Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
US-Dollar gefangen im fallenden Trendkanal - Blick auf den US-Arbeitsmarkt, ADP-Daten schwach

US-Dollar gefangen im fallenden Trendkanal - Blick auf den US-Arbeitsmarkt, ADP-Daten schwach

Niall Delventhal, Marktanalyst

FXCMs handelbarer US-Dollar Index - Daily Chart

Der Dollar ist gefangen im fallenden Trendkanal. Der Kurs notiert nah der Juni-Tiefs, der Bereich konnte zuletzt den Sturz, ausgelöst durch die Fed Aussage, die Notenbank würde weiterhin die quantitativen Maßnahmen im vollen Umfang beibehalten, abfedern. Doch der Kursverlauf beugt sich erneut. Ein Bruch der 10.480 könnte weiteren Druck aufkommen lassen.

US-Dollar_gefangen_im_fallenden_Trendkanal_Blick_auf_den_US-Arbeitsmarkt__body_Picture_4.png, US-Dollar gefangen im fallenden Trendkanal - Blick auf den US-Arbeitsmarkt, ADP-Daten schwach

Der Shut-Down der US-Regierung hat zur Folge, dass das statistische Amt, das „U.S. Bureau of Labor Statistics“, zur Zeit weder Daten sammelt, aktualisiert noch herausgibt, d.h., mit Blick auf die wichtigen US-Arbeitsmarktdaten das Amt wird kommenden Freitag keine Daten veröffentlichen, sollte der US-Etatstreit nicht gelöst sein.

Ein Blick auf den US-Arbeitsmarkt lohnt sich trotzdem

Die Fed hält an ihrer ultralockeren Geldpolitik fest, gerade der US-Arbeitsmarkt zeigte aus Sicht der Notenbank noch nicht die gewünschte Entwicklung.

US-Arbeitsmarkt noch weit von der gewünschten Arbeitslosenquote von 6,5%

Der übergeordnete Trend der Arbeitslosenquote ist fallend. Die 85 Mrd. USD schwere Spritze der Fed scheint zu ziehen. Der US-Aktienindex S&P500 profitiertr hingegen unter anderem von dieser Entwicklung, der Genesung des Arbeitsmarkts seit dem Schock der Finanzkrise.

US-Dollar_gefangen_im_fallenden_Trendkanal_Blick_auf_den_US-Arbeitsmarkt__body_Picture_3.png, US-Dollar gefangen im fallenden Trendkanal - Blick auf den US-Arbeitsmarkt, ADP-Daten schwach

Die Arbeitslosenquote ist auf dem besten Wege sich an das Vorkrisenniveau anzunähern, möchte man meinen. Doch der obige Chart verdeutlicht den übergeordneten Trend, ein Blick auf die letzten Monate lässt uns einen Eindruck vom Tempo dieses Forschritts erhalten.

US-Dollar_gefangen_im_fallenden_Trendkanal_Blick_auf_den_US-Arbeitsmarkt__body_Picture_2.png, US-Dollar gefangen im fallenden Trendkanal - Blick auf den US-Arbeitsmarkt, ADP-Daten schwach

Das Problem der Fortschritt zeigt sich nicht in linearer Form im Zeitraum von Februar 2013 und Juni 2013 verharrte die Arbeitslosenquote förmlich im Bereich der zwischen 7,5% - 7,7%, gerade in Monaten in denen die ultralockere Geldpolitik im vollen Umfang die Märkte stützte. Die US-Wirtschaft läuft Gefahr abhängig zu werden von den Finanz-Stimuli der großzügigen US-Notenbank. Die Strecke, welche die Arbeitslosenquote noch zu fallen hat, bis zur 6,5% ist noch weit in Anbetracht des Verlaufs. Ben Bernanke führte die Fed auf einen geldpolitisch lockeren Kurs, den er selbst in seiner Amtszeit nicht beenden wird.

Der monatliche Fortschritt, den die Kennzahl an neugeschaffenen Stellen (ex. Agrar) zuletzt verzeichnete liegt bereits deutlich im Bereich der Vorkrisen-Phase, Spielraum nach oben ist hier somit wenig vorhanden, um den Fortschritt der US-Arbeitsmarkts zu beschleunigen.

US-Dollar_gefangen_im_fallenden_Trendkanal_Blick_auf_den_US-Arbeitsmarkt__body_Picture_1.png, US-Dollar gefangen im fallenden Trendkanal - Blick auf den US-Arbeitsmarkt, ADP-Daten schwach

Wird die US-Notenbank sich somit weiterhin von einem QE-Rückzug distanzieren? Der US-Dollar könnte weiter fallen, sollte sich das bewahrheiten.

APD Arbeitsmarktdaten unter der Erwartung

Um 14:15 Uhr veröffentlichte heute der private Dienstleiter ADP die Veränderung der Beschäftigung. Erwartet wurde die Kennzahl mit +180.000 für den Monat September, damit wurde eine marginale Steigerung im Vergleich zum Vormonat (+176.000) angenommen. Mit 166.000 fiel der Wert unter der Erwartung aus, der Wert für den Monat August wurde zudem revidiert auf 159.000. Für viele gilt die ADP-Arbeitsmarktkennzahl als wertvolle Vorbote der entscheidenen NPFs Kennzahl der BLS.

DailyFX wird die Non Farm Payrolls Live (hier im DailyFX Stream) abdecken. Nach dem letzten Stand wird die BLS jedoch nicht an ihrer für diesen Freitag geplanten Veröffentlichung der Non Farm Payrolls festhalten können. Der Termin verschiebt sich somit aller Voraussicht nach.

Zum DailyFX Gewinnspiel der US-Arbeitsmarktdaten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.