Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Institutionelle Trader steigerten im Wochenvergleich erneut übergeordnet ihre Position im US-Dollar Index und setzen in den einzelnen Devisenmärkten verstärkt auf den USD gegen den EUR, GBP, AUD, JPY. Einzig im NZD/USD und CAD/USD fiel die Netto-Position in den vor mir betrachteten Märkten im Vergleich zur Vorwoche nicht weiter.

Großspekulanten: Veränderung der Netto-Position im Wochen und 4-Wochenvergleich in Kontrakten

COT_uebersicht_18.11.2013_body_Picture_6.png, COT Übersicht: institutionelle Trader setzen verstärkt auf den USD

Der Rückgang der Netto-Position der Gruppe im EUR/USD ist auffällig. Ein Wechseln hin zu mehrheitlichen Short-Position könnte sich in den kommenden Wochen bereits abzeichnen. Die Positionierungstendenz suggeriert weitere Schwäche. Ebenfalls auffällig ist der spekulative Rückgang im Gold sowie die Entwicklung im JPY/USD.

COT-Chart des Tages: JPY/USD Nettoposition nah der Jahrestiefs – während der Japanische Yen wieder deutlich schwächelt. Trading Tendenz: JPY/USD bearish (USD/JPY bullish). Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Netto-Position um 2,66 Mrd. USD.

COT_uebersicht_18.11.2013_body_Picture_5.png, COT Übersicht: institutionelle Trader setzen verstärkt auf den USD

Die heutigen COT-Betrachtungen:

  • EUR/USD - weiterer Rückgang der spekulativen Netto-Position von 2,04 Mrd. EUR (2,75 Mrd. USD) im Vergleich zur Vorwoche
  • JPY/USD – im Vergleich zur Vorwoche fiel die spekulative Netto-Position um 2,66 Mrd. USD
  • AUD/USD - 3. Woche in Folge fällt die spekulative Netto-Position
  • GBP/USD - Großspekulanten seit 2 Wochen mehrheitlich Short, doch BoE Minutes diese Woche tendenziell restriktiv
  • Gold - Deutlicher Rückgang der spekulativen Longposition von nahezu 40% in den vergangenen 2 Wochen
  • COT-Betrachtungen zu den Assets CHF/USD, CAD/USD, NZD/USD, MXN/USD, Silber, Kupfer, Palladium, Platin,Erdgas, WTI, S&P500 & Nikkei können Sie im DailyFX Forum abrufen

Prozentuales Verhältnis der Short- & Long-Positionierung der Großspekulanten

COT_uebersicht_18.11.2013_body_Picture_4.png, COT Übersicht: institutionelle Trader setzen verstärkt auf den USD

Großspekulanten-Positionierung in Mrd. USD

COT_uebersicht_18.11.2013_body_Picture_3.png, COT Übersicht: institutionelle Trader setzen verstärkt auf den USD

Kursentwicklung im Wochen- und 4-Wochenvergleich

COT_uebersicht_18.11.2013_body_Picture_2.png, COT Übersicht: institutionelle Trader setzen verstärkt auf den USD

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

COT_uebersicht_18.11.2013_body_x0000_i1025.png, COT Übersicht: institutionelle Trader setzen verstärkt auf den USD