Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Die Bank of England Zinssitzung und "schwere" US-Wirtschaftsdaten stehen diese Woche an. Damit sind Kursbewegungen garantiert. Eine vermeintlich volatile Woche startete. Seitens des US-Daten fallen die Veröffentlichung des BIP, die NFPs und der Vertrauensbericht der University of Michigan in den Mittelpunkt. Das vorläufige 3Q BIP erscheint am Donnerstag, wobei die übereinstimmenden Schätzungen ein annualisiertes Ergebnis von 1,9% im Quartalsvergleich, gefallen von 2,5% im vorherigen Quartal, prognostizieren. Die Non-Farm Payrolls stellen neben dem Bank of England Zinsentscheid das wichtigste Eventrisiko dieser Woche dar. Der US-Arbeitsmarktbericht wird offenlegen, ob der Shutdown der Regierung negative Auswirkungen auf den Stellenwachstum hatte. Analysten erwarten 125 Tsd. neu geschaffene Stellen, ausgehend von 148 Tsd. im September, wobei die Arbeitslosenquote von 7,2% auf 7,3% steigen sollte. Eine schwächer als erwartete Kennzahl könnte den zuletzt gesehenen Druck im GBP/USD wieder beenden.

Der Zinsentscheid wird offenlegen, ob die Entscheidungsträger weiterhin für eine Beibehaltung des Zinses und der quantitativen Maßnahme (Asset Purchases) in Höhe von 375 Mrd. Pfund stimmen. Das letzte Sitzungsprotokoll offenbarte eine einheitliche Haltung mit einem Abstimmungsverhältnis von 9:0.

Um 10:30 Uhr starten Wirtschaftsevents dieser Woche mit dem Einkaufsmanagerindex für den Bausektor (OCT), erwartet wird der Index mit 58,7 und damit unter der vorherigen Kennzahl von 58,9.

Übergeordneter Daily-Chart –Bruch der 1,6 ließ den Support der 1,59/1,589 anvisieren. Die 1,626 bot auf der Oberseite zuletzt Widerstand. Ein Bruch der 1,589 trübt die übergeordnet bullishe Tendenz.

ND_GBPUSD_04.11.2013_body_Picture_2.png, GBP/USD - Startschuss einer volatilen Woche

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

ND_GBPUSD_04.11.2013_body_x0000_i1025.png, GBP/USD - Startschuss einer volatilen Woche