Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
Memo aus Tokio: Was ist von der Bank of Japan am Freitag zu erwarten?

Memo aus Tokio: Was ist von der Bank of Japan am Freitag zu erwarten?

2013-10-02 15:39:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

Shinzo Abes kontroverse Entscheidung vom Dienstag, die Mehrwertsteuer in Japan von 5,0 auf 8,0 Prozent zu erhöhen um dem Haushaltsdefizit mit Staatsmehreinnahmen zu begegnen, setzt Geldmarktpolitiker der Japanischen Zentralbank (BoJ) unter Druck.

Kritiker befürchten, dass dieser Schritt die aufkeimende japanische Volkswirtschaft von ihrem Wachstumstrend abbringen könnte. Seit der Einführung der unkonventionellen und nachfrageorientierten Wirtschaftspolitik - landläufig „Abenomics“ genannt – hat sich in Japan einiges getan. Der Mix aus Yen Abwertung, Erhöhung der öffentlichen Investitionen in die Infrastruktur und quantitativer Lockerung über die Geldmarktkanäle der BoJ hat die Wirtschaft an Fahrt gewinnen lassen. So wächst die japanische Wirtschaft mit annualisierten 3,8 Prozent von allen G7 Staaten am stärksten und der Nikkei 225 legte 40 Prozent im Jahresverlauf zu. Der Tankan Report vom Dienstag bestätigte eine positive Grundstimmung im verarbeitenden Gewerbe und bot Abe einen günstigen Zeitpunkt für die offizielle Ankündigung der Mehrwertsteuererhöhung.

Auf der anderen Seite sind weiterhin deflationäre Tendenzen erkennbar. Auch als höhere Inflation als vom Markt erwartet letzte Woche verkündet wurde (0,8% vs 0,7 % erwartet), zeigte sich auf dem zweiten Blick, dass dies vor allem auf höhere Energiekosten zurückzuführen war. Ein breit angelegter Preisanstieg bleibt weiterhin aus.

1997 bewirkte mit unter eine Mehrwertsteuererhöhung eine langanhaltende Deflation und zwang den demaligen japanischen Premierminister zum Rücktritt (siehe Chart). Soviel ist sicher, Abes Regierung wird das wirtschaftliche und politische Risiko im Auge behalten müssen.

Memo_aus_Tokio_Was_ist_von_der_Bank_of_Japan_am_Freitag_zu_erwarten_body_Picture_2.png, Memo aus Tokio: Was ist von der Bank of Japan am Freitag zu erwarten?

Quelle: http://www.mybudget360.com/stag-inflation-japanese-employment-trends-in-the-united-states-part-time-dispatched-and-contracted-workers-a-decline-in-the-american-consumer-standard-of-living-why-the-us-is-not-japan-and/

Im Hinblick auf das BoJ Meeting diesen Freitag sieht meine Einschätzung wie folgt aus:

  • Die BoJ wird auf den sehr positiven Tankan Report eingehen werden (5 Jahres Hoch), ebenso wie zu den Steuererhöhungsplänen der Regierung.
  • Bemerkungen zu U.S. Shutdown und fiskalischen Engpässen bzgl. der Debt ceiling sind zu erwarten
  • Im Wesentlichen erwarte ich keine bedeutenden Zinsbewegungen oder Veränderung der Gelmarktpolitik. Die 10 jährige japanische Staatsanleihe wird sich weiterhin in einem Bereich zwischen 0,55 und 0,90 Prozent rentieren bis zum Jahresende.
  • Im Forex Bereich gehe ich von einer Unterstützung des USD/JPY Währungspaares aus. Bis Ende des Jahres sehe ich geringere Volatilität und und eine Zielrange des USD/JPY von 100 bis 102,5.
Memo_aus_Tokio_Was_ist_von_der_Bank_of_Japan_am_Freitag_zu_erwarten_body_Picture_1.png, Memo aus Tokio: Was ist von der Bank of Japan am Freitag zu erwarten?

Erik Welne ist Marktanalyst und neues Mitglied im Team DailyFX Deutschland.

Nähere Informationen zu Erik finden sich im deutschen DailyFX-Forum unter http://www.dailyfx.com/forex_forum/wir-stellen-uns-vor/251702-wir-stellen-uns-vor.html#post1742491

Testen Sie Ihren Trading-IQ:http://bit.ly/1bra9y8

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum USD/JPYunterhttp://bit.ly/18RjZou.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.