Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) –Und das nächste Allzeithoch im DAX. Am gestrigen Tag kamen natürlich viele Faktoren zusammen, welche den deutschen Leitindex auf neue Hochs haben hieven können.

Zum einen ist natürlich die aktuelle Zurückhaltung der Marktteilnehmer zu nennen. Heute ist in den USA Thanksgiving Day, welcher zu einem verkürzten Handel sowohl am Donnerstag, als auch am Freitag in den USA führen und somit auch entsprechende Auswirkungen auf die europäischen Märkte hat (für geänderte Handelszeiten bei FXCM klicke man http://bit.ly/Ip6XGA)

Hier reichen dann bereits kleinste Ordergrößen um den Markt nach oben zu katapultieren und dies ist mit Sicherheit als Hauptgrund für die Squeeze im DAX zu nennen. Und verkaufen (bzw. „Brief sein“) scheinen im aktuellen Marktumfeld die wenigstens.

Zu der Aussicht auf mehr Liquidität seitens der Notenbanken, gesellten sich gestern gute Daten vom US Arbeitsmarkt, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen auf ein Zweimonatstief. Hinzu kamen besser als erwartete Daten zum Verbrauchervertrauen der Uni Michigan, einzig die Aufträge für Gebrauchsgüter aus den USA konnten nicht überzeugen.

Die Stimmung trübte dies nicht, eher im Gegenteil, der deutsche Leitindex markierte ein neus Allzeithoch bei 9.365 Punkten.

Der heutige Handel dürfte sehr ruhig ausfallen, einzig dieArbeitsmarktdaten um 09:55 Uhr aus Deutschland sind für den Markt von Interesse. Große Korrekturen im DAX sind nach dem fulminanten Lauf der letzten Tage frühestens in der kommenden Woche zu erwarten.

Und_das_naechste_Allzeithoch_DAX_zum_Wochenschluss_wohl_auf_hohem_Niveau_verharrend_body_Picture_3.png, Und das nächste Allzeithoch - DAX zum Wochenschluss wohl auf hohem Niveau verharrend

Nach der Abarbeitung des in der gestrigen Analyse thematisierten Kursziels im Bereich zwischen 9.370 / 400 Punkten (http://bit.ly/Inzo7V) werde ich mit Long-Engagements mehr und mehr vorsichtiger, erwarte allerdings zum Wochenschluss keine stärkeren Korrekturbewegungen.

Sollte es dennoch zu eben solchen kommen, liegt eine erste Zielregion im Bereich um 9.250 Punkte, darunter erst wieder im Bereich zwischen 9.100 / 130 Punkten.

Und_das_naechste_Allzeithoch_DAX_zum_Wochenschluss_wohl_auf_hohem_Niveau_verharrend_body_Picture_2.png, Und das nächste Allzeithoch - DAX zum Wochenschluss wohl auf hohem Niveau verharrend

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Und_das_naechste_Allzeithoch_DAX_zum_Wochenschluss_wohl_auf_hohem_Niveau_verharrend_body_Picture_1.png, Und das nächste Allzeithoch - DAX zum Wochenschluss wohl auf hohem Niveau verharrend