Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) –Die Führung der kommunistischen Partei Chinas trat nach 4-tägigen Verhandlungen mit einem Gelöbnis für eine bedeutendere Rolle marktwirtschaftlichen Wettbewerbs an die Öffentlichkeit.

Diese Entscheidung war mitunter die erste Nachricht, die heute über offizielle Kanäle an die Öffentlichkeit gelang. Im Vorfeld wurden entscheidende Weichenstellungen erwartet, welche die weitere Entwicklung Chinas hin zu einer modernen Dienstleistungsgesellschaft befördern sollen. Präsident Xi Jinping und Premierminister Li Keqiang haben vorher andeuten lassen, dass die kommenden Entscheidungen China auf viele Jahre hinaus prägen sollen. So traten beide für eine größere Unabhängigkeit der weiteren Wirtschaftsentwicklung von umweltverschmutzenden Industrien, der öffentlich geförderten Bauwirtschaft und der Enteignung von Kleinbauern.

Die Hoffnung auf bahnbrechende Reformen, wie zum Beispiel die der 90er Jahre, die den Weg Chinas zur wirtschaflichen Großmacht ebneten, ist groß. Die ersten Nachrichten aus China umrissen mögliche Reformvorhaben eher umrissartig. Mit unter waren folgende Themenblöcke zu vernehmen:

  • Steuerreform
  • Integration von Stadt- und Landbevölkerung (neue Mittelschicht im Zuge der Urbanisierung)
  • Verbesserte Verwaltung
  • effizienteres Gerichtswesen

Interessant in diesem Zusammenhang auch die Sprache des ersten offiziellen Berichts. Hier werden den Märkten neuerdings eine „decisive“ (entscheidende) Rolle zugesprochen. Zuvor wurde von einer „basic“ (wesentlichen) Rolle der Märkte in der Ressourcenallokation gesprochen.

Eines sollte allerdings klar sein, die konkrete Umsetzung der hier diskutierten Reformvorhaben wird erst in vielen Jahren vollendet werden.

Aktuelle Wirtschaftslage in China

Zur Rekapitualion der aktuellen Wirtschaftslage in China:

  • BIP Wachstum 2013 (erwartet): 7,8 %
  • Inflation Oktober 2013 (annualisiert):3,2%
  • Leistungsbilanzüberschuss (3. Quartal 2013): 397 Milliarden USD

Die Märkte zeigten sich von den ersten Meldungen unbeeindruckt. Konkrete Reformvorschläge könnten das ändern.

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Chinas_Parteifuehrung_gelobt_weitere_oeffnung_des_Marktes_body_x0000_i1025.png, Chinas Parteiführung gelobt weitere Öffnung des Marktes