Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider Danke Bro!
  • #EURUSD #NFPGuesses #SPX https://t.co/JtIBSTr66X
  • 🇺🇸US Arbeitsmarkt enttäuscht eigentlich 👉https://t.co/Wc1Re4O36d #EURUSD #SP500 #Aktien #Forex #NFP https://t.co/AG5noX1cz0
  • @DavidIusow @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider Danke David schätze die Skills meines Freundes und Kollegen im Trading und der Analyse - Keep Movin
  • #FF @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider many many more. #fintwit=best #trading/#invest community https://t.co/CsJbLv7U9W
  • #TradingEducation 👇 https://t.co/ZeyiRPkqIp
  • #Adventskalender - Vier Tage sind zwar schon rum, aber du hast noch 20 Tage vor dir. Schau du in meinen #Trading - Kalender rein. Jeden interessante Tradinginhalte, die dir das Thema Trading näherbringen: https://t.co/gLCi34bcO3 https://t.co/KlOdnq36cJ
  • #Brent #WTI #OPEC #Trading https://t.co/2HsVoP1qW4
  • 🛢️Brent, WTI: Ölpreis winkt den OPEC + Deal durch 👉https://t.co/WUUBlgu1Hy #Brent #WTI #CL_F #Crudeoil #Oelpreis #Opec https://t.co/Kxu9RBSxmc
  • #DA30 Abpraller am technischen Widerstand. Brexit-Impuls eher kurzfristig. Was die Aussagen angeht, verständlich. Die Situation kann sich immer noch anders darstellen zum Ende des Wochenendes. Vola ⬆️ Teilgewinnmitnahmen sind das A und O hier imo. Rest gut absichern. https://t.co/xTmbxX7M85 https://t.co/kSgoho48A2
Non Farm Payrolls - Das Angstbarometer VIX auf niedrigem Niveau,  Kurse bereit für große Sprünge

Non Farm Payrolls - Das Angstbarometer VIX auf niedrigem Niveau, Kurse bereit für große Sprünge

2013-08-02 09:07:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

Risikohinweis: Die Non Farm Payrolls gehen mit volatilen Marktreaktionen einher, häufig auch mit erratischen Bewegungen. Potenzielle Spreaderweiterungen erhöhen das Risiko.

Die DailyFX Live Abdeckung der Non Farm Payrolls beginnt um 14:15 Uhr. Der „Market Mover“ bleibt die Geldpolitik der Fed. Zu den Zeitpunkten der Zinssitzung am 19.06. und dem wenige Wochen folgenden Sitzungsprotokoll führten die Worte Ben Bernankes zu bedeutenden Reaktionen in den Märkten und verdeutlichten, wenn es einen vordringlichen Faktor an den FX-Märkten gibt, dann ist die Geldpolitik eines Wirtschaftsraums. Was wir in den letzten Wochen verstärkt hervorhoben und im DailyFX Forum diskutierten war die Bedeutung der anbahnenden Wende der geldpolitischen Richtung der Fed. US-Daten, die eine Aufhellung der US-Konjunktur verstärkten, führten zuletzt zu einem Anheizen der Spekulationen eines zeitnahen Exits des monatlich 85 milliardenschweren Aufkaufprogramms von Staatsanleihen (45 Mrd.) und Mortgage Backed Securities (40 Mrd.). Das Sitzungsprotokoll des Zinsentscheids vom Juni nahm wieder etwas Wind aus den Segeln. Die im Vorfeld als strikt restriktiv aufgenommen Worte Ben Bernankes verloren ihren Glanz und ihre Ernsthaftigkeit. Ein Wechselspiel der Rhetorik, die ein Verblassen der dominanten US-Stärke ab dem 10. Juli in den FX-Paaren mit sich brachte.

Die gesehene Volatilität zu den Zeitpunkten der beiden genannten Reden vom Fed Chairman Ben Bernanke verdeutlicht diesen „Market Mover“ Charakter der geldpolitischen Haltung der Fed.

Die Non Farm Payrolls sind ohnehin ein Garant für Bewegung, die Brisanz durch die aktuelle Debatte einer zunehmend restriktiveren vs. expansiveren Haltung der US-Notenbank ist gegeben.

Die Märkte sind zumindest bereit für Bewegung. Werfen wir eine Blick auf das Angstbarometer der US-Indizes bzw. genauer des S&P500. Die erwartete Schwankungsbreite anhand des VIX liegt für den S&P500 auf einem herausstechenden Tief. Es liegt nahe, dass der VIX zeitnah wieder anzieht. Ein solche Entwicklung würde andeuten, im S&P500 und korrelierten Märkten (inklusive Dax) könnten sich zügig größere Bewegungen abzeichnen.

Wochenchart S&P500 und VIX (Volatilitätsindex des S&P500)

Non_Farm_Payrolls_0208_body_Picture_3.png, Non Farm Payrolls - Das Angstbarometer VIX auf niedrigem Niveau,  Kurse bereit für große Sprünge

Kurz um zum Setup, der heutigen Trading Tendenzen für das Event.

  • „Starke“ US-Kennzahlen unterstreichen den Richtungswechsel der US-Notenbank,
  • Enttäuschende Kennzahlen hingegen werden die Spekulationen antreiben, dass QE und Billigzins nicht derartig zeitnah wie befürchtet den Märkten entzogen wird.

Es gelten die klassischen Tendenzen: eine zunehmend restriktive Haltung stärkt prinzipiell eine Währung, expansive Maßnahme stehen hier auf der Gegenseite und können der Wert einer Währung schwächen.

Für den EUR/USD aber auch für beispielsweise für den AUD/USD zeigte sich zuletzt, es entsteht eine zunehmende Kluft zwischen den Haltungen der betroffenen Notenbanken. Einen gestrigen Kommentar von Mario Draghi gilt es hier hervorzuheben, der Leitzins der EZB wird für einen längeren Zeitraum niedrig gehalten oder womöglich sogar niedriger ausfallen. Diese Worte sind expansiver Natur.

Die Fed zeigt sich übergeordnet zunehmend restriktiv, die Haltung der EZB hingegen zieht in eine andere Richtung. Für den EUR/USD ein kräftiges Argument für länger anhaltende Schwäche, auch wenn die Reaktion nach Draghis Worten während der Pressekonferenz der EZB gestern nicht in der Form erfolgte.

Die Fed braucht jedoch die Unterstützung des US-Arbeitsmarkts. Die Arbeitslosenquote stand zuletzt still, doch die Fed will diesen Wert unter der 6,5% sehen.

US Non Farm Payrolls, 02.08.2013

Uhrzeit: 14:30 Bedeutung: Hoch

Erwartung neu geschaffener Stellen für den Monat Juli: 175.000

Spanne der Schätzwerte der Analysten: 150.000 – 203.000

Letzte Veröffentlichung für den Monat Juni: 195.000 (diese Kennzahl wird heute noch einmal revidiert sowie die 195.000 für den Monat Mai)

Gewinnspiel: Tippen Sie die veröffentlichte Kennzahl der neugeschaffenen Stellen im DailyFX Forum.

Letzter DailyFX Forum Schätzwert: 187T (Gewinnen Sie ein Trading-Buch mit Ihrem Tipp)

Erwartung Arbeitslosenquote für den Monat Juli: 7,5%

Letzte Veröffentlichung für den Monat Juni: 7,6%

Non_Farm_Payrolls_0208_body_Picture_2.png, Non Farm Payrolls - Das Angstbarometer VIX auf niedrigem Niveau,  Kurse bereit für große Sprünge Non_Farm_Payrolls_0208_body_Picture_1.png, Non Farm Payrolls - Das Angstbarometer VIX auf niedrigem Niveau,  Kurse bereit für große Sprünge

Wie bereits erwähnt dem Revisionsfaktor der Non Farm Payrolls werden wir uns heute ebenfalls widmen. Die angeführten Charts tragen den Zusatz (p) für preliminary, d.h., es handelt sich nur vorläufige Kennzahlen.

Blick auf die Märkte

Marktreaktionen können sich nach den Non Farm Payrolls als erratisch erweisen. Es handelt sich lediglich um potentielle Tendenzen für die 2 Szenarien NFPs über und unter der Erwartung. Wie bereits erwähnt dem Revisionsfaktor der Non Farm Payrolls werden wir uns heute ebenfalls widmen. Die angeführten Charts tragen den Zusatz (p) für preliminary, d.h., es handelt sich nur vorläufige Kennzahlen.

Trading-Tendenz für die Non Farm Payrolls

In Bezug auf US-Arbeitsmarktdaten bot diese Woche bereits einige Kennzahlen. Die Daten des privaten Dienstleisters ADP fielen für den Monat Juni mit 200.000 über der Erwartung von 170.000 – 180.000 aus und verzeichneten eine Steigerung zum letzten Datensatz von 134.000. Auch die Anzahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verzeichneten gestern mit 326.000 eine positive Entwicklung (Erwartung: 345T, zuvor 348T), der folgende Chart zeichnet die positive übergeordnete Entwicklung der fallenden Tendenz der Anzahl an Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe und den Verlauf des EUR/USD ab.

Non_Farm_Payrolls_0208_body_Erstantege.jpg, Non Farm Payrolls - Das Angstbarometer VIX auf niedrigem Niveau,  Kurse bereit für große Sprünge

Es handelt sich lediglich um Tendenzen die folgend dargestellt werden. Die Reaktion der Non Farm Payrolls können sich auch als erratisch und willkürlich erweisen.

Starke Non Farm Payrolls Kennzahlen, Tendenz: Spekulationen auf eine zunehmend restriktive Haltung der Fed

Trading-Tendenz für die marktbreite Reaktion einer zunehmend restriktiven Haltung der Fed nach starken NFPs Kennzahlen (neugeschaffene Stellen über der Erwartung ausfallend, nach oben revidierte Kennzahlen, Arbeitslosenquote fällt).

Asset

Trading-Tendenz: Reaktion

USD Index

Bullish

EUR/USD

Bearish, könnte deutlich unter die 1,32 ziehen und die gestrige Schwäche fortsetzen.

GBP/USD

Bearish, Support der 1,51 könnte interessant werden.

AUD/USD

Bearish, Bruch der 0,9 war zuletzt markant, der Markt könnte weiter schwächeln und unter die 0,89 fallen

USD/CAD

Bullish, Kurs könnte über die 1,04 ziehen

NZD/USD

Bearish, Schwäche der Vortage könnte weiter präsent sein, absetzen von der 0,79 unterhalb denkbar

USD/JPY

Bullish, dieser Markt ist besonders volatil zu Zeiten der NFPs. Zinsanstiege der US-Treasuries iegen mit „guten“ NFP Kennzahlen nahe. Der Anstieg über 100 ist Ziel der Bullen im Markt. „Positive“ NFP Daten könnten diese Eroberung dynamisch gestalten

S&P500 / US Indizes

Prinzipiell Bearish, siehe Reaktion am 19.06., Entzug von QE treibt die Sorgen der Anleger an. Doch für die FX-Markt fällt das Bild aus meiner Sicht klarer aus

DAX

Bearish, aufgrund der Korrelation zu US-Indizes, doch lesen Sie meinen Hinweis für diese

Gold

Bearish, die Inflationssorge könnte zunehmend entweichen. Bruch der 1.300er Marke ist bereits erfolgt. Von dieser Marke könnte sich der Kurs absetzen

WTI

Bearish aufgrund von konjunkturellen Sorgen eines QE Exits, doch die letzten Tage wirken sehr bullish. Der Kurs notiert nah ein interessantes Bereich nah dem letzten Juli Hoch um die 108.

Schwache Non Farm Payrolls Kennzahlen, Tendenz: Spekulationen auf eine nicht derartig zeitnah erfolgenden Rücktritt der ultralockeren Geldpolitik

Trading-Tendenz für die marktbreite Reaktion und Anheizen der Spekulationen, dass die Fed ihre restriktiven Ton nicht derartig bald Taten folgen lässt und zwar nach enttäuschenden NFPs Kennzahlen (neugeschaffene Stellen unter der Erwartung ausfallend, nach unten revidierte Kennzahlen, Arbeitslosenquote steigt).

Asset

Trading-Tendenz: Reaktion

USD Index

Bearish, Spekulation: die Fed könnte noch weiter zögern bevor QE runtergefahren wird

EUR/USD

Bullish, die 1,33 könnte dynamisch angelaufen und gebrochen werden.

GBP/USD

Bullish, Rücklauf an den Wiederstand von 1,527 denkbar

AUD/USD

Bullish, der Kurs könnte die 0,90 wieder anvisieren

USD/CAD

Bearish

NZD/USD

Bullish, das könnte ein Reversal der letzten Schwächetage anstoßen

USD/JPY

Bearish, Kurs könnte erneut den Support Bereich der 98,2 – 98,7 anlaufen

S&P500

Bullish, doch achten Sie hier auf meinen obigen Kommentar der ersten Tabelle. Für Indizes ist die Reaktion schwieriger einzuschätzen.

DAX

Bullish, siehe S&P500 Hinweis.

Gold

Bullish, der Bruch auf der Unterseite der 1.300 könnte sich als kurzfristig erweisen

WTI

Bullish, Spekulation: „QE stützt die Konjunktur noch längerfristiger“, Juli-Hoch könnte geknackt werden

Zum Live Trading mit der Non Farm Payrolls ab 14:15 Uhr

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.