Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Als Reaktion zu Bernankes Kommentaren stieg der EURUSD auf den höchsten Stand in diesem Monat. Für eine Korrektur unter das Niveau der Vortage könnten die Zahlen zum US Einzelhandelsumsatz genutzt werden. Mittlerweile handelt der EURUSD wieder knapp unter der 1,3540, jener Marke die er im gestrigen Handelsverlauf mehrmals anlief aber nicht überschreiten konnte.

Bernanke sagte, dass Zinserhöhungen auch lange nach dem Ende der quantitativen Maßnahmen (QE3) auf dem gleichbleibenden Niveau verweilen werden. Auch die Reaktion in den Märkten über den Sommer, als die Rendite für US 10 Jahresanleihen auf bis zu 3 Prozent stiegen waren so nicht beabsichtigt. Er kommentierte darüber hinaus die FED Politik als sehr transparent und die Kommunikation als effizient. Nicht viele Marktbeobachter dürften diese Einschätzung teilen. Insbesondere die vollkommen überrschende Entscheidung im September keinen Taper zu forcieren und die fehlende Kommunikation über den Sommer zu den Staatsanleihen Renditen, spricht eine andere Sprache.

Der US Einzelhandelsumsatz wird die Verunsicherung der Verbraucher in den USA während des 17 Tage langen partiellen Shutdowns der US Regierung reflektieren. Analysten gehen daher im Vorfeld von verhaltenden Zahlen aus. Zum Vergleich zum Vormonat wird mit einem gleichbleibenden Umsatz gerechnet, was auf das Jahr gerechnet einen Anstieg im Oktober von 1,0 Prozent ergibt.

EURUSD_gewinnt_deutlich_Fokus_auf_US_Inflation_und__Einzelhandelsumsaetze_body_Picture_4.png, EUR/USD gewinnt deutlich. Fokus auf US Inflation und  Einzelhandelsumsätze

Sollte der Analysten Konsens übertroffen werden, sehe ich eine deutlichere Reaktion zu Gunsten einer US Dollar Stärke. Die typische Spirale aus neu angefachter Taper Spekulation und schneller wachsender US- Wirtschaft könnte den EURUSD wieder in den Bereich der 1,3450 befördern.

Noch interessanter sind in diesem Zusammenhang natürlich die US Verbraucherpreise, die ebenfalls morgen eine Stunde vor der US-Markteröffnung bekannt gemacht werden. Das Inflationsziel der FED einer Inflation von nahe 2 Prozent gilt zwar nicht als Bestimmungsfaktor für QE3, bzw. dessen Auslaufen, sondern vielmehr als Messwert inwiefern die Liquidität in den realen Wirtschaftszyklus gespeist wird. Aus der Veröffentlichung ergibt sich somit eine wichtige Grundlage, für das Handeln der FED. Das heißt, dass eine leicht stärker als erwartete Inflation (insbesondere Kerninflation) durchaus zu größerer Marktreaktionen führen wird.

Und schließendlich rundet die Veröffentlichung der FED Minutes, also den Protokollen der letzten Sitzung mit den vorgebrachten Argumenten und dem einzelnen Abstimmungsverhalten der Mitglieder des FOMC (Federal Open Market Committee) den morgigen Handelstag ab.

Wie gewohnt werden die Märkte hier auf Formulierungen, die auf restrikiveres Verhalten der FED hindeuten und abweichende Stimmen zur letzten Entscheidung, Acht geben.

Nach den letzten Handelstagen sehe ich eklatantes Downside Potential im EUR/USD, auch wenn die Zahlen nur den Erwartungen entsprechen werden.

Sollten die Zahlen hingegen enttäuschen, ist der weitere Kursanstieg im EURUSD praktisch garantiert. Das mehrfache Testen der 1,3540 im gestrigen Handelsverlauf machte die Long Neigung vieler Händler deutlich.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der morgige Handel stark von den Volatilitätsevents geprägt sein wird. Die wichtigsten Marken im EURUSD:

Im EURUSD hat sich auf Basis der FED und EZB Politik folgende Kursentwicklung über die letzten Monate:

EURUSD H4

EURUSD_gewinnt_deutlich_Fokus_auf_US_Inflation_und__Einzelhandelsumsaetze_body_Picture_3.png, EUR/USD gewinnt deutlich. Fokus auf US Inflation und  Einzelhandelsumsätze

EURUSD M5

EURUSD_gewinnt_deutlich_Fokus_auf_US_Inflation_und__Einzelhandelsumsaetze_body_Picture_2.png, EUR/USD gewinnt deutlich. Fokus auf US Inflation und  Einzelhandelsumsätze

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

EURUSD_gewinnt_deutlich_Fokus_auf_US_Inflation_und__Einzelhandelsumsaetze_body_x0000_i1025.png, EUR/USD gewinnt deutlich. Fokus auf US Inflation und  Einzelhandelsumsätze