Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Gestern Abend baute der USD/JPY seine Kursgewinne der letzten Woche nochmals aus und befindet sich nun auf dem Weg in Richtung Juli Hochs. Getragen von einer größer werdenden Zinsdifferenz zwischen US und japanischen Staatsanleihen und einer sich weiterhin sehr expansiv zeigenden BoJ, legte das Währungspaar bis zu 80 Pips zu. Die Bank of Japan hielt ihr Versprechen, die monetäre Basis um ca. 695 Mrd. USD im Jahr zu erweitern.

Vor wenigen Minuten lief Kurodas Aussage über die Ticker, es sei zu früh Exit Strategien zu diskutieren. Das bestätigt die Divergenz zwischen der FED und BoJ Politik, welche sich über kurz oder lang in einer solchen Kursbewegungen widerspiegeln musste.

Ein 68% Anstieg für importiertes Öl im Oktober ließ das Handelsbilanzdefizit um 96% auf Jahresbasis in den Bereich von 1,09 Billionen JPY ansteigen. Die Inflation in Japan reflektiert genau diese importierte Inflation, ohne dass nachfragegespeiste Preissteigerungen bislang zu erkennen sind. Zum Erreichen des Ziels der Bank of Japan, eine Inflation von 2 Prozent bis 2015, müssen einige Hürden überwunden werden.

Der radikale Wechsel der Fiskal- und Geldpolitik in Japan, allgemein Abenomics genannt, führte seit einem Jahr zu einer kompletten Neuorientierung im japanischen Yen. Dieser erlebte eine Abwertung in kurzer Zeit, wie sie seit den 90er Jahren nicht mehr gesehen wurde. Der japaniche Leitindex Nikkei stieg im Zuge der zusätzlichen Liquidität und der exportfördernden Kurse im USDJPY um 45 Prozent in diesem Jahr und führt damit die Liste der größten Gewinner unter den Indizes an.

Im Nikkei ergibt sich folgendes Bild:

JPN225 H4

USDJPY_Notenbank_Divergenz_2111_body_Picture_3.png, USD/JPY und Nikkei bauen Gewinne aus - BoJ bestätigt expansiven Kurs

Nächste Hürde ist hier das Hoch vom Mai (und höchster Stand in 5 Jahren). Nach unten ergibt sich mit den Juli Hochs ein robustes Support Level, das angesichts der aktuellen Dynmik kaum unterschritten werden dürfte.

Der USDJPY ist seit seinem Ausbruch aus der 6 Monate währenden Dreiecksformation in einem deutlichen Aufwärtstrend. In den letzten Tagen schwächte sich die Dynamik etwas ab, ohne allerdings wichtige Unterstützungslinien zu unterschreiten. Mit der nun kommunizierten Zentralbanksdivergenz nimmt der USD wieder Fahrt auf in Richtung Juli Hoch.

USDJPY H2

USDJPY_Notenbank_Divergenz_2111_body_Picture_2.png, USD/JPY und Nikkei bauen Gewinne aus - BoJ bestätigt expansiven Kurs

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

USDJPY_Notenbank_Divergenz_2111_body_x0000_i1025.png, USD/JPY und Nikkei bauen Gewinne aus - BoJ bestätigt expansiven Kurs