Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex: Australischer und New Zealand Dollar steigen bei nachlassenden Syrien-Ängsten

Forex: Australischer und New Zealand Dollar steigen bei nachlassenden Syrien-Ängsten

2013-08-29 04:52:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Der Australische und der New Zealand Dollar folgten den Aktien über Nacht höher, da die Investoren die mit Syrien verbundenen Ängste verdaut haben und auf neues Futter für die Spekulation warten.

Gesprächsansätze

  • Aussie und NZ Dollar steigen mit den asiatischen Aktien bei nachlassender, Syrien-verbundener Risikoaversion
  • Euro gefährdet, falls schwache deutsche VPI Daten weiteren EZB Stimulus fordern
  • US Dollar sieht revidierte US BIP Statistik im Licht des Fed “Taper” Ausblicks

Um Ilyas Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, REGISTRIEREN SIE SICH BITTE HIER

Der Australische und der New Zealand Dollar zeigten im Overnight-Handel eine gute Performance und stiegen um jeweils 0,4 und 0,5 Prozent gegen ihre führenden Gegenstücke. Die Bewegung schien die verbesserte Risikoneigung bei den asiatischen Börsen zu reflektieren. Der MSCI Asia Pacific Regional Benchmark Aktienindex stieg 0,5 Prozent. Das verbesserte Sentiment wird sich möglicherweise nach drei Tagen mit aggressivem Verkauf im Spektrum der Risikoanlagen aufgrund von Syrien-verbundenen Ängsten als korrektiv erweisen. Einige Mäßigung nach der anfänglichen starken Reaktion ist gerechtfertigt, da die Trader die begrenzten bestehenden Informationen verdauen und auf neue Nachrichten für den Antrieb von Spekulationen warten.

Der vorläufige Satz der deutschen Verbraucherpreisindex Zahlen steht ganz oben im Wirtschaftskalender der europäischen Handelszeit. Den Erwartungen nach sollte die Hauptinflationszahl im Jahresvergleich auf 1,7 Prozent fallen, der niedrigste Wert in drei Monaten. Eine schwache Statistik könnte als eine Verstärkung für die Notwendigkeit von zusätzlichem EZB Stimulus angesehen werden und würde auf dem Euro lasten. Getrennt davon sollte der Arbeitslosenbericht zeigen, dass die Zahl der Arbeitslosen um 5.000 im Vergleich zum Vormonat gefallen ist. Eine Statistik, die mit den einhelligen Prognosen übereinstimmt oder sich den Zahlen nähert, wird kaum eine starke Reaktion der Finanzmärkte hervorrufen. Wesentliche Abweichungen, die größere Auswirkungen auf das regionale Wachstum haben dürften, und somit auch auf die Geldpolitik, könnten jedoch eine kurzfristige Volatilität erzeugen.

Zur späteren Tageszeit wird der Fokus sich auf den US Wirtschaftskalender richten. Eine revidierte US BIP Statistik für das zweite Quartal sollte zeigen, dass die Wirtschaft mit einer annualisierten Geschwindigkeit von 2,2 Prozent in den drei Monaten einschließlich Juni gewachsen ist. Dies stellt eine Verbesserung der anfänglichen Schätzung von 1,7 Prozent dar. Das Ergebnis wird wahrscheinlich im Zusammenhang dessen Auswirkung auf den Fed “Taper” der QE Asset-Käufe gewertet werden. Es scheint, als wenn die Märkte möglicherweise die Wahrscheinlichkeit einer nominalen Kürzung bei dem September-Meeting des FOMC angenommen haben, was den Fokus darauf richtet, was danach geschehen wird. Es ist sogar so, dass ein Nichtstun der Fed zu diesem Punkt als Unglaubwürdigkeit gewertet werden würde, nach all den Aussagen, die von Offiziellen der Zentralbank gemacht wurden, um die aktuellen Erwartungen hervorzurufen. Daher sollte eine BIP Statistik, die auf der stärkeren Seite der Prognose steht, den US Dollar stützen, während ein schwaches Bild möglicherweise ein gegensätzliches Ergebnis erzeugen wird.

Neu bei FX? Sehen Sie sich dieses Video an. Für live Marktaktualisierungen besuchen Sie den Real Time News Feed.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:50

JPY

Einzelhandel, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (JUL)

-1,8%

-1,0%

-0,2%

23:50

JPY

Einzelhandel, saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (JUL)

-0,3%

0,1%

1,6%

23:50

JPY

Darlehen & Diskonts Unternehmen (im Jahresvergleich) (JUL)

2,2%

-

1,7%

23:50

JPY

Umsätze großer Einzelhändler (JULI)

-1,6%

-0,5%

3,5%

1:00

NZD

ANZ Aktivitätsausblick (AUG)

43,3

-

43,7

1:00

NZD

ANZ Konjunkturoptimismus (AUG)

48,1

-

52,8

1:00

AUD

HIA Verkäufe von Neubauten (im Monatsvergleich) (JUL)

-4,7%

-

3,4%

1:30

AUD

Private Investitionsausgaben (2Q)

4,0%

0,0%

-4,1%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

7:55

EUR

Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (AUG)

-5 Tsd.

-7 Tsd.

Hoch

7:55

EUR

Deutsche Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (AUG)

6,8%

6,8%

Hoch

8:30

GBP

Lloyds Business Barometer (AUG)

-

41

Tief

12:00

EUR

Deutscher VPI - EU Harmonisiert (im Monatsvergleich) (AUG P)

0,1%

0,4%

Mittel

12:00

EUR

Deutscher VPI - EU Harmonisiert (in Jahresvergleich) (AUG P)

1,7%

1,9%

Mittel

12:00

EUR

Deutscher VPI (im Monatsvergleich) (AUG P)

0,1%

0,5%

Hoch

12:00

EUR

Deutscher VPI (im Jahresvergleich) (AUG P)

1,7%

1,9%

Hoch

Kritische Level:

WHRG

Unterst. 3

Unterst. 2

Unterst. 1

Pivot Punkt

Widerst. 1

Widerst. 2

Widerst. 3

EUR/USD

1,3162

1,3255

1,3297

1,3348

1,3390

1,3441

1,3534

GBP/USD

1,5255

1,5379

1,5452

1,5503

1,5576

1,5627

1,5751

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.