Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Awesome 👇 Dua Lipa - Physical - Drum Cover https://t.co/kieo1xm0Xy via @YouTube
  • RT @FirstSquawk: PBOC WILL RELEASE MORE LIQUIDITY TO MORE BANKS VIA ANNUAL ADJUSTMENTS OF CRITERIA
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,60 % 🇬🇧GBP: 0,59 % 🇪🇺EUR: 0,59 % 🇳🇿NZD: 0,29 % 🇨🇦CAD: 0,26 % 🇦🇺AUD: 0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/UDPKU8da2d
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,49 % Silber: 0,72 % WTI Öl: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1l2ZoPQ710
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,96 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/tLMKmY9YQX
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Dax 30: -0,06 % CAC 40: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ZcrUqJO6lD
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,53 % Silber: 0,97 % WTI Öl: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1nxApkpA4F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,96 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,32 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/uMOq2VNAS4
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,28 % CAC 40: -0,28 % Dow Jones: -0,91 % S&P 500: -1,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8suQRvdJFg
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (FEB 21), Aktuell: 791 Erwartet: 787 Vorher: 790 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-21
Asien-Krise Teil 2? Gestriger Rebound in INR und TRY wohl nur Tropfen auf heißen Stein

Asien-Krise Teil 2? Gestriger Rebound in INR und TRY wohl nur Tropfen auf heißen Stein

2013-08-29 12:12:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Du möchtest einen kostenlosen Überblick über die Situation an den globalen Finanzmärkten, ohne Registrierung und mit der Möglichkeit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt alle trading-relevanten Fragen zu stellen? Schau börsentäglich um 10:30 Uhr unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_tradingauf www.DailyFX.devorbei!

Nachdem der USD/INR und der USD/TRY am gestrigen Tag ein massives Reversal hingelegt haben, treten aktuell erste Stimmen auf den Plan, welche nun ein erste, nachhaltige Erholung in Schwellenländer-Währungen erwarten. Ich bin dort skeptisch.

Vieles erinnert aktuell an die Asien-Krise 1997 mit dem einzigen Unterschied, dass die Währungen der damaligen Tiger-Staaten (Thailand, Phillipinen, Malaysia und Indonesien) nicht an den US-Dollar gekoppelt sind, sondern frei fluktuieren können.

Tatsache ist, dass das billige Geld besonders der FED sowohl in den 90er Jahren, als nun auch im 21ten Jahrhundert die asiatischen Wirtschaften auf ein ungesundes Maß aufgebläht haben.

In den 90er Jahren erlebten die Tiger-Staaten einen regelrechten Wirtschaftsboom, das billige Geld bzw. die billigen US-Dollar und auf USD-lautende Kredite kurbelten das Wachstum an, in Verbindung mit den billigen Arbeitskräften in diesen Ländern war es diesen Ländern möglich ihre Produkte zu sehr konkurrenzfähigen Preisen am Markt anzubieten, besonders in den USA, aber auch im asiatischen Raum.

Als es dann im Jahr 1995 zu einer Umkehrung des 1985 verabschiedeten Plaza-Abkommens kam und der US-Dollar anders als 1985 aggressiv aufwertete, wertete bspw. der JPY im Zeitraum zwischen 1995 und 1997 um ber 60% zum US-Dollar ab (da klingelt was, man schaue sich die aggressive Notenbank-Intervention seitens der BoJ seit April 2013 bzw. die aggressive Abwertung bspw. des JPY gegenüber dem USD seit November 2012 an).

Die Abwertung des JPY macht japanische Produkte am Markt nicht nur attraktiver, sondern stellt zudem eine entsprechende Konkurrenz zu den Produkten der Tiger-Staaten dar.

In Verbindung mit anziehenden US-Zinsen, teurer werdenden, in USD notierenden Krediten und einem einsetzenden Wirtschaftsabschwung, kommen die Tiger-Staaten in 1997 in Zahlungsschwierigkeiten. Die thailändische Notenbank versucht durch den Verkauf von US-Staatspapieren und Auflösung ihrer Fremdwährungsreserven die Flucht aus dem thailändischen Baht zu stoppen, doch erst das Einschreiten des IWF kann die Abwertungsspirale stoppen.

Asien-Krise Teil II bereits angestoßen?

Lässt man diese Geschichte ein wenig auf sich wirken, treten Parallelen ans Tageslicht, die erschreckend sind: die Kapitalflucht aus der Indischen Rupie oder auch aus der türkischen Lira sind unverkennbar, die stark steigenden Zinsen bspw. 10-jähriger US-T-Notes ausgeehnd von den Mai-Tiefs auf fast 3% im August, ausgehend von angestossenen Taper-Spekulationen sind klar ersichtlich http://www.bloomberg.com/quote/USGG10YR:IND/chart

Wie oben bereits angemerkt ist der einzige Unterschied die Tatsache, dass wir heute frei fluktuierende Wechselkurse vorfinden.

Aber: Indien hat derzeit 400 Mrd. USD Schulden, 80% davon sind in ausländischen Währungen verzeichnet. Seit Anfang des Jahres hat die Indische Rupie bereits mehr als 13% zum USD abgewertet, das Zahlungsbilanzdefizit ist ausgehend von 2,7% in 2012 bereits auf 4,4% des BIP in 2013 gestiegen.

Eine weitere Abwertung bspw. der indischen Rupie ist daher aus meiner Sicht unausweichlich, denn:

Entweder man schaut seitens der jeweiligen Regierung weiter zu wie die Schulden explodieren und infolgedessen weiter Kapital abgezogen wird (dieser Effekt wird durch den Syrien-Konflikt und die anziehenden Ölpreise derzeit noch katalysiert),

oder man hält wie im Beispiel der Türkei die Zinsen weiter auf niedrigen Niveaus um auf diesem Weg die Wirtschaft mit billigem Geld anzukurbeln.

Vor diesem Hintergrund sehe ich die gestrige, aggressive Gegenbewegung im USD/INR und in der USD/TRY als Tropfen auf den heißen Stein.

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ .

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.