Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @DeItaOne: IRAN OIL MINISTER: STARTING JAN 2021, THERE WILL BE A 6 MILLION BARRELS PER DAY PRODUCTION CUT; PRODUCTION CUT OF 10 MILLION…
  • Too little of cuts top short the time frame. #OOTT https://t.co/GWXzcb2sgo
  • Seems to be too little. #Oilprice down https://t.co/fCs1cPdQsf
  • Just a reminder that price move to the upside will not last forever. At least a technical correction of that recovery is overdue, no matter how much the #Fed is pumping. #GoodEvening to all. #StockMarket
  • RT @ZFelloun: #OPEC Mitglieder werden sicherlich keine entspannten Osterfeiertage haben #OOTT @DavidIusow @CHenke_IG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mWMJkBF8bo
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 10) um 17:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 664 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-09
  • Laut Bloomberg gilt der #OPEC + Deal für 10 Mio. BpB pro Tag. #WTI und #Brent liegen jetzt bei etwa 34 USD bzw. 26,50 USD um etwa 2 USD unter ihrem Tageshoch. Wie gesagt der Ölpreis bleibt unter Druck. Charttechnisch scheitern die Bullen an der Oberseite der Handelsspanne. https://t.co/hLZCLjH8WI
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,15 % Silber: 3,28 % Gold: 2,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mcafoT9fEt
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 1,23 % 🇳🇿NZD: 0,91 % 🇪🇺EUR: 0,63 % 🇬🇧GBP: 0,49 % 🇯🇵JPY: 0,41 % 🇨🇦CAD: 0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/XHBgWqNdvb
Australische Arbeitsmarktdaten enttäuschen,  rechtfertigen aber nicht aggressiven Aussie-Short

Australische Arbeitsmarktdaten enttäuschen, rechtfertigen aber nicht aggressiven Aussie-Short

2013-09-12 16:05:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Du möchtest einen kostenlosen Überblick über die Situation an den globalen Finanzmärkten, ohne Registrierung und mit der Möglichkeit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt alle trading-relevanten Fragen zu stellen? Schau börsentäglich um 10:30 Uhr unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.de vorbei!

Die Arbeitsmarktdaten aus Australien heute nacht lagen deutlich unter den Erwartungen, doch die bearishe Reaktion im Aussie scheint mir etwas übertrieben.

RBA-Governor Stevens hatte auf der letzten RBA-Sitzung in Aussicht gestellt, dass es in 2013 keine weiteren Zinssenkungen geben werden und man sich darüber im Klaren ist, dass die Aufhellung am australischen Arbeitsmarkt "holprig" verlaufen könnte.

Die bearishe Reaktion im AUD/USD aktuell lässt sich meines Erachtens nur so interpretieren, dass einige Marktteilnehmer in diesen Daten die Möglichkeit sehen, dass die RBA von dieser Haltung nun doch nochmal abweichen könnte.

Ich sehe das hingegen nicht so und sehe in der aktuellen Bewegung eine gute Chance in die sich vollziehende Bodenbildung im AUD/USD Long-Positionen aufzubauen.

Grund ist eben zum Einen, dass wohl mehr nötig ist als einen Monat mit enttäuschenden Arbeitsmarktdaten, um die Einstellung der Zentralbank zu ändern.

Zum anderen sollte man nicht die Tatsache vergessen, dass die Wertentwicklung einer Währung immer noch dem Grundsatz "Ist die Nachfrage höher als das Angebot, steigt das betrachtete Asset und vice versa" folgt.

Seit Beginn des Jahres haben die Groß-Spekulanten aggressiv auf eine Entwertung des Aussies gewettet, nicht nur gegenüber dem USD, sondern auch gegenüber allen anderen Majors. Diese Positionierung hat zwischenzeitlich ein spekulatives Allzeit-Rekord-Tief erreicht und wurde in Folge der in Aussicht stehenden Leitzinssenkungen seitens der RBA und der sich eintrübenden Wirtschaftssituation in China aufgebaut.

Australische_Arbeitsmarktdaten_enttaeuschen__rechtfertigen_aber_nicht_aggressiven_Aussie-Short_body_Picture_3.png, Australische Arbeitsmarktdaten enttäuschen,  rechtfertigen aber nicht aggressiven Aussie-Short

Die Wirtschaftslage in China, aber eben auch weitere quantitative Maßnahmen seitens der RBA wie oben thematisiert rechtfertigen den Aufbau weiterer Short-Positinen im Aussie allerdings meiner Meinung nach nicht mehr. Lösen die Groß-Spekulanten diese aggressiven Short-Positionen nun auf, produzieren diese eine riesige Nachfrage, welcher ein geringeres Angebot entgegensteht.

Australische_Arbeitsmarktdaten_enttaeuschen__rechtfertigen_aber_nicht_aggressiven_Aussie-Short_body_Picture_2.png, Australische Arbeitsmarktdaten enttäuschen,  rechtfertigen aber nicht aggressiven Aussie-Short

Somit scheint eine Gegenbewegung im AUD/USD bis 0,9700 bis Jahresende durchaus im Bereich des möglichen zu liegen.

Australische_Arbeitsmarktdaten_enttaeuschen__rechtfertigen_aber_nicht_aggressiven_Aussie-Short_body_Picture_1.png, Australische Arbeitsmarktdaten enttäuschen,  rechtfertigen aber nicht aggressiven Aussie-Short

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ .

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.