Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Und der DAX läuft weiter. Sofort zum Beginn der letzten Handelswoche gelang es dem DAX ein neues Allzeit-Hoch zu markieren, es kam tatsächlich zu der kurzen und auch erwarteten Squeeze auf der Oberseite.

Allerdings blieb der anschließende Abverkauf aus, welchen ich in meinem Analyst Pick angesprochen hatte: http://bit.ly/1bd4N98. Es kam zu einem kurzen Stint in Richtung der 9.100er Region, dieser wurde allerdings sofort wieder gekauft und so schloss der DAX die Handelswoche oberhalb von 9.200 Punkten.

Für die nächste Handelswoche bin ich skeptisch, ob es im deutschen Leitindex und an den gloablen Finanzmärkten generell viel Action zu sehen gibt. Grund ist der US Feiertag Thanksgiving am Donnerstag, welcher tendenziell und historisch eine eher ruhige Handelswoche erwarten lässt, geprägt von dünnen Umsätzen.

In Verbindung mit der aktuell sehr niedirgen 14er ATR, welche Auskunft über die durchschnittliche Schwankungsbreite am Markt der letzten 14 Tage gibt. Diese notiert aktuell im Bereich ihrer Jahrestiefs, was für eine Fortführung der generell niedrig volatilen Phase an den Aktienmärkten spricht. Dies wiederum favorisiert in den kommenden Tagen die Long-Seite, mit dem Bruch des aktuellen Jahreshochs bei 9.254 Punkten läge das nächste Ziel im Bereich zwischen 9.370 / 400 Punkten.

Rein technisch gilt es im Daily allerdinsg sich abzeichnende bearishe Divergenzen zu beachten, welche sich im (15, 5, 5)-Slow Stochastic abzeichnen und als erste Erschöpfungszeichen im deutschen Leitindex bzw. bevorstehende Korrekturbewegung interpretiert werden dürfen. Erste Ziele einer solchen Korrektur lägen im Bereich zwischen 8.960 / 9.000 Punkte.

DAX_wenig_Action_durch_Thanksgiving_am_Donnerstag_erwartet_Tendenz_eher_Long_body_Picture_3.png, DAX: wenig Action durch Thanksgiving am Donnerstag erwartet, Tendenz eher Long

Wirtschaftsdatentechnisch gilt es im Hinterkopf zu behalten, dass am Donnerstag Arbeitsmarkt- und Inflationsdaten aus Deutschland anstehen, am Freitag Inflationsdaten aus der Eurozone. Zudem haben wir in den USA am Donnerstag den Thanksgiving Day.

DAX_wenig_Action_durch_Thanksgiving_am_Donnerstag_erwartet_Tendenz_eher_Long_body_Picture_2.png, DAX: wenig Action durch Thanksgiving am Donnerstag erwartet, Tendenz eher Long

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_wenig_Action_durch_Thanksgiving_am_Donnerstag_erwartet_Tendenz_eher_Long_body_Picture_1.png, DAX: wenig Action durch Thanksgiving am Donnerstag erwartet, Tendenz eher Long