Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex: Dollar korrigiert höher, alle Augen für Orientierung auf Arbeitsmarktdaten gerichtet

Forex: Dollar korrigiert höher, alle Augen für Orientierung auf Arbeitsmarktdaten gerichtet

2013-10-21 09:44:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • US Dollar erholt sich nach Selloff der letzten Woche mit Korrektur
  • Yen mit abnehmender Nachfrage nach sicheren Anlagen leistungsschwach, da Nikkei stieg
  • Alle Augen sind auf die Beschäftigungszahlen der USA am Dienstag gerichtet, da Märkte Zeitplan des QE-"Taper" bewerten

Der US Dollar begann die Handelswoche mit einer korrektiven Erholung und stieg durchschnittlich gegenüber seinen Hauptgegenstücken um 0,2 Prozent an. Die Bewegung spiegelt wahrscheinlich das korrektive Profit Taking wider, nachdem in der letzten Woche der Kongress zu einer Einigung kam, um die Stilllegung der US-Verwaltung aufzuheben und die sogenannte Verschuldungsgrenze zu erhöhen, was einen explosiven Selloff verursachte. Der Japanische Yen war leistungsschwach und fiel gegen den US Dollar um 0,5 Prozent, da nach dem Anstieg des Nikkei 225 die Nachfrage nach sicheren Anlagen sank.

Dieser Rückgang war wahrscheinlich vom Profit-Taking gesteuert: Die meisten Marktteilnehmer erwarteten eine Einigung, denn die Alternative dazu (ein Zahlungsausfall der USA) schien undenkbar, vor allem wegen des Status des Greenbacks als globale Reservewährung. Nachdem die Vereinbarung getroffen wurde, stieg die Unsicherheit wieder, da sich die Aufmerksamkeit auf die seit zwei Wochen überfälligen US Wirtschaftsdaten lenkte. Somit wird ein relativ ruhiger Wirtschaftskalender in der europäischen und der nordamerikanischen Handelszeit die Investoren wohl dazu veranlassen, Dienstag abzuwarten, wenn der Arbeitsmarktbericht der USA für September veröffentlicht wird.

Obwohl die Daten eine Zeitspanne umfassen, die die die Auswirkungen des Shutdowns nicht einschließen werden, werden sie helfen, eine Basislinie für die Beurteilung bieten, inwieweit die Fed bereit war, bis Oktober einzugreifen. Positive Nachrichten, die eine mäßige Verzögerung des “Taper"-Prozesses andeuten, werden den US Dollar gegen seine Hauptgegenstücke stützen. Schwache Ergebnisse, die darauf hindeuten, dass eine kurzfristige Reduzierung des Stimulus bereits vor dem Budget-Fiasko im Oktober prekär war, werden wahrscheinlich das Gegenteil bewirken.

Erhalten Sie Feedbacks zu Ihren Trades in Echtzeit mit DailyFX on Demand!

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Netto-Migration, saisonbereinigt (SEP)

2740

-

2160

23:01

GBP

Rightmove Immobilienpreise (im Monatsvergleich) (OKT)

2,8%

-

-1,5%

23:01

GBP

Rightmove Immobilienpreise (im Jahresvergleich) (OKT)

3,8%

-

4,5%

23:50

JPY

Handelsbilanz gesamt (¥) (SEP)

-932,1 Mrd.

-918,6 Mrd.

-962,8 Mrd.

23:50

JPY

Handelsbilanz bereinigt (¥) (SEP)

-1091,3 Mrd.

-1127,4 Mrd.

-820,8 Mrd.

23:50

JPY

Exporte (im Jahresvergleich) (SEP)

11,5%

15,6%

14,6%

23:50

JPY

Importe (im Jahresvergleich) (SEP)

16,5%

19,9%

16,0%

2:00

NZD

Kreditkartenausgaben (im Jahresvergleich) (SEP)

5,2%

-

6,6%

2:00

NZD

Kreditkartenausgaben (im Monatsvergleich) (SEP)

-0,1%

-

1,2%

4:30

JPY

Aktivitätsindex aller Industrien (im Monatsvergleich)

0,3%

0,2%

0,4%

5:00

JPY

Umsätze Supermärkte (im Jahresvergleich) (AUG)

0,4%

-

0,1%

5:00

JPY

Leitindex (AUG F)

106,8

-

106,5

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (AUG F)

107,6

-

107,6

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:00

EUR

Deutsche Erzeugerpreise (im Monatsvergleich) (SEP)

0,3% (A)

-0,1%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Erzeugerpreise (im Jahresvergleich) (SEP)

-0,5% (A)

-0,5%

Tief

7:00

CHF

Geldmenge M3 (im Jahresvergleich) (SEP)

9,7% (A)

10,5%

Tief

7:00

JPY

Umsätze Convenience-Geschäfte (im Jahresvergleich) (SEP)

-1,6% (A)

-1,4%

Tief

9:00

EUR

Staatsverschuldung/BIP-Verhältnis der Eurozone (2012)

90,6% (A)

90,6%

Tief

10:00

EUR

Monatsbericht der Deutschen Bundesbank

-

-

Tief

Kritische Level:

WHRG

Unterst. 3

Unterst. 2

Unterst. 1

Pivot Punkt

Widerst. 1

Widerst. 2

Widerst. 3

EUR/USD

1,3593

1,3638

1,3662

1,3683

1,3707

1,3728

1,3773

GBP/USD

1,6012

1,6095

1,6131

1,6178

1,6214

1,6261

1,6344

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.