Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Aussie Dollar steigt, da China wichtige Veränderung der Wechselkurspolitik enthüllt
  • Yen steigt aufgrund von Haven-Nachfrage, während Nikkkei fällt; Fed-Rhetorik ist wohl der Grund
  • Euro wird wahrscheinlich keine Stärke in weiterem stabilen deutschen ZEW Bericht finden

Erhalten Sie Feedbacks zu Ihren Trades in Echtzeit mit DailyFX on Demand!

Der Australische Dollar stieg mit Veröffentlichung eines Artikels, geschrieben von PBOC Gouverneur Zhou Xiaochuan, beim dritten CPC Plenum in der letzten Woche. Der Chef der Zentralbank legte eine durchgreifende Reform da, indem er sagte, dass China die Bandbreite des Yuan-Trading ausweiten werde, da es daran arbeite einen verwalteten flexiblen Wechselkurs einzurichten und sich "praktisch" selbst von den täglichen FX-Interventionen entfernen werde. Besonders schockierend war, dass Zhou sagte, die PBOC werde das Verhältnis von Staatsanleihen, die bis zur Fälligkeit gehalten werden, kürzen, was möglicherweise eine strukturelle Nachfrage nach USD-bewerteten Assets vom größten ausländischen Gläubiger der US untergräbt. Er versprach außerdem, das Kapitalkonto zu öffnen (doch mit zeitweisen Einschränkungen) und die Preisgestaltung von marktbasierten Schuldenprodukten auszuweiten.

Der Japanische Yen notierte höher angesichts der Nachfrage nach sicheren Anlagen, wobei der Nikkei 225 fiel. Der Benchmark Aktienindex schloss um 0,25 Prozent niedriger. Hauptsächlich betroffen von den Abverkäufen waren der Exportsektor und die Finanzbranche, was andeutet, dass die geldpolitisch restriktiven Kommentare der Fed-Präsidenten von New York und Philadelphia, Bill Dudley und Charles Plosser, den Wertverlust des Nikkeis auslösten, da die Trader darauf spekulierten, dass es möglicherweise zu einem relativ gesehen früheren Zeitpunkt zu einem "Taper" der QE-Anleihenkäufe kommen könnte. Wir schrieben gestern, dass die Bemerkungen der beiden geldpolitisch Verantwortlichen eine zuversichtliche Haltung wiederspiegelten, die die gängige Auffassung, dass ein Abbau der QE-Maßnahmen sich weiter verzögern wird, dämpfen sollte und richtungsweisend sein könnte bezüglich der Veröffentlichung des Protokolles der Oktober-Sitzung des FOMC Ende der Woche.

Plosser sagte, dass ein Scheitern der Kürzung des Programms im September die Glaubwürdigkeit der Fed in Frage stellte und argumentiert, dass die Politiker nicht mehr länger “den Anleihekauf nach Gefühl” regeln könnten. Statt der Anpassung des QE an das Auf und Ab der Wirtschaft, drängt er auf einen fixen Gesamtbetrag der QE3 Käufe, um dem politischen Rahmen mehr Bestimmtheit zu verleihen. Dudley – eine typischerweise restriktive Stimme im zinsbestimmenden FOMC Komitee – sagte, das er hinsichtlich einer US Erholung aufgrund von einer abnehmenden geldpolitischen Schleppe und einer begründeten “wesentlicheren Verbesserung” im Arbeitsmarkt “hoffnungsvoller” sei. Er fügte sogar hinzu, dass es “sehr wichtig” für die Fed sei, Anlageblasen zu vermeiden. - Ein Kopfnicken hinsichtlich des Arguments, dass das QE die Bewertungen unangemessen aufgebläht hat.

Die Deutsche ZEW Umfrage zum Investorenvertrauen titelt den Wirtschaftskalender in den europäischen Handelsstunden. Der nach vorn gerichtete Erwartungs-Index sollte im November auf 54,0 steigen und würde somit den höchsten Wert in mehr als vier Jahren darstellen. Das Ergebnis mag jedoch nicht viel dazu beitragen den Euro zu stützen, wenn man bedenkt, dass es eher den Optimismus über die verstärkten Lockerungsmaßnahmen der EZB reflektiert als eine stabilere politische Haltung anzudeuten. Ein weiterer Tag, gefüllt mit Kommentaren, steht in den US an. Präsident Barack Obama und Finanzminister Jack Lew werden vor dem Wall Street Journal CEO Council sprechen, während Fed Vorsitzender Ben Bernanke eine Rede beim National Economists Club halten wird.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:00

AUD

Conference Board Leitindex (SEP)

0,3%

-0,2%

0:30

AUD

RBA Protokolle vom Policy Meeting im November

-

-

-

2:00

NZD

RBNZ 2-jährige Inflationserwartung (4Q)

2,34%

2,36%

2:19

CNY

Ausländische Direktinvestitionen (J/J) (OKT)

1,2%

6,1%

4,9%

5:00

JPY

Leitindex (SEP F)

109,2

109,5

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (SEP F)

108,4

108,2

5:30

JPY

Tokyo Handelswarenverkäufe (J/J) (OKT)

1,2%

3,6%

5:30

JPY

Landesweite Warenhandelsverkäufe (J/J) (OKT)

-0,6%

2,8%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

EUR

Pkw-Neuzulassungen (OKT)

-

5,4%

Tief

10:00

EUR

Eurozone ZEW Umfrage (Econ Sentiment) (NOV)

-

59,1

Mittel

10:00

EUR

Eurozone Bau-Output (J/J) (SEP)

-

-4,7%

Tief

10:00

EUR

Eurozone Bau-Output (M/M) (SEP)

-

0,5%

Tief

10:00

EUR

Deutsche ZEW Umfrage (Aktuelle Situation) (NOV)

30,9

29,7

Hoch

10:00

EUR

Deutsche ZEW Umfrage (Econ Sentiment) (NOV)

54,0

52,8

Hoch

Kritische Level:

WHRG

Unterst. 3

Unterst. 2

Unterst. 1

Pivot Punkt

Widerst. 1

Widerst. 2

Widerst. 3

EUR/USD

1,3374

1,3441

1,3473

1,3508

1,3540

1,3575

1,3642

GBP/USD

1,5979

1,6046

1,6078

1,6113

1,6145

1,6180

1,6247