Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @Amena__Bakr: The duration of the opec plus potential cuts with other producing states will depend on the impact of the virus on demand.…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,15 % Gold: 1,23 % WTI Öl: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JVvDQJBO9X
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
  • Wait what, never expected that. Really. #OOTT #Crude #CL_F $USO $UKO https://t.co/zzgBh47DVd
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LTwY0IJIA6
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 21,13 % Silber: 3,57 % Gold: 1,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VYXvKEYXdf
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,56 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,64 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇪🇺EUR: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2AZHIxB6j9
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,96 % Dow Jones: 1,75 % Dax 30: 0,68 % CAC 40: 0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9llXhgQTwZ
  • And cheating again. They won’t. And the more prices are recovering the less they will. https://t.co/Wmr5dG8zQv
Euro-Inflationsdaten signifikanter als viele erwarten...

Euro-Inflationsdaten signifikanter als viele erwarten...

2013-10-16 07:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Du möchtest einen kostenlosen Überblick über die Situation an den globalen Finanzmärkten, ohne Registrierung und mit der Möglichkeit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt alle trading-relevanten Fragen zu stellen? Schau börsentäglich um 10:30 Uhr unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.de vorbei!

Alle Welt schaut auf die USA, der US Haushaltsstreit ist in aller Munde. Auch für mich ist diese Entwiclung in Washington sicherlich spannend und auch ich sehe mit einer Lösung einen zumindest kurzfristigen bullishen Impuls. Allein am gestrigen Tag markierte der deutsche Leitindex ein neues Allzeit-Hoch und zog über die 8.800er Marke. Doch ein nachhaltigerer Impuls für eine Jahresend-Rallye könnte heute aus der Euro-Zone folgen.

Um 11 Uhr werden die Daten zur Inflation aus der Euro-Zone veröffentlicht. Diese sind insofern relevant, als dass sie die Grundlage für weitere quantitative Maßnahmen seitens der EZB ebnen könnten.

Tatsache ist, dass Mario Draghi auf der EZB-Sitzung am Anfang des Monats die Option weiterer LTROs (nach LTRO1 im Dezember 2011 und LTRO2 im Februar 2012) ins Spiel gebracht hat, allerdings darauf verwies, dass die derzeitigen Konjunkturdaten diese nicht nötig machen würden.

Tatsache ist auch, dass die Kern-Inflation in der Euro-Zone mit erwarteten 1,0% sehr deutlich unter der angestrebten EZB-Inflations-Zielregion von 2,0% liegt.

Ebenfalls eine Tatsache ist, dass die ZEW Konjunkturumfrage für September für Frankreich und Italien gestern unter den Ewartungen lag und eventuell als Wink mit dem Zaunpfahl gesehen wird, dass es mit der konjunkturellen Verfassung noch nicht allzu positiv her ist (zumindest ausgehend von der bearishen Reaktion im EUR/USD nach Veröffentlichung der Daten und trotz der passablen Kennzahlen aus Deutschalnd).

Und zu guter letzt ist es eine Tatsache, dass der Dax trotz dieser durchwachsenen konjunkturellen Verfassung in Europa und des US Haushaltsstreits neue All Time Highs hat markieren konnte, also legitim als sehr robust (oder von FED-Liquidität gedopt...) bezeichnet werden kann.

Fassen wir diese Fakten zusammen und sehen der Tastache ins Auge, dass die vergangenen zwei dicken Berthas von EZB-Super-Mario in den Folge-Monaten eine Rallye von 26% auf den Weg gebracht haben (Q1 in 2012), dürfen wir legitim davon ausgehen, dass, sollten die Kern-Inflationsdaten nicht signifikant über der Erwatung von 1,0% liegen, es nur eine Frage der Zeit scheint, bis der DAX eine „9“ an erster Stelle seiner Notierungen präsentieren wird. Grund ist, dass die Marktteilnehmer früher oder später weitere, unausweichliche Liquiditätsspritzen durch die EZB antizipieren werden.

Inwiefern dieses mehr an Liqudität für den DAX bzw. den Markt insgesamt als gesund zu sehen ist, darüber lässt sich streiten. Der Grundmodus ist aber bis zum Jahresende Long, sowohl fundamental, als auch charttechnisch.

Wichtige Level für den heutigen Tag liegen auf der Oberseite zwischen 8.820 / 830 Punkten und darüber dann im Bereich um 8.900 Punkte.

Auf der Unterseite sollte der DAX solide im Bereich zwischen 8.750 / 870 Punkten unterstützt sein, darunter in der 8.700er Region.

Euro-Inflationsdaten_signifikanter_als_viele_erwarten...__body_Picture_1.png, Euro-Inflationsdaten signifikanter als viele erwarten...

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum DAX in unserem DAX Talk.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.