Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) –Und der DAX läuft weiter, markierte am Donnerstag morgen mit 9.400 Punkten (FXCM-DAX-Indikation) erneut ein neues Allzeithoch.

Und auch wenn die ersten Analysten nur noch Kopf schüttelnd vor dem DAX-Chart sitzen (mich eingeschlossen) und sich Fragen, wann der DAX zu einer endlich zu einer gesunden und überfälligen Korrektur ansetzt: die Chance auf neue Hochs am Freitag stehen gut.

Tatsächlich fällt es schwer plausible Gründe für den Kursanstieg derzeit zu finden: während die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland für den Monat November mit 10.000 mehr Arbeitslosen schlechter ausfielen als erwartet und die Inflationsdaten aus Deutschland mit 1,6% (harmonisiert) über der Erwartung von 1,3% lagen, hätte man eigentlich denken müssen, dass der DAX zumindest mal einen kleinen Rücksetzer produziert. Besonders die Inflationsdaten am Donnerstag sollten eigentlich Bedenken schüren, wonach die EZB sich mit Liquidtätsspritzen besonders für die Kreditmärkte zurückhält und sollten den DAX folglich eher belasten.

Aber vermutlich denken sich die Marktteilnehmer, dass es besser ist im steigenden Boot sitzen zu bleiben, besonders, wenn sich morgen der sich an das US-amerikanische Erntedankfest „Thanksgiving“ sogenannte „Black Friday“ anschließt.

Historisch betrachtet erhält man im Einzelhandel hier hohe Rabatte und die ersten US-Amerikaner beginnen mit ihren Weihnachtseinkäufen. Da der DAX dieses Jahr bereits mehr als 20% gelaufen ist, der SPX500 sogar fast 30%, kann es doch eigenlich kein schöneres Geschenk für geliebte Menschen als Aktien geben, oder?

Bis die Marktteilnehmer dann realisieren, dass die anziehenden und positiven US-Einzelhandelsumsätze eine Reduktion der Anleiheaufkäufe durch die FED eher wahrscheinlicher machen, haben wir 2014. Die dann resultierende Aussicht auf eine Verknappung der Liquidität durch die FED beinhaltet zwar einerseits Potential für ein böses Erwachen. Aber bis zu diesem geht die Aufwärts-Party erst einmal weiter.

Im Hauptfokus stehen am Freitag die Euro-Inflationsdaten um 11 Uhr, ob wir hier allerdings große Impulse zu sehen bekommen bleibt zu bezweifeln, die verhaltene Reaktion auf die deutschen Inflationsdaten gestern liefert hier einen Vorgeschmack. Aus den USA sind aufgrund des oben erwähnten Black Friday keine großen Impulse zu erwarten.

9.400_Punkte_Auch_am_Black_Friday_bullishe_Action_im_DAX_body_Picture_3.png, 9.400 Punkte – Auch am „Black Friday“ bullishe Action im DAX?

Wichtige Level finden sich im DAX auf der Oberseite in der Region zwischen 9.400 / 430 Punkten, auf der Unterseite weiter im Bereich um 9.250 Punkte, vorher bereits im Bereich zwischen 9.300 / 320 Punkten.

9.400_Punkte_Auch_am_Black_Friday_bullishe_Action_im_DAX_body_Picture_2.png, 9.400 Punkte – Auch am „Black Friday“ bullishe Action im DAX?

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

9.400_Punkte_Auch_am_Black_Friday_bullishe_Action_im_DAX_body_Picture_1.png, 9.400 Punkte – Auch am „Black Friday“ bullishe Action im DAX?