Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex: Euro könnte weiter nachgeben, da schwacher VPI Wetten auf EZB Lockerung anheizt

Forex: Euro könnte weiter nachgeben, da schwacher VPI Wetten auf EZB Lockerung anheizt

2013-08-30 07:10:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Euro könnte fallen, falls schwache Flash-VPI-Statistik Erwartungen auf EZB-Stimulus antreibt
  • Dollar scheint US-Nachrichtenfluss bezüglich Ausblick auf QE-"Taper" der Fed zu interpretieren
  • Aussie und NZ Dollar steigen, während S&P 500 Futures auf Erholung der Risikoneigung hindeuten

Um Ilyas Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, REGISTRIEREN SIE SICH BITTE HIER

Die vorläufige VPI-Ziffer für die Eurozone für August führt während der europäischen Handelszeit den Wirtschaftskalender an. Es wird erwartet, dass sich die Inflationsrate im Jahresvergleich auf 1,4 Prozent verlangsamt, der niedrigste Wert seit drei Monaten. Der Euro bewegt sich weiterhin relativ zu den Erwartungen bezüglich der Geldpolitik (wie durch den EU-US 2-jährigen Anleihezinsspread impliziert). Mit diesem Hintergedanken könnte eine schwache Kennzahl als Verstärker für den Fall von zusätzlichem EZB-Stimulus angesehen werden und auf der Einheitswährung lasten.

Später an diesem Tag richtet sich der Blickpunkt auf die US-Datenagenda. Die Kennzahlen zum Privateinkommen und den Privatausgaben für Juli und ebenso der Chicago PMI für August und das revidierte University of Michigan Verbrauchervertrauen stehen an. Die Ergebnisse werden wahrscheinlich bezüglich ihrer Folgen für die Schritte der Fed hinsichtlich des QE "Taper" interpretiert werden. Mit diesem Hintergedanken wird eine starke Veröffentlichung wahrscheinlich dem US-Dollar Auftrieb geben, während enttäuschende Ergebnisse wahrscheinlich das gegenteilige Ergebnis hervorrufen.

Der von Sentiment getriebene Australische und New Zealand Dollar entwickelten sich in einem ansonsten ruhigen Overnight-Handel leicht überdurchschnittlich, während die S&P 500 Futures zulegten und damit auf eine sich kräftigende Risikoneigung hindeuten. Der Japanische Yen legte ebenso zu, während der Benchmark-Aktienindex Nikkei 225 fiel und durch den Energie- und Grundmaterialsektor herunter gezogen wurde. Die Nachrichtenagenturen schrieben die Bewegung den zurückgehenden Befürchtungen einer drohenden Intervention durch den Westen in Syrien zu.

Neu bei FX? Sehen Sie sich dieses Video an. Für live Marktaktualisierungen besuchen Sie den Real Time News Feed.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:05

GBP

GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen

-13

-14

-16

23:15

JPY

Nomura/JMMA Herstellungs-PMI (AUG)

52,2

-

50,7

23:30

JPY

Haushaltsausgaben (im Jahresvergleich) (JULI)

0,1%

0,3%

-0,4%

23:30

JPY

Arbeitslosenquote (JUL)

3,8%

3,9%

3,9%

23:30

JPY

Verhältnis Stellen zu Bewerbern

0,94

0,93

0,92

23:30

JPY

Nationaler VPI (im Jahresvergleich) (JUL)

0,7%

0,7%

0,2%

23:30

JPY

Nationaler VPI exkl. frische Lebensmittel (im Jahresvergleich) (JULI)

0,7%

0,6%

0,4%

23:30

JPY

Nationaler VPI exkl. Lebensmittel, Energie (im Jahresvergleich) (JULI)

-0,1%

-0,2%

-0,2%

23:30

JPY

Tokyo Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (JUL)

0,5%

0,5%

0,4%

23:30

JPY

Tokyo Verbraucherpreisindex Ex-Frischnahrung (im Jahresvergleich) (JUL)

0,4%

0,4%

0,3%

23:30

JPY

Tokyo Verbraucherpreisindex, Ex Essen, Energie (im Jahresvergleich) (JUL)

-0,4%

-0,3%

-0,4%

23:50

JPY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich)

1,6%

1,8%

-4,6%

23:50

JPY

Industrieproduktion (im Monatsvergleich)

3,2%

3,6%

-3,1%

1:30

AUD

Kredite an den privaten Sektor (im Jahresvergleich)

3,2%

3,1%

3,1%

1:30

AUD

Kredite an den privaten Sektor (im Monatsvergleich)

0,4%

0,4%

0,4%

1:45

CNY

MNI August Geschäftssentimentindikator

58,0

-

53,4

3:00

NZD

Geldmenge M3 (im Jahresvergleich)

4,9%

-

6,2%

4:00

JPY

Produktion Kraftfahrzeuge (im Jahresvergleich)

-1,5%

-

-10,0%

5:00

JPY

Annualisierte Baubeginne

0,975 Mio.

0,994 Mio.

0,976 Mio.

5:00

JPY

Wohnbaubeginne (im Jahresvergleich)

12,0%

14,3%

15,3%

5:00

JPY

Bauaufträge (im Jahresvergleich)

13,7%

-

21,9%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:00

GBP

Landesweite Immobilienpreise, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (AUG)

0,6% (A)

0,9%

Mittel

6:00

GBP

Landesweite Immobilienpreise, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (AUG)

3,5% (A)

3,9%

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Einzelhandelsumsätze (im Jahresvergleich) (JUL)

2,3% (A)

-2,4%

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Einzelhandelsumsätze (im Monatsvergleich) (JUL)

-1,4% (A)

-0,8%

Mittel

7:00

CHF

KOF-Frühindikator für die Schweiz (AUG)

1,36 (A)

1,25

Mittel

8:30

GBP

Netto-Verbraucherkredite (JUL)

0,6 Mrd.

0,5 Mrd.

Tief

8:30

GBP

Gesicherte Netto-Kredite für Immobilien (JUL)

1,1 Mrd.

1,0 Mrd.

Tief

8:30

GBP

Hypothekengenehmigungen (JUL)

58,8K

57,7K

Mittel

8:30

GBP

M4 Geldmenge (im Jahresvergleich) (JUL)

-

1,5%

Tief

8:30

GBP

M4 Geldmenge (im Monatsvergleich) (JUL)

-

0,1%

Tief

8:30

GBP

M4 Exkl. IOFCs 3M annualisiert (JUL)

4,5%

4,7%

Tief

9:00

EUR

Geschäftsklimaindikator für die Euro-Zone (AUG)

-0,36

-0,53

Tief

9:00

EUR

Vertrauensindikator für den Dienstleistungssektor in der Euro-Zone (AUG)

-6,8

-7,8

Tief

9:00

EUR

Industrievertrauen in der Euro-Zone (AUG)

-9,6

-10,6

Tief

9:00

EUR

Verbrauchervertrauen in der Euro-Zone (AUG F)

-

-15,6

Mittel

9:00

EUR

Wirtschaftsvertrauen in der Euro-Zone (AUG)

93,8

92,5

Tief

9:00

EUR

Arbeitslosenquote der Euro-Zone (JUL)

12,1%

12,1%

Mittel

9:00

EUR

Euro-Zone VPI Schätzung (im Jahresvergleich) (AUG)

1,4%

1,6%

Hoch

9:00

EUR

Euro-Zone VPI - Kern (im Jahresvergleich) (AUG A)

1,1%

1,1%

Mittel

Kritische Level:

WHRG

Unterst. 3

Unterst. 2

Unterst. 1

Pivot Punkt

Widerst. 1

Widerst. 2

Widerst. 3

EUR/USD

1,3022

1,3145

1,3193

1,3268

1,3316

1,3391

1,3514

GBP/USD

1,5382

1,5447

1,5475

1,5512

1,5540

1,5577

1,5642

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.