Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Geht die Bullen Party im DAX weiter? Ich will ehrlich sein: ich bin skeptisch...

Der starke Bull Run gestern abend im deutschen Leitindex, begünstigt durch eine unfassbar bullishe Vorstellung des SPX500, vermutlich in Antizipation einer dovishen Yellen, welche heute um 16 Uhr vor dem US Senat Frage und Antwort zum geldpolitischen Kurs der FED Post-Bernanke steht, hinterlässt einen faden Beigeschmack.

Sah es am Mittwoch kurzzeitig noch ganz danach aus, als wenn der deutsche Leitindex schlußendlich doch zu einer Korrekturbewegung ansetzt, so war im Bereich der Tiefs von Freitag der Vorwoche um 8.990 Punkte dann Schluss und der DAX flog zurück über die 9.100er Marke.

Warum? Das Pre-Statement Yellens beinhaltete kurz gefasst keinerlei Informationen, welche diese Bewegung rechtfertigen würde, jede Zeile (bspw. dass die FED auf eine Erholung der US Konjunktur schaut um über Reduktionen quantitativer Maßnahmen nachzudenken) ist bereits in mindestens ähnlicher Form schon einmal in den letzten Monaten kommuniziert worden.

Aus rein charttechnischer Sicht schaut es danach aus, als wenn der DAX (aber auch der SPX z.B.) die vielen Marktteilnehmer welche seit einiger Zeit eine Korrektur sehen und Short positioniert sind zunächst auf der Oberseite herausschütteln möchte, evor es dann zu einer Korrektur kommt. Das Potential für eine ähnliche Bewegung wie vergangene Woche Donnerstag ist auf jeden Fall gegeben, besonders dann, wenn Janet Yellen vor dem US Senat einen etwas weniger dovishen Ton anschlägt.

Zunächst jedoch liegt der heutige Fokus im DAX auf den Daten zum BIP der Euro-Zone und Italiens ab 10 Uhr liegt.

BIP-Daten_aus_Europa_und_Yellen_im_Fokus_des_DAX_body_Picture_3.png, BIP-Daten aus Europa und Yellen im Fokus des DAX

Der Konsens für das italienische BIP liegt derzeit bei -1,9%, eine Enttäuschung könnte hier ganz schnell Nervosität im DAX verursachen, besonders, wenn die Marktteilnehmer nach der Zinssenkung letzte Woche keine geldpolitischen Stimuli seitens der EZB in 2013 mehr erwarten, welche der DAX offensichtlich so dringend für das Erklimmen neuer Höhen benötigt.

Und selbst wenn die Marktteilnehmer weitere LTROs sehen, so sind weiter nachgebende Notierungen zum Wochenschluss noch nicht vom Tisch. Janet Yellen spricht als Nachfolgerin von Ben Bernanke am Donnerstagnachmittag erstmals vor dem US Senat. Und wenn Yellen als Taube bekannt und einen FED’schen expansiven Geldkurs favorisierend vor dem US Senat Andeutungen macht, welche diese erwartete Liquidität nicht im gewünschten Umfang bereitstellt, könnten die Bullen schnell von der Bildfläche verschwinden und den Bären im DAX das Feld überlassen.

Rein technisch würde eine solche Enttäuschung mit dem Bruch einer Aufwärtstrendlinie einhergehen, welche die September- mit den Oktober-Tiefs verbindet. Und dieser Bruch fände bis zu den September-Hochs um 8.770 Punkte keine weitere Unterstützung.

Auf der Kehrseite steht die Option einer erneuten Attacke auf das aktuelle Jahreshoch um 9.200 Punkte, dessen Überwinden für die Bestätigung der Aufwärtsstruktur im Dailyallerdings obligatorisch ist.

BIP-Daten_aus_Europa_und_Yellen_im_Fokus_des_DAX_body_Picture_2.png, BIP-Daten aus Europa und Yellen im Fokus des DAX

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

BIP-Daten_aus_Europa_und_Yellen_im_Fokus_des_DAX_body_Picture_1.png, BIP-Daten aus Europa und Yellen im Fokus des DAX