Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 5,00 % Gold: 0,04 % Silber: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bsPqCNPYwU
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,02 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇪🇺EUR: -0,16 % 🇨🇦CAD: -0,21 % 🇳🇿NZD: -0,30 % 🇦🇺AUD: -0,34 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/PoQ8g3c0bE
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,46 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,76 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/QcyTzjvuRH
  • 🇦🇺 AUD Investor Loan Value (MoM) (FEB), Aktuell: -1.9% Erwartet: 1.5% Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇦🇺 AUD Home Loans Value (MoM) (FEB), Aktuell: -1.7% Erwartet: 2.0% Vorher: 4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Home Loans Value (MoM) (FEB) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.0% Vorher: 4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Investor Loan Value (MoM) (FEB) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.5% Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇯🇵 JPY Handelsbilanz - auf Zahlungsbilanzbasis (Yen) (FEB), Aktuell: ¥1366.6b Erwartet: ¥1215.0b Vorher: -¥985.1b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • 🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: -2.4% Erwartet: -3.0% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • 🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 5% Erwartet: -3.0% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
Forex: Dollar erleidet stärksten Absturz in14 Monaten nach FOMCs Taper-Überraschung

Forex: Dollar erleidet stärksten Absturz in14 Monaten nach FOMCs Taper-Überraschung

2013-09-19 05:21:00
John Kicklighter, Chef-Stratege
Teile:

Anküpfungspunkte:

  • Dollar erleidet stärksten Absturz in 14 Monaten nach Taper-Überraschung des FOMC
  • Britisches Pfund: Trend dank BoE-Protokoll und Taper-Abschreibung gestärkt
  • Gold verbucht stärkste Rallye in 15 Monaten, nachdem der Markt kürzlichen Abrutsch rückgängig macht

Dollar erleidet stärksten Absturz in 14 Monaten nach Taper-Überraschung des FOMC

Der Dollar brach in der vergangenen Handelszeit zusammen. Nicht weit von seinen Dreijahres-Hochs und immer noch gestützt von den großen Erwartungen eines bevorstehenden Taper, verursachte der Entscheid der Fed, ihr QE3-Programm unangetastet zu lassen, den stärksten Rückgang beim Dow Jones FXCM Dollar Index seit vergangenem Juni. Obwohl der Sturz um 1,3 Prozent für den Greenback im Vergleich zum Prozentsatz der Staatsanleihen oder des Goldes nicht sonderlich beeindruckend zu sein scheint, sind die Implikationen außergewöhnlich. Dieser Treiber steigert die Überzeugung einer Bewegung, die sich in den vergangenen Wochen vorläufig gegen die Diskussionen über den monetären Abbau und der ungewissen Zukunft der Risikotrends entwickelte – beides greifbare Vorteile für die Safe-Haven-Währung. Mit einer Kraft, die den EUR/USD auf über 1,3500, den AUD/USD durch 0,9400 und das GBP/USD über 1,6100 trieb, besteht ein deutlicher Druck auf den Dollar.

Es ist jedoch wichtig, das kurzfristige Volatilitätsereignis und den anhaltenden Trend mittels Fundamentalaspekten zu trennen. Der Entscheid des Federal Open Market Committee (FOMC), den Taper zu verschieben überraschte die Mehrheit der Marktteilnehmer. Nachdem die Wirtschaftsexperten eine Reduktion um $5-10 Milliarden bei den Stimulus-Maßnahmen von $85 Milliarden pro Monat vorausgesagt hatten – und der Markt erwartete zweifelsohne ein ähnliches Ziel – forderte die Verschiebung eine Neu-Positionierung. Wie stark sich diese Neuzuteilung ausdehnt hängt davon ab, wie stark die Anstrengungen eines Abschlags um den Rendite-Ausblick sein werden. Der stärkste Rückgang des Greenbacks in 14 Monaten ist von ähnlicher Größe wie der massive Abfall bei den Renditen der US 10-Jahres-Staatsanleihen um 5,6 Prozent. Aber bemerkenswert ist, dass die Rallye des S&P 500 um 1,2 Prozent nur gerade die stärkste Bewegung in 7 Wochen war. Was ist der Unterschied? Die US Aktien standen auf Rekordhochs, als die Nachricht veröffentlicht wurde, und hielten deswegen kein Taper-Risiko, um umzukehren. Das sind die Rektionen eines Markts, um sich unmittelbar nach wichtigen Schlagzeilen anzupassen.

Das Ausmaß der Auswirkung dieses Ereignisses auf den Markt ist nicht so klar wie die anfängliche Reaktion es vermuten ließe. So überraschend auch die Aufgabe des Tapers ist, erkennt dies der Markt dennoch als einen Aufschub. Die Debatte, ob die Fed in ihrem Oktober- oder November-Meeting handeln wird, wird irgendwann wieder aufgenommen, und dies wird dann zu denselben Schlussfolgerungen führen. Außerdem wird die Orientierungshilfe der Fed unter die Lupe genommen. Falls der Zeitplan für einen Abschluss des QE3 für "Mitte 2014", den der Vorsitzende Bernanke im Juni aufzeigte, eingehalten wird, müsste die Zentralbank in jeder ihrer Sitzungen $12 Milliarden ihres Programms ab der nächsten Sitzung bis Juli abbauen. Viel grundlegender für die nächste Marktphase ist die Entwicklung des Investoren-Appetits. Obwohl die Aktien auf Rekordhochs stehen, geben sogar die Bullen zu, dass diese Bewegung die fundamentalen Fähigkeiten weit übersteigt. Rekord-Leverage-Levels, Abhängigkeit von tiefen Kursen, starke Einnahmen und Wirtschaftswachstum (anscheinend der Hauptgrund gegen den Taper) übertragen sich in eine instabile Situation. Und wenn das Engagement für übertriebenes Risiko abnimmt, gibt es viel mehr Prämien zu kompensieren – ein Wechsel, der strukturell den Dollar stützen wird.

Britisches Pfund: Trend von BoE-Protokoll, Taper-Abschreibung gestärkt

Verloren im Schlagzeilen-raubenden politischen Ereignis der Federal Reserve bietet die Erklärung der Bank of England (BoE) zu ihren letzten Beratungen, die im Sitzungsprotokoll steht, eine weitere Verstärkung für die fundamentalen Sterling-Bullen. Gemäß der Zusammenfassung nahmen Zentralbanker, die im August noch sagten, es gäbe Gründe, die für einen stärkeren Stimulus sprechen, dies im September zurück und entschieden sich einstimmig, weitere Lockerungspläne zur Seite zu legen. Außerdem sah die BoE Anzeichen einer weiteren Verbesserung in der Wirtschaftsaktivität und erhöhte die Wirtschaftsprognose für 2013 auf 0,7 Prozent gegenüber den vorher angegebenen 0,5 Prozent. Der Spread befand sich bereits im Anstieg, aber mit dem Feuerwerk der Fed steht die Differenz des Spreads zwischen der 10-Jahres-Staatsanleihe der UK und der US Staatsanleihe auf ihrem Höchststand in zwei Jahren, mit 32 Basispunkten. Obwohl Benchmark-Zinserhöhungen weit weg sein mögen, ist der Rendite-Vorteil klar.

Schweizer Franken bereitet sich auf SNB Zinsentscheid und Wirtschaftsprognosen vor

Da der Markt nach der Volatilität am Mittwoch immer noch empfindlich auf Fundamentals reagiert, konnte der Schweizer Franken von einem eigenen, wichtigen Eventrisiko profitieren. Von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) wird erwartet, dass ihre politische Entscheidung so konsistent enden wird wie in den vergangenen Jahren – keine Veränderung in der Politik oder der Grenze von 1,2000 beim EUR/CHF. Nachdem sich die finanzielle Stabilität als normal, um nicht zu sagen überzeugend erweist, ist es für die Gruppe zunehmend schwierig, ihre Präsenz zu rechtfertigen. Was vielleicht marktbewegender ist, sind die bevorstehenden Wirtschaftsprognosen der SECO. Das sind gute Daten für einen unabhängigeren Franken.

New Zealand Dollar führt, nachdem BIP weiter Risiko-Run antreibt Nachdem die Fortsetzung vom Donnerstag Morgen miteinkalkuliert wurde, war der Neuseeland-Dollar die leistungsstärkste Währung unter den Hauptwährungen. Die Rallye in den globalen Kapitalmärkten, ein Zeichen einer generellen "Risikoneigung", stützt die Hochzinswährung. Nicht nur die Benchmark-Zinsen des Kiwis (eher Staatsanleihen als Overnight-Bargeld-Zinsen) übertreffen die seiner Gegenstücke. Weit wichtiger ist, dass sein prognostizierter Rendite-Anstieg den seiner nächsten Gegner weit überholt. Mit besseren BIP-Zahlen für das 2Q, die heute morgen veröffentlicht wurden, ist der Anstieg um fast 1,00 Prozent beim Benchmark-Zins bis nächsten September attraktiv.

Euro-Basis verstärkt sich, da Berlusconi Drohung gegen Regierung zurückzieht

Obwohl noch lange nicht beschlossen, könnte der Euro bald das Risiko einer Implosion in Italiens Koalitionsregierung hinter sich lassen. Der ehemalige Premierminister Silvio Berlusconi veröffentlichte eine aufgenommene Stellungnahme, bevor eine Sondergruppe im Senat dafür stimmte, die Ablehnungsanträge für Beratungen, die den Politiker aus dem Parlament ausschließen könnten, abzulehnen. In seinem Kommentar drohte Berlusconi nicht damit, dass seine PDL-Partei ihre Unterstützung für die Mischmasch-Regierung zurückziehen sollte, was zu Neuwahlen führen könnte. Gleichzeitig war die erste Revision der Troika für Zypern ein "Passieren" mit Bedenken.

Australischer Dollar verzeichnet Top-Leistung an "Risiko An" Tag

Im Laufe des Mittwochs allein war der Australische Dollar die leistungsstärkste Währung unter den Hauptwährungen. Wie beim US Dollar würde eine starke Anlehnung an die australische Währung zu einem Momentum in einem Richtungswechsel führen. Da Paare wie AUD/USD bereits daran arbeiten, sich vom viermonatigen, 1700 Pip-Abfall bis August zu erholen, fungierte die Rallye als ein weiterer Beschleuniger eines bereits vorhandenen Feuers. Von den Kapitalmärkten aus bemerken wir, dass die Aussie Aktien auf jahrelange Hochs stiegen, und die 10-Jahres-Staatsanleihe stieg (die Renditen fielen) aufgrund einer Steigerung des Carry-Appetits.

Gold verzeichnet größte Rallye in 15 Monaten, nachdem Markt kürzlichen Absturz rückgängig macht

Die präventive Maßnahme des Goldes, in den letzten zwei Wochen einen Fed einzukalkulieren, agierte für den Rohstoff in der vergangenen Handelszeit als Schleuder. Nachdem Gold von seinen Hochs Ende August um fast 10 Prozent sank - und dabei $1.355 und $1.300 entfernte – erlebten wir, dass der Halt der Zentralbank eine massive Rallye von 4,1 Prozent beim Edelmetall auslöste. Das ist die stärkste Rallye seit dem 1. Juni 2012. So beeindruckend diese anfängliche Bewegung auch ist, diese unangenehme Wirklichkeit, dass der Taper nur verschoben wurde und die Volatilität den Reiz dieses Rohstoffs getrübt hatte, wird eine bullische Trendentwicklung erschweren.

**Für eine vollständige Liste des anstehenden Eventrisikos und vergangene Veröffentlichungen, gehen Sie auf www.dailyfx.com/calendar

WIRTSCHAFTSDATEN

GMT

Währung

Veröffentlichung

Umfrage

Vorherig

Kommentare

1:30

AUD

RBA Devisengeschäft (Australischer Dollar) (AUG)

436 Mio.

Die australischen Daten sind seit Kurzem relativ positiv. Dies sind einige der ersten Daten, die nach der Ankündigung der Fed veröffentlicht werden, während die Märkte die fundamentalen Faktoren verarbeiten.

1:30

AUD

RBA FX-Transaktionen der Regierung (AUG)

-509 Mio.

1:30

AUD

RBA FX-Transaktionen anderer (AUG)

26 Mio.

4:30

JPY

Aktivitätsindex aller Industrien (im Monatsvergleich) (JUL)

0,3%

-0,6%

Nachdem der USD/JPY nach dem FOMC auf kritischen Levels steht, werden diese Daten, zusammen mit den BoJ-Kommentaren um 01:30 GMT, das Haupt-Eventrisiko für Yen-Paare darstellen.

5:00

JPY

Leitindex (JUL F)

107,8

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (JUL F)

106,4

6:00

CHF

Handelsbilanz (Schweizer Franken) (AUG)

1,80 Mrd.

2,38 Mrd.

Die Handelsbilanzdaten des Vormonats waren die höchsten seit Dezember 2012.

6:00

CHF

Exporte (im Monatsvergleich) (AUG)

-1,9%

6:00

CHF

Importe (im Monatsvergleich) (AUG)

3,2%

7:30

CHF

Zinsentscheid der Schweizerischen Nationalbank

0,00%

0,00%

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze exkl. KfZ (im Monatsvergleich) (AUG)

0,0%

1,1%

Falls Einzelhandelsumsätze exkl. KfZ den Schätzungen entsprechen, werden sie auf höchstem Stand seit 2008 sein.

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze exkl. KfZ (im Jahresvergleich) (AUG)

3,2%

3,1%

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze inkl. KfZ (im Monatsvergleich) (AUG)

0,4%

1,1%

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze inkl. KfZ (im Jahresvergleich) (AUG)

3,3%

3,0%

10:00

GBP

CBI Trends Gesamt-Order (SEP)

2

0

10:00

GBP

CBI Trends Verkaufspreise (SEP)

2

0

12:30

CAD

Großhandelsumsätze (im Monatsvergleich) (JULI)

1,2%

-2,8%

Vormonatsdaten waren die schlechtesten seit 2009.

12:30

USD

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (13. SEP)

330K

292 Tsd.

Nachdem die Federal Reserve davon absieht, die Anleihenkäufe abzubauen, wendet sich die Aufmerksamkeit wieder auf die Beschäftigungszahlen als Maßstab für die Haltung der Fed. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe im Vormonat standen auf Vor-Krisen-Levels von 2006.

12:30

USD

Fortlaufende Ansprüche (6. SEP)

2900 Tsd.

2871 Tsd.

12:30

USD

Saldo der Leistungsbilanz (2Q)

-$97,0 Mrd.

-$106,1 Mrd.

14:00

USD

Philadelphia Fed. (SEP)

10,3

9,3

14:00

USD

Verkäufe vorhandener Immobilien (AUG)

5,25 Mio.

5,39 Mio.

14:00

USD

Verkäufe vorhandener Immobilien (im Monatsvergleich) (AUG)

-2,6%

6,5%

14:00

USD

Frühindikatoren (AUG)

0,6%

0,6%

22:00

NZD

ANZ Stellenangebote (im Monatsvergleich) (AUG)

3,5%

Die letzten ANZ-Daten waren die höchsten seit Anfang 2012.

22:45

NZD

Nettozuwanderung saisonbereinigt (AUG)

1980

23:50

JPY

Kauf ausländischer Anleihen durch Japaner (Yen) (13. SEP)

-66,5 Mrd.

23:50

JPY

Kauf ausländischer Aktien durch Japaner (Yen) (13. SEP)

38,1 Mrd.

23:50

JPY

Kauf japanischer Anleihen durch Ausländer (13. SEP)

-197,3 Mrd.

23:50

JPY

Kauf japanischer Aktien durch Ausländer (Yen) (13. SEP)

185,4 Mrd.

GMT

Währung

Kommende Ereignisse & Ansprachen

1:30

JPY

BoJs Takahide Kiuchi spricht über japanische Wirtschaft

1:30

AUD

RBA veröffentlicht Quartals-Bulletin

5:45

CHF

SECO Wirtschaftsprognosen (SEP)

8:30

EUR

Spanien verkauft 15-Jahres-Bonds (längste Laufzeit seit 14.03.)

17:00

USD

US verkauft 10-Jahres-TIPs

17:45

USD

IWF-Direktorin Lagarde spricht über globale Wirtschaft

UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVELS

Um die aktualisierten UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVEL der Hauptwährungen zu sehen, besuchen Sie das Technische Analyse Portal

Um aktuelle PIVOT PUNKT LEVEL für die Majors und Crosses zu sehen, besuchen Sie unsere Pivot Punkt Tabelle

KLASSISCHE UNTERSTÜTZUNG UND WIDERSTAND

EMERGING MARKETS 18:00 GMT

SKANDINAVISCHE WÄHRUNGEN 18:00 GMT

Währung

USD/MXN

USD/TRY

USD/ZAR

USD/HKD

USD/SGD

Währung

USD/SEK

USD/DKK

USD/NOK

Widerstand 2

13,5900

2,1000

10,7250

7,8165

1,3650

Widerstand 2

7,5800

5,8950

6,5135

Widerstand 1

13,4800

2,0500

10,5000

7,8075

1,3250

Widerstand 1

6,8155

5,8475

6,2660

Spot

12,9529

2,0034

9,8192

7,7547

1,2638

Spot

6,5147

5,5936

5,9079

Unterstützung 1

12,8900

1,9750

9,3700

7,7490

1,2000

Unterstützung 1

6,0800

5,5600

5,8700

Unterstützung 2

12,6000

1,9075

8,9500

7,7450

1,1800

Unterstützung 2

5,8085

5,4440

5,7400

INTRA-DAY PROBABILITY BANDS 18:00 GMT

\CCY

EUR/USD

GBP/USD

USD/JPY

USD/CHF

USD/CAD

AUD/USD

NZD/USD

EUR/JPY

Gold

Wid. 3

1,3438

1,6013

100,43

0,9363

1,0402

0,9401

0,8265

133,91

1347,63

Wid. 2

1,3412

1,5983

100,13

0,9341

1,0384

0,9375

0,8241

133,50

1339,00

Wid. 1

1,3386

1,5954

99,83

0,9319

1,0366

0,9350

0,8217

133,10

1330,37

Spot

1,3333

1,5896

99,22

0,9275

1,0329

0,9299

0,8169

132,29

1313,10

Unter. 1

1,3280

1,5838

98,61

0,9231

1,0292

0,9248

0,8121

131,48

1295,83

Unter. 2

1,3254

1,5809

98,31

0,9209

1,0274

0,9223

0,8097

131,08

1339,00

Unter. 3

1,3228

1,5779

98,01

0,9187

1,0256

0,9197

0,8073

130,67

1347,63

v

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.