Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,34 % 🇬🇧GBP: -0,43 % 🇨🇭CHF: -0,46 % 🇳🇿NZD: -0,72 % 🇨🇦CAD: -0,92 % 🇦🇺AUD: -0,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/afnsTuYEW4
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 3,79 % Gold: 0,71 % Silber: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bvswBOxdeR
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 63,45 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/crj40UfCto
  • Not a friend of doom and gloom forecasts but it’s good to be prepared for the worst. #Recession2020 https://t.co/Lw0drm38Qn
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,08 % Dow Jones: -0,09 % CAC 40: -1,42 % Dax 30: -1,66 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/nRjpEM6uXU
  • #BTFD what? https://t.co/MJ8JzFaOb7
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,62 % Gold: 0,42 % Silber: -0,68 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/c1P5mBti37
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 63,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1txEmd5lFB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,04 % Dax 30: -0,45 % Dow Jones: -3,53 % S&P 500: -3,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/PAVXC86Kfx
  • Dax 30 IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long Dax 30 zum ersten Mal seit Mär 25, 2020 15:00 GMT als Dax 30 in der Nähe von 9.806,60 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu Dax 30 Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gwBxqtDeUb
AUD/USD steigt in Erwartung an positive Arbeitsmarktzahlen aus Australien

AUD/USD steigt in Erwartung an positive Arbeitsmarktzahlen aus Australien

2013-10-09 10:25:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

Der Konsens der Makroanalysten sieht einen Zuwachs der arbeitenden Bevölkerung um 15 Tsd. und eine gleichbleibende Arbeitslosenquote von 5,8 Prozent vor. Dies wäre der größte Zuwachs seit April. Die Abwahl der Labour Regierung in Canberra letzten Monat wurde allgemein als ein Zeichen der Unzufriedenheit der Bevölkerung mit der momentanen Wirtschaftslage angesehen. Die Arbeitslosenquote erreicht derzeit Höchststände, die das letzte Mal vor mehr als 10 Jahren im Juni 2003 erreicht wurden. Der neue Premierminister Tony Abbott trat mit dem Versprechen an eine wirtschaftsfreundlichere Politik umsetzen zu wollen.

AUDUSDfundamentals0910_body_AUDWirtschaftskalender.png, AUD/USD steigt in Erwartung an positive Arbeitsmarktzahlen aus Australien

Auf Seite der Geldpolitiker spielt der Zuwachs der Beschäftigung in die Hände jener Stimmen, die eine abwartende Haltung bevorzugen, anstatt weitere Leitzinssenkungen einzuleiten. Der Zins liegt im Moment bei historisch niedrigen 2,5 Prozent und belastete bis Ende August den Kurs des AUD/USD. Die RBA, die Zentralbank Australiens, verfolgte seit November 2011 eine lockerere Geldpolitik mit dem Ziel die nachlassende Dynamik im Rohstoffexport und schlechteren Wirtschaftsdaten entgegenzuwirken.

Diese entgegenkommende Zinspolitik und das erstarkende Wirtschaftswachstum und die seit Juni wieder steigende Nachfrage nach Rohstoffen aus China trugen zu einer substanziellen Aufwertung des AUD bei.

Der langfristige Trend kehrte sich in diesem Zusammenhang am 30. August um und der 3 Stunden Chart zeigt eine Aufwärstdynamik, die sich in den letzten Wochen mehrfach bestätigte:

AUDUSDfundamentals0910_body_AUDtrend.png, AUD/USD steigt in Erwartung an positive Arbeitsmarktzahlen aus Australien

Das weitere Szenario für den AUD/USD hängt stark von den morgigen Zahlen ab.

  • Sollte der Beschäftigungszuwachs bei 15.000 liegen wird der Trend aller Wahrscheinlichkeit intakt bleiben. Die RBA wird sich aufgrund dieser Daten Zeit nehmen können, die weitere Entwicklung zu beobachten und keine weiteren Zinssenkungen für dieses Jahr in Angriff zu nehmen.
  • Bei einem größeren Zuwachs dürfte die Diskussion um Zinssenkungen erstmal verstummen, zumindest solange bis weitere makroökonmische Kennzahlen entweder diesen dynamischeren Wachstumspfad bestätigen oder widerlegen. Der AUD wird dann die Hürde von 0,95 schneller als erwartet überwinden können.
  • Sollten die Arbeitsmarktzahlen schlechter als erwartet ausfallen könnte dies eine substanziellere Korrektur einleiten. Die RBA wird umso mehr den Druck spüren die Zinsen in diesem Jahr nochmals zu senken. Ein Szenario das gerade einmal 27 Prozent der Händler antizipieren, abzulesen am gehandelten Zinsswap. Die Stimmung zu Gunsten des AUD könnte sich in Folge ändern. Ein Anlaufen von AUD/USD in Richtung 0,9300, dem Tief der letzten Korrektur, ist zu erwarten. Die fundamentale Situation in Australien widerspricht einem Szenario bei dem diese Marke unterschritten wird. Im Gegenteil, die Überlegung einen Einstieg in eine langfristige orientierte Long Position zu wagen könnte sich als sehr lohnenswert erweisen auf diesem Niveau.

Erik Welne ist Marktanalyst und neues Mitglied im Team DailyFX Deutschland.

Nähere Informationen zu Erik Welne finden sich im deutschen DailyFX-Forum unterhttp://www.dailyfx.com/forex_forum/wir-stellen-uns-vor/251702-wir-stellen-uns-vor.html#post1742491

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.