Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,56 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,64 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇪🇺EUR: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2AZHIxB6j9
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,96 % Dow Jones: 1,75 % Dax 30: 0,68 % CAC 40: 0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9llXhgQTwZ
  • And cheating again. They won’t. And the more prices are recovering the less they will. https://t.co/Wmr5dG8zQv
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇳🇿NZD: -0,07 % 🇯🇵JPY: -0,53 % 🇨🇭CHF: -0,63 % 🇪🇺EUR: -0,90 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Njb0Z2x7aw
  • no matter where you look, there are artificially influenced prices everywhere. Welcome to the casino #Stockmarket #Oilprice #Forex
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,98 % Dow Jones: 1,89 % CAC 40: 1,49 % Dax 30: 1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/IJ7D2EuuX8
  • RT @StrayDogTrading: look at this #Oil CFDs https://t.co/O0xeYzWtJT
  • They are still cheating if that #SPX move goes above .510. In this days a #trader needs to have a https://t.co/VJO5iKGFWS
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 8,12 % Silber: 3,47 % Gold: 1,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DlgDDHSm8H
  • 🇺🇸 USD Aufträge Gebrauchsgüter (FEB F), Aktuell: 1.2% Erwartet: 1.2% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
DAX – Sentiment-Extrem warnt vor scharfer Gegenbewegung in kommender Woche

DAX – Sentiment-Extrem warnt vor scharfer Gegenbewegung in kommender Woche

2013-10-25 12:21:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Du möchtest einen kostenlosen Überblick über die Situation an den globalen Finanzmärkten, ohne Registrierung und mit der Möglichkeit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt alle trading-relevanten Fragen zu stellen? Schau börsentäglich um 10:30 Uhr unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.de vorbei!

Am Freitag schrieb ich in meinem Ausblick für den Handelstag in der Überschrift, dass der Modus im DAX heiß gelaufen ist und eine Korrektur wahrscheinlicher wird.

Das von mir anvisierte Kursziel bei 9.000 Punkten vor Ende Oktober wurde tatasächlich abgearbeitet, man konnte die fast schon magische Anziehungskraft regelrecht spüren.

Doch nun wird es eng: die rational nachvollziehbare Argumentation habe ich ja bereits gestern im DAX Talk im deutschen DailyFX Forum aufgegriffen:

1. US Haushaltsstreit, der globale Finanz-Infarkt droht, Resultat: DAX markiert ein All Time High

2. Arbeitsmarktdaten/NFPs in den USA fallen schlechter als erwartet aus, Resultat: DAX markiert ein neues All Time High

3. Einkaufsmanagerindizes der Euro-Zone fallen durch die Bank weg schlecht aus, Resultat: DAX attackiert sein All Time High

Ausgehend hiervon war die Argumentation für eine bevorstehende Korrekturbewegung in den Bereich um die 8.770er Region, dem Bereich um die September-Hochs sicherlich nachvollziehbar.

Der Verweis jedoch auf altbewährte Börsen-Zitate wie Jesse Livermores „Never Short a dull market“ macht klar, dass die Jagd nach immer neuen Höchstständen an den Aktienmärkten noch lange nicht vorbei seien muss und sich noch weit länger fortsetzen kann, als die Marktteilnehmer dies rational begründen können.

Am Freitag mit dem Break der 9.000er Marke fand dann jedoch etwas statt, was man gemeinhin unter Tradern als Sentiment-Extrem bezeichnet: alle Medien stürzten sich auf den historischen Moment und machten den Bruch der 9.000er Marke zu einem Thema. In der jüngeren Vergangenheit gingen solche Sentiment-Extreme mit signifikanten Tops einher und begünstigten starke Korrekturbewegungen.

Generell kommen aktuell einige Komponenten zusammen, welche sich gegenseitig schnell uaufschaukeln könnten und scharfe Korrekturen initiieren könnten. Zum einen schaue man in diesem Zusammenhang auf auch folgenden Artikel von DailyFX-Marktanalyst Erike Welne „Stehen die Aktienmärkte vor einer Korrektur? Wachstumsschwäche der ersten Jahreshälfte setzt sich in vielen Bereichen fort“:

http://www.dailyfx.com/devisenhandel/fundamental/marktnachrichten/2013/10/24/Stehen_die_Aktienmaerkte_vor_einer_Korrektur.html

Ergänzend wird nun auch wieder der massive und auf Rekordständen notierende Fremdkapitaleinsatz an der NYSE ins Spiel, eingefangen mit folgender Grafik, welcher in der Vergangenheit häufig mit Tops einherging:

DAX_Sentiment-Extrem_warnt_vor_scharfer_Gegenbewegung_in_kommender_Woche_body_Picture_2.png, DAX – Sentiment-Extrem warnt vor scharfer Gegenbewegung in kommender Woche

Bevor nun der Eindruck entsteht, ich rufe das Ende der Party am Markt voraus: so ist es auf keinen Fall! Ich tendiere lediglich dazu für kurzfristige Bewegungen die Short-Seite zu favorisieren, weil scharfe Korrekturen und Abverkäufe sehr wahrscheinlich sind.

Im Fokus stehen hier die 8.770er Marke und mit einem etwas stärkeren Abwärtsimpuls die 8.500er Region. Ausgehend von diesen Leveln bieten sich eventuell wieder attraktive Level um sich mit dem klar zu identifizierenden Jahres-Trend Long zu positionieren und auf eine Jahresend-Rallye zu positionieren. Für die kommende Woche heißt es jedoch: festhalten, weitere Action auf der Unterseite ist einzukalkulieren.

Ein Alternativ-Szenario für die kommende sähe wie folgt aus: es könnte es auch zu einem sogenannten Blow Off auf der Oberseite kommen, welche kurzfristig noch einmal stark bullishe Action auf der Oberseite bedeutet, dann allerdings mit einer wesentlich satteren Korrektur einhergehen würde. Ein erstes Ziel eines solchen Blow Offs läge im Bereich um 9.200 Punkte.

DAX_Sentiment-Extrem_warnt_vor_scharfer_Gegenbewegung_in_kommender_Woche_body_Picture_1.png, DAX – Sentiment-Extrem warnt vor scharfer Gegenbewegung in kommender Woche

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management finden Sie in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum DAX in unserem DAX Talk.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.