lXV3tQJZEX
NFPs besser als erwartet, kurze DAX-Rallye eventuell nicht nachhaltig

NFPs besser als erwartet, kurze DAX-Rallye eventuell nicht nachhaltig

2013-12-06 15:12:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –203.000 neu-geschaffene Stellen im November. Eine Arbeitslosenquote von 7,0% bei einer anziehenden Partizipationsrate. Fasst man diese Daten vom US Arbeitsmarkt von heute zusammen, so könnte man auch schreiben: „Taper wir kommen!“

Klar ist, dass mit der Arbeitslosenquote von 7,0% die Linie im Sand erreicht wurde, welche Ben Bernanke im Juni 2013 ausgegeben hat ausgehend von welcher die FED dann beginnen würde ihre Anleiheaufkäufe im Gegenwert von 85 Mrd. USD / Monat zu reduzieren.

Für den DAX wären in Aussicht dieser Liquiditätsverknappung nachgebende Kurse zu erwarten gewesen. Besonders, wenn man die relative Schwäche der letzten Handelstage des deutschen Leitindex betrachtet. Ausgehend von seinem am Montag markierten Allzeithoch verlor der DAX bis Donenrstag in der Spitze fast 4%.

Die heutige Reaktion und das Kursplus von etwa einem Prozent lässt nur einen Schluß zu: die Marktteilnehmer spielten die Erwartung guter US-Arbeitsmarktdaten bereits seit Montag. Die Reaktion im DAX lässt sich mit dem klassischen „Buy the rumors, sell the facts“ erklären.

Doch während heute vermutlich besonders diejenigen auf den Zug aufsprangen, welche nun eine erneute Attacke auf die Allzeithochs in der kommenden Woche sehen, würde ich vorsichtig werden. Die Triebfeder „FED-Liquidität“ verliert durch die heutigen Daten deutlich an Spannung. Und wenn der DAX nicht recht zügig neue Hochs markiert, sind die nächsten Gewinnmitnahmen nicht fern und die 9.000er Marke rückt schnell wieder in den Fokus.

Einige unersättliche DAX-Bullen werden mir eventuell entgegen halten, dass die Chance für neue Hochs vor Weihnachten gut stehen. Grund ist, dass der Dezember historisch seit 1990 der beste Börsenmonat ist.

Doch in dieser Geschichte gab es auch noch keinen Dezember, in dem der Geldhahn langsam zugedreht wurde. Und genau das könnte den DAX-Bullen hier schnell die Vorfreude aufs Weihnachtsfest verderben und die Vorzeichen im DAX in der kommenden Woche erneut rot aufleuchten lassen.

Rein technisch liegt mein Fokus im DAX auf der Region zwischen 9.230 / 250 Punkten. Hier verläuft ungefähr die Region um das 50%-Korrekturlevel der Wochenhochs zu den –tiefs.

Ein Überwinden ebnet den Weg zurück in den Aufwärtstrendkanal und rückt dann das aktuelle Jahreshoch um 9.426 Punkten in den Fokus.

Ein erneutes Abkippen in dieser Region und ein Unterschreiten des Wochentiefs bei 9.063 rückte dann die November-Tiefs um 8.970 Punkten in den Fokus.

NFPs_besser_als_erwartet_kurze_DAX-Rallye_eventuell_nicht_nachhaltig_body_Picture_2.png, NFPs besser als erwartet, kurze DAX-Rallye eventuell nicht nachhaltig

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

NFPs_besser_als_erwartet_kurze_DAX-Rallye_eventuell_nicht_nachhaltig_body_Picture_1.png, NFPs besser als erwartet, kurze DAX-Rallye eventuell nicht nachhaltig

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.