Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der DAX tritt auf der Stelle, die ZEW-Daten am Dienstag waren nicht in der Lage Bewegung zu begnstigen. Dafür waren sie schlicht zu durchwachsen. Während die ZEW Konjunkturerwartung auf den höchsten Stand seit Oktober 2009 auf 54,6 stieg, zeigte die Umfarge im Bezug auf die Einschätzung der aktuellen Erwartung mit 28,7 dass diese sich zum Monat Oktober (29,7) erneut eingetrübt hat. Kurz gefasst lässt sich sagen "Nicht Fisch, nicht Fleisch".

Aber es stellt sich sowieso die Frage, ob eindeutigere Daten Kursbewegungen begünstigt hätten. Die Aktienmärkte und somit auch der DAX schauen aktuell nur auf die US-Notenbak FED und sämtliche Datenn und Äußerungen, welche Auskunft über die Reduzierung der Anleiheaufkäufe seitens der FED geben. Und die Hauptevents stehen erst am heutigen Tag mit den US Einzelhandelsumsätzen, dem Rückgrat der US Wirtschaft und dem Sitzungsprotokoll der FED am abend an.

DAX_US_Einzelhandelsumsaetze_und_FED_als_Taktgeber_am_Mittwoch_body_Picture_3.png, DAX: US Einzelhandelsumsätze und FED als Taktgeber am Mittwoch

Korrekturbewegungen bleiben im deutschen Leitindex meines Erachtens weiter ein klares Thema. Rücksetzer haben, wenn auch irrational anmutend, dann eine gute Chance eingeleitet zu werden und in Richtung der 8.770er Marke, dem September-Hoch, zu erfolgen, wenn die US-Daten Taper-Spekulationen anfachen (bzw. besser ausfallen als erwartet) oder aber das Sitzungsprotokoll der FED am Abend klare Andeutungen eines Tapers, eventuell gar bereits auf der nächsten FED-Sitzung, der letzten Pressekonferenz vom aktuellen FED-Chairman Ben Bernanke im Dezember.

Wichtige Level finden sich im DAX auf der Oberseite um 9.250 Punkte, darüber in der Region um 9.300 Punkte. Auf der Unterseite ist der deutsche Leitindex gut in der Region zwischen 9.100 / 130 Punkten unterstützt.

DAX_US_Einzelhandelsumsaetze_und_FED_als_Taktgeber_am_Mittwoch_body_Picture_2.png, DAX: US Einzelhandelsumsätze und FED als Taktgeber am Mittwoch

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_US_Einzelhandelsumsaetze_und_FED_als_Taktgeber_am_Mittwoch_body_Picture_1.png, DAX: US Einzelhandelsumsätze und FED als Taktgeber am Mittwoch