Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD steigt zum Wochenauftakt. Gespräche in Washington weiterhin im Fokus des Handelsgeschehens

EUR/USD steigt zum Wochenauftakt. Gespräche in Washington weiterhin im Fokus des Handelsgeschehens

2013-10-14 07:48:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

Tagesausblick EUR/USD:

Unterstützung: 1,3490 ; 1,3465

Widerstand: 1,3580 ; 1,3600

Der Euro konnte zum Wochenauftakt Gewinne gegenüber dem US Dollar verzeichnen. Die Pattsituation in Washington konnte auch über das Wochende zu keiner Resolution gebracht werden, wobei alle Parteien zu Verstehen geben, dass sie in ständigem Kontakt stünden und konstruktiv an einer Lösung arbeiteten.

Auch zu Beginn der Tradingwoche bleibt der EUR/USD vorest in der Range der Vorwoche. Der EUR/USD bewegt sich auf dem Trend seit Donnerstag mit positiver Tendenz in Richtung der 1,3580, einem Widerstand an dem das Währungspaar letzte Woche noch abprallte. Sollte diese Hürde genommen werden, ist die 1,3600 Marke im Fokus des Handelsgeschehen.

Impulse für den Handel können von der Veröffentlichung der Industrieproduktionszahlen in der Eurozone heute Vormittag erwartet werden. Erwartet wird ein Rückgang von 2,5% im Vergleich zum Vorjahr. Zum Columbus Day in den USA sind zwar Aktienmärkte geöffnet, jedoch sind verlängerte Wochenenden in den USA mit geringen Handelsvolumen an den Märkten verbunden.

Mit einer Lösung der Situation in den USA dürfte der Euro an nach unten ausbrechen. Hier kommen die Supportlinien um die 1,3590 und 1,3465, dem Monatstief seit der FOMC Entscheidung kein Taper durchzuführen, ins Blickfeld.

EURUSDheute1410_body_EURUSDheute1410.png, EUR/USD steigt zum Wochenauftakt. Gespräche in Washington weiterhin im Fokus des Handelsgeschehens

Erik Welne ist Marktanalyst und neues Mitglied im Team DailyFX Deutschland.

Nähere Informationen zu Erik Welne finden sich im deutschen DailyFX-Forum unterhttp://www.dailyfx.com/forex_forum/wir-stellen-uns-vor/251702-wir-stellen-uns-vor.html#post1742491

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.