Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,20 % 🇳🇿NZD: -0,13 % 🇨🇦CAD: -0,16 % 🇪🇺EUR: -0,28 % 🇦🇺AUD: -0,32 % 🇬🇧GBP: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/MKbubtCh4R
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,69 % Gold: 0,51 % WTI Öl: 0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1L0drZL8S3
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,21 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/8mZUtBwJnf
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,01 % Dow Jones: -0,00 % Dax 30: -0,35 % CAC 40: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7xDk5B0eyh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,79 % Gold: 0,70 % WTI Öl: 0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mbnBto818a
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,21 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kfe0WEhkjK
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,31 % Dax 30: -0,36 % Dow Jones: -0,79 % S&P 500: -1,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Js345CZ4fy
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,21 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,58 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gpEDzLt4IB
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (JAN 24) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 796 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-24
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,58 % Gold: 0,70 % WTI Öl: -2,85 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/0kC3xywZ4c
Forex: Euro - Inwieweit haben die Märkte den neuen EZB-Stimulus berücksichtigt?

Forex: Euro - Inwieweit haben die Märkte den neuen EZB-Stimulus berücksichtigt?

2013-12-05 06:07:00
John Kicklighter, Chef-Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Dollar baut Druck auf, nachdem Arbeitsmarktzahlen und Beige Book Taper stützen
  • Euro: Inwieweit haben die Märkte den neuen EZB-Stimulus berücksichtigt?
  • Yen-Crosses wägen Risiko, Stimulus, Kapitalsteuererhöhung ab

Dollar baut Druck auf, nachdem Arbeitsmarktzahlen und Beige Book Taper stützen

Der Fokus (oder vielleicht die Hoffnung) auf den US-Beschäftigungsbericht am Freitag muss stark sein. Der US Dollar tradete in der vergangenen Handelszeit weiterhin in einer engen Range, trotz einer Datenrunde, die die Spekulationen für einen Taper-Zeitplan um Januar oder Dezember der Fed deutlich stützt. In einem Schwarm von vorgesehenen Eventrisiken waren die wichtigsten fundamentalen Aktualisierungen für den Greenback am Mittwoch der ADP Arbeitsmarktbericht für November und das Beige Book der Fed. Ersterer ist ein privater Beschäftigungsbericht, der im Vorfeld der offiziellen Zahlen des Bureau of Labor Statistics veröffentlicht wird. Die Netto-Zunahme von 215.000 Stellen hob sich stark ab, denn es ist der stärkste Anstieg dieser Reihe in 12 Monaten. Und obwohl dies die Meinung der FOMC-Mitglieder kaum beeinflussen wird, schürt es dennoch die Erwartungen der Spekulanten.

In seiner "offizielleren" Machart ist das Beige Book das Drehbuch der Zentralbank für das kommende Policy Meeting. Mit der Zusammenstellung der Bewertung von den 12 Distrikts des Landes, bemerkte der Bericht, dass das Wachstum landesweit "bescheiden bis mäßig" ist, nachdem die Verbraucherausgaben eine ähnliche Beurteilung erhielten. Was die Beschäftigung betrifft, so zeigen die Anstellungstrends eine "bescheidene Zunahme oder blieben unverändert". Obwohl diese Beurteilung generell den letzten Aktualisierungen entspricht, liegen die Auswirkungen in ihrem Kontext. Wenn man die Zeit kurz nach der teilweisen Lahmlegung der US-Fed-Verwaltung anschaut, gefolgt von positiven Trends in verschiedenen wirtschaftlichen Datenreihen und klaren Anstrengungen der FOMC-Mitglieder die Trennung zwischen QE-Mäßigung und Zinserhöhungen zu verdeutlichen, ist die Wahrscheinlichkeit eines Abbaus vor der inoffiziellen Sitzung am 19. März höher. Dies war vor nur zwei Monaten noch anders.

Wenn die Gefahr des Taper so nahe ist, warum bewegt sich dann der Dollar nicht? Wir haben kürzlich einen Rückgang bei den US Aktien, einen fallenden Goldkurs und ein Zweimonatshoch bei den Renditen der 10-Jahres-Staatsanleihen gesehen – symbolisch nun auf dem Höchststand seit dem 18. September, als das FOMC die Märkte mit dem Aufschub überraschte. Vielleicht sieht der Greenback so aus, weil er keine kurzfristige Lockerung des QE3 Programms voll berücksichtigt? Es liegt wohl eher daran, dass die NFPs vom Freitag eine Neupositionierung aufschieben. Wenn die Daten unerwartet schlechter abschneiden, kann dies restriktive Spekulationen schüren. Wenn sie jedoch beeindrucken, können sie einen spekulativen Damm aufbauen. Heute sollten Sie den Challenger Stellenabbau-Bericht beachten, sowie die politischen Maßnahmen der größten Gegenstücke der Fed (EZB und BoE).

Euro: Inwieweit haben die Märkte den neuen EZB-Stimulus berücksichtigt?

Die Spekulationen um das politische Regime der EZB (Europäischen Zentralbank) stiegen am 7. November, als die Zentralbank die meisten mit ihrer Benchmark-Zinssenkung um 25 Basispunkte auf 0,25 Prozent überraschte. Der Euro war vor der letzten Sitzung gefallen, ausgelöst von der Erinnerung, dass die Wirtschaft weiterhin Not leidet (Rekord-Arbeitslosigkeit), die noch unglücklicherweise von einem plötzlichen Abfall im Verbraucher-Inflationsbericht der Region ergänzt wurde. Die Währung schwankte in letzter Zeit zwar, aber wir haben nichts Ähnliches vor diesem Policy Meeting erlebt. Dies könnte einen Markt zeigen, der die Zukunftspläne der EZB bereits voll einkalkuliert hat. Oder aber es liegt daran, dass der Mangel an Klarheit über die nächsten Schritte die Massen lähmt.

Eine Senkung des Benchmark-Zinssatzes bringt in Bezug auf das Wachstum, die Kreditvergabe und finanzielle Stabilität nur wenig – es gibt viele Nullzins-Zentralbanken, die diese Lektion untermauerten. Um die Waagschale der Geldpolitik und des Euros zu senken, muss die Gruppe entweder auf dem Stimulus-Niveau konkurrieren, die ihre Gegenstücke bereits eingeführt haben, oder etwas ganz Neues bringen. Die kürzlichen Spekulationen konzentrierten sich auf die negativen Zinssätze, von denen Präsident Draghi und Konsorten sagten, sie seien eine Option, die erwägt werde. Ein traditionelleres, groß angelegtes Anleihenkaufprogramm (LSAP) wie die letzten LTRO-Maßnahmen oder sogar gezielte Programme wie das Funds for Lending Scheme der BoE, können dem Euro jedoch wirksam Gewicht geben.

Yen-Crosses bewerten Risiko, Stimulus, Kapitalsteuererhöhung

Die Benchmark Yen-Crosses (USD/JPY, EUR/JPY, GBP/JPY) bilden weiterhin zweideutige Congestion-Muster, während Trader auf etwas warten, um zu handeln. Es gibt Risikotrend-Implikationen mit der Veröffentlichung der NFPs am Freitag, eine entfernte Fortsetzung des QE Stimulusprogramms der BoJ, bevorstehende Spekulationen zur politischen Haltung anderer Zentralbanken und sogar einen kürzlichen Sturz um 3,6 Prozent beim Nikkei 225. Yen-Trader müssen das Timing und die Bedeutung dieser verschiedenen Faktoren abwägen. Das Risiko ist bedrohlich, aber die Kapitalsteuererhöhung am 1. Januar (von 10 auf 20 Prozent) könnte wesentlich umfangreicher sein.

Britisches Pfund: Der größte, monetäre schwarze Schwan?

Es gibt deutliche Spekulationen, dass die EZB den Rückgang in ihrer Bilanz bekämpfen wird, klare Spekulationen eines QE2 der BoJ und hitzige Debatten in Bezug auf den Zeitplan des Fed-Taper. Dennoch wird von der Bank of England (BoE) allgemein erwartet, dass sie ihre Haltung beibehält, bis viel später die erste Zinserhöhung erfolgen wird. Das bedeutet, dass es für die Zentralbank der UK viel mehr Spielraum gibt, zu "überraschen". Sollte das MPC Bedenken zum Niveau des Sterlings andeuten, könnte das empfindliche Pfund einen Absturz wie der Aussie erleiden. Beachten Sie auch die aktualisierten Finanz- und Wachstumsprognosen der Staatskasse.

Kanadischer Dollar verfügt über genügend Polster, da BoC ihre Straffungsdrohung zurückzieht

Die stärksten Trendentwicklungen entstehen aufgrund von Veränderungen von einem Extrem ins andere eines grundlegend fundamentalen Themas. Die Wahrnehmung des Markts, dass eine Haltung von restriktiv auf expansiv wechselt, ist ziemlich das Extremste, was man erwarten kann – und genau dies ist was die BoC (Bank of Canada) offenbar geschafft hat. Die Gruppe bemerkte, dass die Gefahr, die Inflationsziele nicht zu erreichen, nun "größer zu sein scheint".

Schwellenmarkt-Währungen: Ist Taper eine Wünschelrute?

Wenn man die Paare wie den EUR/USD und das GBP/USD anschaut, scheint es schwierig zu sein, die Aufwertung des Greenbacks aufgrund einer sich verhärtenden Taper-Wahrscheinlichkeit zu beurteilen. Dennoch erleben wir, dass sich diese Bedrohung in den exotischen Währungen und Schwellenmärkten festsetzt. Der USD/ZAR zum Beispiel stieg in dieser Woche um 2,5 Prozent. Die Jagd nach Renditen und die Abhängigkeit von den ruhigen Märkten ist in dieser Gruppe deutlich erkennbar.

Gold verzeichnet stärkste Rallye in sechs Wochen, trotz Dollar-Anstieg

Die Rallye von 1,7 Prozent beim Gold in dieser Woche war die größte seit dem 22. Oktober – nach der verspäteten Publikation der US Beschäftigungsstatistik. Diese Bewegung kam unerwartet, wenn man berücksichtigt, dass sie vor einem wichtigen Eventrisiko stattfand – ein Zinsentscheid der EZB, der die zweit-liquideste Währung der Welt belasten könnte, sowie die NFPs der USA am Freitag – und das Beige Book scheint die Taper-Spekulationen zu stützen. Dennoch, ungeachtet der bullischen oder bärischen Erwartungen, ist es wichtig daran zu denken, dass wir weniger als $50 von einem neuen, jahrelangen Tief des Rohstoffs entfernt sind.

**Bringen Sie den Wirtschaftskalender auf Ihre Charts mit der DailyFX Nachrichten-App.

WIRTSCHAFTSDATEN

GMT

Währung

Veröffentlichung

Umfrage

Vorherig

Kommentare

0:30

AUD

Handelsbilanz (Australischer Dollar) (OKT)

-375 Mio.

-284 Mio.

Eine unerwartet schwächere Handelsbilanzzahl könnte den Aussie nach einem enttäuschenden BIP weiter belasten.

6:30

EUR

Französische ILO-Arbeitslosenquote (3Q)

11,0%

10,9%

Die Kursbewegung wird vor dem Zinsentscheid der EZB voraussichtlich beschränkt bleiben.

6:30

EUR

Französische ILO-Arbeitslosenquote (exkl. Überseegebiete) (3Q)

10,6%

10,5%

6:30

EUR

Veränderung der französischen Arbeitslosenzahl (exkl. Überseegebiete) (3Q)

26 Tsd.

12:00

GBP

Bank of England Zinssatzentscheidung

0,50%

0,50%

Die BoE hat seit Monaten keine politische Stellungnahme abgegeben.

12:00

GBP

Ziel für Anlagenkäufe der Bank of England

375 Mrd.

375 Mrd.

12:30

USD

Challenger Stellenabbau (J/J) (NOV)

-4,2%

12:45

EUR

Zinssatzentscheidung der Europäischen Zentralbank

0,25%

0,25%

Die Marktteilnehmer werden von Draghi weitere Informationen zum Einlagezinssatz während der Pressekonferenz erhalten wollen.

12:45

EUR

Einlagezinssatz der Europäischen Zentralbank

0,00%

0,00%

13:30

CAD

Baugenehmigungen (M/M) (OKT)

1,70%

13:30

USD

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (29. NOV)

316 Tsd.

Dies werden die letzten Hauptdaten aus den USA vor den NFPs am Freitag sein, und positive Zahlen könnten den Dollar bis Freitag weiter höher treiben.

13:30

USD

Fortlaufende Ansprüche (22. NOV)

2776 Tsd.

13:30

USD

Bruttoinlandsprodukt (annualisiert) (3Q S)

3,1%

2,8%

13:30

USD

Private Konsumausgaben (3Q S)

1,5%

1,5%

13:30

USD

BIP-Preisindex (3Q S)

1,9%

1,9%

13:30

USD

Private Konsumausgaben - Core (Q/Q) (3Q S)

1,4%

1,4%

15:00

CAD

Ivey Einkaufsmanagerindex, saisonbereinigt (NOV)

60

62,8

15:00

USD

Arbeitsaufträge (OKT)

-1,0%

1,7%

22:30

AUD

AiG Baugewerbe-Index (NOV)

54,4

GMT

Währung

Kommende Ereignisse & Ansprachen

GBP

U.K. Kanzler George Osborne gibt Herbst-Stellungnahme ab

13:15

USD

Dennis Lockhart der Fed spricht über US-Wirtschaft

13:30

EUR

EZB Präsident Mario Draghi gibt politische Erklärung ab

17:15

USD

Feds Richard Fisher spricht über US-Wirtschaft

UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVELS

Um die aktualisierten UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVEL der Hauptwährungen zu sehen, besuchen Sie das Technische Analyse Portal

Um aktuelle PIVOT PUNKT LEVEL für die Majors und Crosses zu sehen, besuchen Sie unsere Pivot Punkt Tabelle

KLASSISCHE UNTERSTÜTZUNG UND WIDERSTAND

EMERGING MARKETS 18:00 GMT

SKANDINAVISCHE WÄHRUNGEN 18:00 GMT

Währung

USD/MXN

USD/TRY

USD/ZAR

USD/HKD

USD/SGD

Währung

USD/SEK

USD/DKK

USD/NOK

Widerstand 2

13,4800

2,1000

10,7250

7,8165

1,3650

Widerstand 2

7,5800

5,8950

6,5135

Widerstand 1

13,2400

2,0850

10,5000

7,8075

1,3250

Widerstand 1

6,8155

5,8475

6,2660

Spot

13,2063

2,0404

10,2752

7,7523

1,2564

Spot

6,5674

5,5108

6,1227

Unterstützung 1

12,6000

1,9140

9,3700

7,7490

1,2000

Unterstützung 1

6,0800

5,3350

5,7450

Unterstützung 2

12,4200

1,9000

8,9500

7,7450

1,1800

Unterstützung 2

5,8085

5,2715

5,5655

INTRA-DAY PROBABILITY BANDS 18:00 GMT

\CCY

EUR/USD

GBP/USD

USD/JPY

USD/CHF

USD/CAD

AUD/USD

NZD/USD

EUR/JPY

Gold

Wid. 3

1,3640

1,6476

104,16

0,9170

1,0726

0,9190

0,8280

141,01

1250,59

Wid. 2

1,3614

1,6445

103,88

0,9151

1,0705

0,9167

0,8256

140,64

1243,73

Wid. 1

1,3588

1,6415

103,61

0,9132

1,0685

0,9144

0,8233

140,26

1236,87

Spot

1,3537

1,6354

103,06

0,9094

1,0644

0,9098

0,8185

139,51

1223,15

Unter. 1

1,3486

1,6293

102,51

0,9056

1,0603

0,9052

0,8137

138,76

1209,43

Unter. 2

1,3460

1,6263

102,24

0,9037

1,0583

0,9029

0,8114

138,38

1243,73

Unter. 3

1,3434

1,6232

101,96

0,9018

1,0562

0,9006

0,8090

138,01

1250,59

v

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.