Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
  • $DJIA - Am Freitag vor Muttertag und am Montag nach Muttertag können wir historisch eine (+)Tendenz beobachten. Charttechnisch konnte der jüngste Ausbruch aus der Trading-Range die Trendfortsetzung bestätigen. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/6KTvvsXedN #DowJones https://t.co/Y7BrGb5Lpw
  • #Lufthansa - Das saisonale Sommerloch beginnt im Mai. Mai und Juni sind historisch die schwächsten Monate des Kranich. Dazu formiert sich gerade eine SKS-Umkehrformation im 4H-Chart. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/BdToH1kJuc https://t.co/d7mIndQqJH
  • RT @CHenke_IG: An der Wall Street geht die Rekordjagd weiter. Allerdings könnten zwei Widerständen dem #DowJones einen Strich durch die Rec…
Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

Erik Welne, Junior Marktanalyst

(DailyFX.de) – Der EURUSD kämpft im Zuge seiner Aufwärtsbewegung weiterhin mit der 1,3600 Marke. Der deutsche Einzelhandel enttäuschte mit deutlich schwächeren Zahlen. Erwartet war eine Anstieg der Umsätze um 1,4% auf Jahresbasis, tatsächlich wurde sogar ein Rückgang des Warenumsatzes von 0,2 Prozent verzeichnet. Dabei steht Deutschland, wie immer wieder von der OECD oder dem IWF zu hören ist, in der besonderen Verantwortung, die inländische Konjunktur auf der Nachfrageseite zu fördern. Die europäische Konjunktur wird nicht in den nächsten Gang schalten, solange Deutschland selbst mit einem Rückgang der Konsumneigung, als Ausdruck von steigender Unsicherheit und schwachen Reallohnzuwächsen, zu kämpfen hat.

In diesem Zusammenhang erwarten wir mit den Inflationszahlen für die Eurozone um 11 Uhr MEZ einen bedeutenden Maßstab für die konjunkturelle Lage in Euroland. Die EZB kämpft an dieser Front mit klar erkennbaren deflationären Tendenzen, und könnte sich gezwungen sehen, diese Tendenz mit drastischeren Maßnahmen zu begegenen. Insbesondere die Darlehensvergabe der Finanzinstitute steht im Fokus der Aufmerksamkeit. Seit geraumer Zeit befindet sich diese im negativen Bereich:

Heutige_Inflationszahlen_koennen_dem_EURUSD_Aufwaertstrend_gefaehrlich_werden_body_Picture_5.png, Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

Im Vergleich dazu die Kreditvergabe in den USA:

Heutige_Inflationszahlen_koennen_dem_EURUSD_Aufwaertstrend_gefaehrlich_werden_body_Picture_4.png, Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

Der Unterschied, begründet auch in der Divergenz der Geldpolitik zwischen EZB und FED, könnte nicht deutlicher illustriert werden. Die EZB ist sich dessen natürlich bewusst. Maßnahmen, die dieser Entwicklung entgegenwirken würden, erfahren allerdings größte Opposition in den EZB Vertretern aus den Niederlanden, Österreich und vor allem Deutschland.

Die kommenden Inflationszahlen werden deshalb, insbesondere bei einer niedrigeren als erwarteten Kerninflation, die Spekulation um weitere expansive Maßnahmen seitens der EZB anheizen.

Ausgehend von meiner technischen Einschätzung der letzten Tage, sollte die Bedeutung der 1,3600 im EURUSD Kurs nicht unterschätzt werden. Ein Daily Schlusskurs oberhalb der 1,36 würde den Aufwärtstrend seit dem Sommer bestätigen und als Basis für weitere EUR Stärke dienen .

EURUSD H1

Heutige_Inflationszahlen_koennen_dem_EURUSD_Aufwaertstrend_gefaehrlich_werden_body_Picture_3.png, Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

Als nächster Widerstand über der 1,3600 gilt es das 61,8% Fibonaccilevel im Auge zu behalten. Darüber rückt die 1,3700 ins Bild.

EURUSD D1

Heutige_Inflationszahlen_koennen_dem_EURUSD_Aufwaertstrend_gefaehrlich_werden_body_Picture_2.png, Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

EURUSD

Widerstand: 1,3620 | 1,3700

Unterstützung:1,3600 | 1,3560

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Heutige_Inflationszahlen_koennen_dem_EURUSD_Aufwaertstrend_gefaehrlich_werden_body_x0000_i1025.png, Heutige Inflationszahlen können dem EUR/USD Aufwärtstrend gefährlich werden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.