Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin: Droht neues Ungemach? 👉https://t.co/QDn2HnwKBJ #BTCUSD #Kryptowährung #HODL @TimoEmden https://t.co/ggcK8kWoJy
  • RT @alimasarwah: #FOMO und #TINA kamen zusammen und gebaren eine Menge #SPACs
  • #DAX #DAX30 https://t.co/bDmKepkPSB
  • Daily DAX Prognose: Es geht wieder aufwärts https://t.co/bkjj55ywPP #DAX #DAX30 $DAX #Daytrading #Aktien https://t.co/ngZsKYNo8f
  • Fallzahlen für Dienstag #Covid19 #Covid19de Deutschland: 13.202 (6.408), 982 (903), 7-Tage Inzidenz 101 (107,6) RKI USA: 147.254 (130.485), 1.758 (1.769), 7-Tage Inzidenz 50,1 (50,7) JH
  • #Aktien Dienstag: DAX CFD: 1,41 %, DAX Kassa: 1,66 % (13.871), S&P 500 Kassa -0,15 % (3.849,6) Aktien Mittwoch Asien: SCI -0,17 %, HSI 0,00 %, Nikkei 0,31 %, Kospi -0,38
  • #DAX bullisch mMn auch hier im Kassa Chart (Keine Empfehlung!) https://t.co/t6WpkLqiiY https://t.co/fTh9Fw4XFz
  • Nächste Station für TG2 ist kurz vor 14.000. Stop ist bereits auf BE. So kann es von mir aus in dieser Woche weiter gehen. #DAX #Daytrading https://t.co/OGhWa5TUvu
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Der US Dollar vor Erholung? 👉https://t.co/ZLRbpYImt3 #EURUSD #USD #FED #Forextrader #EZB @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @RobbertM_IG @TimoEmden https://t.co/h1sxSQpffA
  • #Daytrading Learnings: Es geht nicht nur darum den allerbesten Entry zu haben. Jedes Tief genau zu erwischen, wird nicht viel bringen, wenn der Kurs im Down-Trend ist. Es geht darum, das richtige Tief zu traden. Der Entry muss dann auch nicht mehr perfekt sein.
EURUSD durchbricht Vorwochentief - FOMC und CPI heute im Fokus

EURUSD durchbricht Vorwochentief - FOMC und CPI heute im Fokus

Erik Welne, Junior Marktanalyst

Der US Dollar trotzt den schlechten Wirtschaftszahlen von gestern und wertete gegen den Euro auf. Dabei wurden wichtige Unterstützungslinien durchbrochen. Es könnte sich ein stabiler Abwärtstrend etablieren.

Die Zahlen zum US Verbrauchervertrauen und ein Kommentar vom Gouverneur der Österreichischen Nationalbank und Mitglied des EZB Rats Nowotny, eine Zinssenkung und die aktuelle Eurostärke sei nicht Teil der internen EZB Diskussion, ließen den EURUSD nur kurzzeitig eine Aufwärtsbewegung machen. Insgesamt überwiegt seit Beginn der Woche die Einstellung, dass alle Negativmeldungen aus den USA (zum Beispiel die Nachwehen des Shutdown Spektakel in Washington und Kosten für die Volkswirtschaft, die Schuldengrenzdebatte und der damit verbundene Vertrauensschwund von Konsumenten und Investoren) bereits eingepreist sind und sich damit ein Aufwertungspotenzial für den USD ergibt.

Märkte handeln Erwartungen und die sich festigende Bestätigung eines schwachen 3. Quartals ist keine großen Bewegungen mehr wert. Ebenso kann der vertagte Taper keinen USD Bären mehr hervorlocken. Ein Taper nicht vor dem Frühjahr 2014 spiegelt sich bereits im aktuellen Kurs wieder.

Damit ergibt sich die interessante Situation, dass selbst Zahlen die objektiv schlecht sind für die US Wirtschaft, sogar als Trigger für eine kurzzeitige Rallye angesehen werden können.

Für das gegenteilige Szenario hieße das, dass nur uneingepreiste Enttäuschungen den EURUSD zu neuen Höchstständen verhelfen werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür sehe ich als eher gering an.

Damit zum heutigen Handelstag und den anstehenden Veröffentlichungen:

EURUSD_durchbricht_Vorwochentief_-_FOMC_und_CPI_heute_im_Fokus____body_EURUSDindicators.png, EURUSD durchbricht Vorwochentief - FOMC und CPI heute im Fokus

Was die Geldpolitik der FED anbelangt, werden keine richtungsweisenden Entscheidungen erwartet. Vielmehr dürfte lediglich der Status Quo bestätigt werden. Mit Hinsicht auf mein obiges Argument ergibt sich damit vergleichsweise wenig Volatilität zur Entscheidung selbst.

Die Zahlen zu den US Verbraucherpreisen bieten etwas mehr Kursphantasie.

Allerdings sei hier erwähnt, dass diese Zahlen sich auf September beziehen und damit auf einen Monat, der was Frühindikatoren betrifft, noch verhalten positiv gestartet war. Die Zurückhaltung der Konsumenten in den USA aufgrund des Shutdown wird sich also in diesen Zahlen noch nicht wiederspiegeln.

Aus der Eurozone sind Zahlen aus Deutschland (Arbeitsmarkt, Verbraucherpreise) und Spanien (BIP) im Zentrum der Aufmerksamkeit. Hier könnten allenfalls negative Überraschungen für einen Kursrutsch des EURUSD sorgen. Die Erwartung der Märkte geht in Richtung restriktiver Haltung der EZB im Vergleich zur FED oder der BoJ.

EURUSD

Widerstand: 1,3824 | 1,3770 | 1,3755

Unterstützung: 1,3682 | 1,3740

EURUSD_durchbricht_Vorwochentief_-_FOMC_und_CPI_heute_im_Fokus____body_Picture_2.png, EURUSD durchbricht Vorwochentief - FOMC und CPI heute im Fokus

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

EURUSD_durchbricht_Vorwochentief_-_FOMC_und_CPI_heute_im_Fokus____body_x0000_i1025.png, EURUSD durchbricht Vorwochentief - FOMC und CPI heute im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.