Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Pfund könnte abprallen, da BoE-Inflationsbericht hinter expansiven Erwartungen zurückbleibt
  • Schwache UK-Nachrichten spiegeln Status-quo der BoE wider und keine Triebkraft für weitere Lockerung
  • Yen höher, Aussie und Kiwi verkauft, da Ausgang des dritten Plenums Chinas enttäuscht

Erhalten Sie Feedbacks zu Ihren Trades in Echtzeit mit DailyFX on Demand!

Das Britische Pfund gab in einem ruhigen Overnight-Handel nach, da die Märkte vorausschauend die Veröffentlichung des vierteljährlichen Inflationsberichts der Bank of England betrachteten. Das Dokument wird dabei helfen, festzustellen, wo die politischen Entscheidungsträger den wirtschaftlichen Kurs relativ zu ihrem zukünftigen Rahmenwerk in den kommenden Monaten sehen. Die Wirtschaftsnachrichten der UK lagen zunehmend hinter den Erwartungen in den letzten Monaten zurück (gemäß Daten der Citigroup). Dies bedeutet, dass Trader erpicht darauf sind, zu sehen, ob die Rhetorik der Bank eine länger anhaltende Lockerung beinhaltet, während die Wirtschaft in Richtung ihres Ziels für die Arbeitslosenquote humpelt. Die VPI-Ziffern für Oktober enttäuschten gestern erwartungsgemäß, was die Wetten auf eine expansive Politik bestärkt.

Solche Erwartungen könnten enttäuscht werden. Der zuvor erwähnte Trend bei den Wirtschaftsdaten der UK bedeutete, dass sich die Wirtschaft eher übereinstimmender mit dem Ausblick der Zentralbank als den der Märkte entwickelten, nachdem das aktuelle politische Rahmenwerk eingeführt wurde. Tatsächlich vollführte der Sterling eine Rallye, als das MPC im Sommer seine "Knockout"-Schwellen für die Arbeitslosigkeit und Inflation einführte, da die Investoren darauf setzten, dass sie schnellere Effekte haben werden, als die Offiziellen vorhergesagt haben, und eine frühe Auflösung des Stimulus erzwingen. Wenn man die Entwicklung der Wirtschaftsnachrichten in Betracht zieht, bedeutet dies, dass die Verpflichtung sich anzupassen bei den Märkten und nicht der BoE liegt. Deswegen werden Mark Carney und Gefolge wahrscheinlich ihren Kurs beibehalten, wodurch die Einheit der UK nach dem gestrigen Aderlass etwas Boden gutmachen könnte.

Der Japanische Yen legte aufgrund der Nachfrage nach sicheren Anlagen zu, während der sentimentabhängige Australische und New Zealand Dollar nachgaben, da im asiatischen Handel die Aktien abverkauft wurden. Der regionale Benchmark-Aktienindex MSCI Asia Pacific fiel um 0,8 Prozent in einer Bewegung, die Nachrichtenagenturen auf die Enttäuschung nach dem Ausgang des Dritten Plenums Chinas zurückführten. Die Sitzung wurde als wichtiger Wendepunkt für die Wirtschaftspolitik für den ostasiatischen Giganten angesehen. Die Ergebnisse, die nach dem Meeting zutage traten, wiesen wenige umsetzbare Vorschläge auf, wobei Offizielle eher mit vagen Phrasen die Reform lobten als präzise anzugeben, welchen Kurs sie einschlagen wollten.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

20:00

NZD

RBNZ Finanzstabilitätsbericht

-

-

-

21:45

NZD

Lebensmittelpreise (M/M) (OKT)

-1,0%

-

0,0%

23:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauen (NOV)

1,9%

-

-2,1%

23:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauens-Index (NOV)

110,3

-

108,3

23:50

JPY

Maschinenaufträge (M/M) (SEP)

-2,1%

-1,8%

5,4%

23:50

JPY

Maschinenaufträge (J/J) (SEP)

11,4%

12,5%

10,3%

23:50

JPY

Nationaler CGPI (M/M) (OKT)

-0,1%

-0,2%

0,2%

23:50

JPY

Nationaler CGPI (J/J) (OKT)

2,5%

2,5%

2,2%

23:50

JPY

Kredite & Diskonts Unternehmen (J/J) (SEP)

2,0%

-

2,4%

0:30

AUD

Verkäufe neuer Kraftfahrzeuge (M/M) (OKT)

-0,7%

-

-0,3%

0:30

AUD

Verkäufe neuer Kraftfahrzeuge (J/J) (OKT)

-3,1%

-

-3,6%

0:30

AUD

Lohnkostenindex (Q/Q) (3Q)

0,5%

0,7%

0,7%

0:30

AUD

Lohnkostenindex (J/J) (3Q)

2,7%

2,9%

2,9%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

9:30

GBP

Quote der Anspruchsberechtigten (OKT)

3,9%

4,0%

Hoch

9:30

GBP

Veränderung bzgl. Anträge auf Arbeitslosenhilfe (OKT)

-30,0 Tsd.

-41,7 Tsd.

Hoch

9:30

GBP

Durchschnittliches Wocheneinkommen (3M/J) (SEP)

0,7%

0,7%

Tief

9:30

GBP

Wöchentliches Einkommen exkl. Bonus (3M/J) (SEP)

0,9%

0,8%

Tief

9:30

GBP

ILO Arbeitslosenquote (3 M) (SEP)

7,7%

7,7%

Mittel

9:30

GBP

Veränderung der Beschäftigung 3M/3M (SEP)

93 Tsd.

155 Tsd.

Tief

10:00

EUR

Eurozone Industrieproduktion (M/M) (SEP)

-0,3%

1,0%

Mittel

10:00

EUR

Eurozone Industrieproduktion (J/J) (SEP)

0,1%

-2,1%

Mittel

10:30

GBP

Bank of England Inflationsbericht

Hoch

Kritische Level:

WHRG

Unterst. 3

Unterst. 2

Unterst. 1

Pivot Punkt

Widerst. 1

Widerst. 2

Widerst. 3

EUR/USD

1,3223

1,3320

1,3378

1,3417

1,3475

1,3514

1,3611

GBP/USD

1,5643

1,5780

1,5842

1,5917

1,5979

1,6054

1,6191