Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 2,12 % Dow Jones: 2,04 % CAC 40: 0,61 % Dax 30: 0,58 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GTEkpbPhaG
  • RT @DeItaOne: IRAN OIL MINISTER: STARTING JAN 2021, THERE WILL BE A 6 MILLION BARRELS PER DAY PRODUCTION CUT; PRODUCTION CUT OF 10 MILLION…
  • Too little of cuts top short the time frame. #OOTT https://t.co/GWXzcb2sgo
  • Seems to be too little. #Oilprice down https://t.co/fCs1cPdQsf
  • Just a reminder that price move to the upside will not last forever. At least a technical correction of that recovery is overdue, no matter how much the #Fed is pumping. #GoodEvening to all. #StockMarket
  • RT @ZFelloun: #OPEC Mitglieder werden sicherlich keine entspannten Osterfeiertage haben #OOTT @DavidIusow @CHenke_IG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mWMJkBF8bo
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 10) um 17:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 664 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-09
  • Laut Bloomberg gilt der #OPEC + Deal für 10 Mio. BpB pro Tag. #WTI und #Brent liegen jetzt bei etwa 34 USD bzw. 26,50 USD um etwa 2 USD unter ihrem Tageshoch. Wie gesagt der Ölpreis bleibt unter Druck. Charttechnisch scheitern die Bullen an der Oberseite der Handelsspanne. https://t.co/hLZCLjH8WI
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,15 % Silber: 3,28 % Gold: 2,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mcafoT9fEt
Steht eine drastische Veränderung der Geldmarktpolitik in Australien an? RBAs Stevens überrascht Märkte. AUD unter Druck.

Steht eine drastische Veränderung der Geldmarktpolitik in Australien an? RBAs Stevens überrascht Märkte. AUD unter Druck.

2013-10-29 10:25:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

Heute Morgen überraschte der Vorsitzende der Reserve Bank of Australia (RBA), Glenn Stevens, die Märkte mit seiner Einschätzung, dass der australische Dollar auf dem momentanen Niveau überbewertet sei betrachte man relative Preise und Produktivität. Er sehe den Aussie in Zukunft substantiell niedriger.

Die Intention hinter solchen Kommentaren von Seiten der RBA ist klar. Ein solches „Down Talking“ kann als Warnschuss für die Märkte verstanden werden. Seit 2011 senkte die RBA 8 Mal die Leitzinsen um die Wirtschaft zu stimulieren. Als direkte Folge verlor der AUD stark an Attraktivität im Bereich der Carry Trade Aktivität.

Steht_eine_drastische_Veraenderung_der_Geldmarktpolitik_in_Australien_an_RBAs_Stevens__body_interest_rate.png, Steht eine drastische Veränderung der Geldmarktpolitik in Australien an? RBAs Stevens überrascht Märkte. AUD unter Druck.

Laut Swap Markt rechnen derzeit nur 40 Prozent der Händler mit einer Leitzinserhöhung in diesem Jahr. Das Problem für Stevens: Auf der einen Seite treibt der Häusermarkt und ein Kreditwachstum zwischen 4 und 5 Prozent die Inflation anch oben, und auf der anderen Seite soll das Wirtschaftswachstum mit niedrigen Zinsen angekurbelt werden. Insbesondere der Arbeitsmarkt mit einer Arbeitslosigkeit von 5,6 Prozent bereitet Geldpolitikern in Australien Sorge.

Steht_eine_drastische_Veraenderung_der_Geldmarktpolitik_in_Australien_an_RBAs_Stevens__body_Picture_3.png, Steht eine drastische Veränderung der Geldmarktpolitik in Australien an? RBAs Stevens überrascht Märkte. AUD unter Druck.

Das Wachstum in Australien hat sich seit 2012 auf niedrigem Nieveau eingependelt und das Handelsbilanzdefizit ist weiterhin auf einem unbefriedigenden Level. Die australische Volkswirtschaft befindet sich weiterhin in einer schwierigen Übergangsphase. Der vom Rohstoffboom der 2000er Jahre getragene Aufschwung ist ins Stocken geraten. Die Wirtschaftspolitik in Down Under hat die Abhängigkeit von volatilen Rohstoffpreisen und der chinesischen Konjunktur als Schwachpunkt anerkannt und als Ziel eine diversifiziertere Wirtschaft ausgegeben. Die Abwahl der Labour Regierung im September ist auch in diesem Kontext zu sehen.

Stevens Kommentare lassen darauf schließen, dass die RBA in die Märkte eingreifen könnte falls sich die - seiner Meinung nach - fundamentale Diskrepanz im AUD nicht ausgleicht. Die oben genannten Gründe sprechen gegen eine Leitzinssenkung. Instrumente zur Bereitstellung von AUD mit kurzfristigen Laufzeiten scheinen Teil der möglichen RBA Strategie zu sein.

Der AUD verlor substanziell. Gegenüber dem JPY testet der AUD gerade seinen Aufwärtstrend seit August 2013 und könnte darunter Kurse im Bereich der Oktober Tiefs im Bereich von 91,08 anlaufen. Die ersten Kommentare von Bankanalysten interpretieren den Zielbereich der RBA für den AUD allerdings eher im Bereich der August- und Jahrestiefs um die 86,59.

AUDJPY Daily

Steht_eine_drastische_Veraenderung_der_Geldmarktpolitik_in_Australien_an_RBAs_Stevens__body_AUDJPYdaily.png, Steht eine drastische Veränderung der Geldmarktpolitik in Australien an? RBAs Stevens überrascht Märkte. AUD unter Druck.

Widerstand: 95,41

Unterstützung:91,08 | 86,59 | 79,59

AUDUSD M30

Steht_eine_drastische_Veraenderung_der_Geldmarktpolitik_in_Australien_an_RBAs_Stevens__body_Picture_1.png, Steht eine drastische Veränderung der Geldmarktpolitik in Australien an? RBAs Stevens überrascht Märkte. AUD unter Druck.

Die Fibonnicilevels im Bereich der 61,8% und 50%, bei respektive 0,9422 und 0,9320 und das Tief von Ende September rücken in der momentanen Neuorientierung in den Fokus. Der im 30 Min Chart ersichtliche Aufwärtstrend ist erst Mal durchbrochen. Spannend für den weiteren Verlauf werden die weiteren Indikatoren aus Japan und vor allem China diese Woche.

Erik Welne ist Marktanalyst und neues Mitglied im Team DailyFX Deutschland.

Nähere Informationen zu Erik Welne finden sich im deutschen DailyFX-Forum unterhttp://www.dailyfx.com/forex_forum/wir-stellen-uns-vor/251702-wir-stellen-uns-vor.html#post1742491

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.