Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 9,05 % Silber: 1,53 % Gold: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dtx2XwL8A5
  • #Webinar - Die US-Arbeitsmarktdaten stehen wieder im Fokus der #Trader. Seien Sie morgen ab 14:15 Uhr Live dabei, wenn @DavidIusow den Markt analysiert. Hier anmelden: https://t.co/CGAAqL6dq6 @IGDeutschland @CHenke_IG #Trading #SPX https://t.co/UDdVJYq7dw
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,76 % 🇬🇧GBP: 0,67 % 🇨🇦CAD: 0,59 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇯🇵JPY: -0,15 % 🇪🇺EUR: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Z44TzgfwrP
  • #DAX is trading within the daily calculated #Bouhmidi-Bands. #volatility @IGNederland @CHenke_IG @DavidIusow #Trading @pejeha123 https://t.co/QlNmb1sILG
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,41 % S&P 500: 1,21 % CAC 40: 0,68 % Dax 30: 0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CR6HGFr6HA
  • RT @CHenke_IG: Ölpreis: Kurzfristiger Entlastungsangriff https://t.co/QQlmjnvqYR #crudeoil #OOTT #tradingsignals @SalahBouhmidi @DavidIu…
  • RT @CHenke_IG: Der Ölpreis legt aktuell um rund 9% zu und notiert über dem EMA(5) bei 23,07 USD. Ein Schlusskurs oberhalb der Durchschnitts…
  • RT @CHenke_IG: DAX heute – COVID-19 lässt Anleger nicht los https://t.co/2K3h4yUiXg #DAX30 #aktien #coronavirus @SalahBouhmidi @DavidIuso…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,99 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kkIhRzFb8Y
  • Rohstoffe Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 8,64 % Silber: 2,06 % Gold: 0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/uDhhIlsMFu
Dollar oder S&P 500 – Wende für einen, falls Bernanke Taper erwähnt

Dollar oder S&P 500 – Wende für einen, falls Bernanke Taper erwähnt

2013-07-17 05:37:00
John Kicklighter, Chef-Stratege
Teile:
  • Dollar oder S&P 500 – Wende für einen, falls Fed Taper erwähnt
  • Euro: Probleme wachsen, da Portugal 2014 BIP Prognose kürzt
  • Britische Pfund Trader konzentrieren sich auf BoE Protokolle und Stellendaten
  • Kanadischer Dollar bereit für erste BoC Entscheidung unter neuer Führung
  • Japanischer Yen: Politische Offizielle hoffen, Bernanke wird Taper-Ängste verhindern
  • Australischer Dollar festigt sich, da Spekulationen auf RBA Zinssenkung nachlassen
  • Gold bereit für einen Bruch von $1.300, falls Fed Stellungnahme $85 Milliarden bis zum Jahresende beibehält

Dollar oder S&P 500 – Wende für einen, falls Fed Taper erwähnt

Wir nähern uns dem Top Eventrisiko dieser Woche: die Aussage des Fed-Vorsitzenden Ben Bernanke über die Geldpolitik vor dem US-Repräsentantenhaus. Dieses besondere Ereignis kann für sich allein eine Trend definierende Wende beim Dollar oder S&P 500 einleiten. Um festzustellen, wie der Markt nach diesem Eventrisiko reagieren wird, brauchen wir nur eine Woche zurückzublicken. Nach der Publikation des FOMC-Protokolls – die Abschrift des letzten politischen Treffens – erlitt der Dow Jones FXCM Dollar (Ticker = USDollar) einen Rückgang um 90 Punkte, sein größter in fünf Wochen. Davor löste das Meeting der Fed vom 19. Juni eine massive Rallye des US Dollars mit 115 Punkten und an zwei Tagen einen schmerzhaften 3,9 Prozent Abfall der US Aktien aus. In beiden Ereignissen gab es Anhaltspunkte, um die Spekulationen um die Zeitrahmen der ersten Reduzierung des QE3 durch die Zentralbank zu ändern – passend als der "Taper" benannt. Was jedoch hinsichtlich der Reaktion interessanter war, ist festzustellen, wie empfindlich der Markt auf die Veränderung reagierte und welche Rolle die Spekulation übernimmt.

Wenn wir auf das Protokoll der vergangenen Woche zurückschauen, so war der Höhepunkt, der dem Dollar den Teppich unter den Füßen wegzog die Andeutung, dass "viele" FOMC-Mitglieder eine weitere Verbesserung in den Arbeitsmarktbedingungen sehen möchten, bevor sie den Taper in Erwägung ziehen. Es wurde jedoch ebenfalls bemerkt, dass fast die Hälfte der Gruppe auch andeutete, dass die Möglichkeit besteht, das QE3 komplett zu stoppen, und zwar bis zum Ende des Jahres. Außerdem widersprach kein Fed-Offizieller der Taper-Warnung vom Juni. Mit dem US Dollar knapp über 3-Jahres-Hochs und dem S&P 500 auf Rekordwerten, ist der Druck extrem hoch.

Euro: Probleme wachsen, da Portugal 2014 BIP Prognose kürzt

Man würde meinen, dass mit dem Euro fundamental alles bestens ist, wenn wir uns an die kürzliche Leistung der Währung hielten. Die Paare von EUR/USD bis EUR/AUD zeigen eine günstige Stärke für die zweit liquideste Währung der Welt. Und dennoch kommt ein Großteil dieser Stärke wahrscheinlich den schwächeren Gegenstücken zugute. Der Greenback hat kürzlich wegen dem Rückzug des Tapers einen Schlag abbekommen, und der ertragreiche Aussie fiel allgemein, während FX-basierte Carry einen Schlag erleiden. Diese Kombination von starken Seitenwinden könnte unbeabsichtigt die steigende Spannung in der Eurozone verdeckt haben. Was in der vergangenen Handelszeit diesen Druck noch erhöhte war, als wir erfuhren, dass das deutsche Investorenvertrauen im Juli unerwartet gefallen ist – dieses Land war der Anker für Wachstum, Sentiment und Geldpolitik für die Region. Noch wesentlicher ist, dass die Bank of Portugal ihre BIP-Prognose für 2014 von einem Anstieg von 1,1 Prozent auf 0,3 Prozent kürzte. Dazu kommen noch die Proteste in Griechenland, ein Rückgang bei den italienischen Bond-Anteilen durch Ausländer und die kürzliche Herabstufung von Frankreich…

Britische Pfund Trader konzentrieren sich auf BoE Protokolle und Stellendaten

Das Eventrisiko der vergangenen Handelszeit bot den eine expansive Geldpolitik befürwortenden Mitgliedern der Bank of England (BoE) Unterstützung, um einem weiterhin lockernden Stimulus nachzugehen. Das Problem dabei ist: Die Gruppe hat nicht mit Hinweisen zurückgehalten, um weitere Bond-Ankäufe oder ein anderes QE zu rechtfertigen, hält selber jedoch weiterhin an ihrem Lager fest.. Gleichzeitig waren die VPI-Daten für Juni knapp über der Schwelle von 3,0 Prozent, was Grund für den Vorsitzenden war, dem Schatzkanzler einen Brief zu schreiben, und sogar der expansivste des MPC – Paul Fisher – sprach bei einer Aussage darüber, wie ein Ausstieg vom Stimulus umgesetzt werden könnte. In der kommenden Handelszeit haben wir vielleicht eine bessere Gelegenheit, die Volatilität zu schüren. Der Beschäftigungsbericht ist eine direkte Aussage über die wirtschaftliche Aktivität, und das BoE-Protokoll könnte uns zeigen, dass der Vorsitzende Carney mehr als nur Orientierung bei seiner ersten Sitzung einführte…

Kanadischer Dollar bereit für erste BoC Entscheidung unter neuer Führung Es gibt zahlreiche Trader des Kanadischen Dollars, die man in den kommenden Handelszeiten in Nordamerika berücksichtigen muss. In erster Linie können die Volatilitätswellen von den US Märkten überschwappen, die den Loonie als "Investment-Währung" aufrütteln und sich als vorteilhaft für das importierte Wachstum entpuppen könnten. Wenn man jedoch einen Moment lang über die Sympathie-Reaktion der USA gegenüber hinweg blickt, haben wir die erste Zinssatzentscheidung der Bank of Canada (BoC) unter dem neuen Vorsitz von Stephen Poloz. Obschon seine Bemerkungen dazu eher wohlwollend waren, kann er den Tonfall des Vorstands ändern und den Meetings ein neues Element verpassen – wie Mark Carney mit der Orientierungshilfe zu Beginn in der BoE. Schreiben Sie dieses Ereignis nicht ab.

Japanischer Yen: Politische Offizielle hoffen, Bernanke wird Taper-Ängste verhindern

Die japanischen politischen Entscheidungsträger haben alle Stops entfernt und einen beispiellosen Stimulus angewandt, um Jahrzehnte einer problematischen Deflation zu beenden – und viele glauben auch, um den Yen nach unten zu treiben. Mit ihrem Willen, die Geldbasis in diesem Jahr von ¥60 auf ¥70 Billionen zu erhöhen, gibt es nicht mehr viel, mit dem sie ihre Agenda ausweiten könnten – was sie auch nicht möchten, es sei denn, sie werden dazu gezwungen. Weshalb funktioniert diese Anstrengung? Der Erfolg ist zum Großteil einer breiten Akzeptanz der Risikoneigung zu verdanken, die die sonst kaum ertragreichen Yen-Crosse zu reizvollen Backstops macht. Und dennoch, was geschieht, wenn sich die globale Risikoneigung abschwächt? Was, wenn die Rendite etwas ausmacht, da die Volatilität zurückkehrt? Das ist ein reales Risiko, wenn Bernanke die Angst nicht dämpft.

Australischer Dollar festigt sich, da Spekulationen auf RBA Zinssenkung nachlassen

Obwohl die sprachliche Veränderung im gestrigen Protokoll der Reserve Bank of Australia (RBA) subtil war, war es die Auswirkung auf die überverkaufte Währung nicht. Der Aussie Dollar verzeichnete am Dienstag eine Rallye zwischen 0,6 (AUD/NZD) und 1,7 (AUD/USD) gegen seine Gegenstücke. Aufgrund der Größe der Verluste dieser Währung in den vergangenen Monaten ist es einfacher, ein Momentum hinter der Gegentrend-Bewegung zu vermuten. Dieses auslösende Moment für einen Wechsel war jedoch das Protokoll selber. Die Andeutung, dass die aktuelle Politik geeignet ist, teilweise Dank der vergangenen Zinssatzsenkungen und des Inflationsausblicks, "könnte" Spielraum für Senkungen geben und den Druck auf eine Lockerung verringern. Die Wahrscheinlichkeit einer Zinssatzsenkung an der nächsten Sitzung fiel von 70 Prozent am Freitag auf nun 48 Prozent.

Gold bereit für einen Bruch von $1.300, falls Fed Stellungnahme $85 Milliarden bis zum Jahresende beibehält

Das Aktivitätslevel bei Gold (gemessen mit der Average True Range) hat sich auf Levels abgekühlt, die wir seit dem 18. Juni nicht mehr erlebten – kurz bevor die Zinssatzentscheidung der Fed das Edelmetall seit Jahren auf unter $1.300 stürzen ließ. Es ist so, dass uns dieser Rückgang in der Aktivität auf dasselbe Level bringt, nur nähert es sich diesmal von der anderen Seite. Für seine erste bedeutende Bullen-Bewegung seit es seinen Sturz in September begann (die bullischen Anstrengungen seit der Wende sind zweifellos einfache korrektive Phasen des dominierenden Trends), benötigt Gold einen festen, fundamentalen Stoß, um konzentriert zu steigen. Sollte Bernanke die kürzlichen Spekulationen bestätigen, dass die Fed ihren Taper über die September-Sitzung verschieben wird, könnte es einige der Auswirkungen der Rückzugsängste abwenden. Um seinen Reiz als alternative Vermögensanlage wirklich aufzubauen, bräuchten wir etwas wie das BoE-Protokoll, dass einen kommenden Stimulus-Anstieg aufzeigt oder eine Abstimmung im griechischen Parlament, die die Eurozonen-Krise wiederbelebt.

**Für eine vollständige Liste des anstehenden Eventrisikos und vergangene Veröffentlichungen, gehen Sie auf www.dailyfx.com/calendar

WIRTSCHAFTSDATEN

GMT

Währung

Veröffentlichung

Umfrage

Vorherig

Kommentare

0:30

AUD

Westpac Führungsindex (im Monatsvergleich) (MAI)

0,6%

Nach dem RBA-Protokoll ist die Haltung weniger expansiv, gute Daten könnten kurzfristig einen überverkauften Aussie stützen.

2:00

CNY

Conference Board führender Wirtschaftsindex (JUNI)

Jede größere Überraschung wird beachtet, obwohl Märkte immer vorsichtiger mit chinesischen Daten werden.

6:00

JPY

Aufträge Maschinenwerkzeuge (im Jahresvergleich) (JUNI F)

-12,4%

Die Daten sind seit Frühjahr letzten Jahres nicht mehr im positiven Bereich.

8:30

GBP

Veränderungen bei den Arbeitslosenanträgen (JUN)

-8,0 Tsd.

-8,6 Tsd.

Daten sind seit Herbst 2012 negativ.

8:30

GBP

Quote der Anspruchsberechtigten (JUN)

4,5%

4,5%

Marktteilnehmer, die versuchen, einen Zeitrahmen für Lockerung von der BoE zu erkennen, beachten die Stellen- und Inflationsdaten genau. Fisher sagte am Dienstag, dass sich der Ausstieg der Fed aus dem QE auf die UK auswirken wird.

8:30

GBP

Durchschnittliche Wochenverdienste exkl. Bonus (3M/J) (MAI)

1,1%

0,9%

8:30

GBP

Durchschnittliche Wochenverdienste inkl. Bonus (3M/J) (MAI)

1,4%

1,3%

8:30

GBP

ILO Arbeitslosenquote (3 M) (MAI)

7,8%

7,8%

9:00

CHF

ZEW Umfrage (Erwartungen) (JUL)

2,2

Daten erholten sich, seit sie in 40 Regionen im letzten Jahr zur selben Zeit negativ waren.

9:00

EUR

Bauleistungen in der Euro-Zone, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (MAI)

2,0%

Europäische Datenpunkte wie diese könnten Markt kaum bewegen, da Haupt-Eventrisiko Bernanke sein wird, aber falsche Schätzungen werden beachtet, da der Euro einen kurzen Abprall aufgrund USD Korrektur genießt.

9:00

EUR

Bauleistungen in der Euro-Zone, arbeitstäglich bereinigt (im Jahresvergleich) (MAI)

-6,6%

9:00

EUR

Italienische Leistungsbilanz (Euro) (MAI)

854 Mio.

11:00

USD

MBA Hypothekenanträge (12. JULI)

-4,0%

Tiefere Daten werden Bedenken über Auswirkungen von höheren Zinsen mit QE Taper der Fed verstärken.

12:30

CAD

Internationale Wertpapiertransaktionen (C$) (MAI)

14,91 Mrd.

Kapitalfluss im Vormonat war einer der größten der letzten Jahre

12:30

USD

Wohnbaubeginne (JUN)

950 Tsd.

914 Tsd.

Starke Rückgänge werden erwartet, da die Hypothekenzinsen in den letzten Wochen über 4,5% gestiegen sind.

12:30

USD

Wohnbaubeginne (im Monatsvergleich) (JUNI)

3,9%

6,8%

12:30

USD

Baugenehmigungen (im Monatsvergleich) (JUNI)

1,5%

-3,1%

14:00

CAD

Bank of Canada Zinsentscheid

1,00%

1,00%

Keine Veränderungen bei Zinssätzen erwartet, Märkte werden auf Orientierung achten.

14:30

USD

DOE U.S. Crude Oil Bestände (12. JUL)

-9874 Tsd.

Oil Trader werden auf kommende Daten warten, da niedrige Bestandslevel in den letzten Wochen dem Hochtreiben der Energiepreise gedient haben.

14:30

USD

DOE U.S. Destillat-Vorräte (12. JULI)

3038 Tsd.

14:30

USD

DOE U.S. Benzin-Vorräte (12. JULI)

-2634 Tsd.

22:00

NZD

ANZ Stellenangebote (im Monatsvergleich) (JUN)

-1,7%

Daten wichen nicht mehr als 5% auf- oder abwärts seit Frühjahr 2011 ab.

GMT

Währung

Kommende Ereignisse & Ansprachen

EUR

Griechisches Parlament wird über Omnibus Noten abstimmen

8:30

GBP

Bank of England Sitzungsprotokoll

11:00

GBP

UK Schuldenmanagement Sheeman spricht über Management von Gilt-Märkten

11:00

USD

US 2Q Erträge - Bank of America

14:00

USD

Fed-Vorsitzender Ben Bernanke Humphrey-Hawkins Stellungnahme

15:15

CAD

BoC-Vorsitzender Stephen Poloz hält Pressekonferenz

16:00

USD

Feds Raskin spricht

17:00

USD

Feds Sarah Bloom Raskin spricht über Regulierung

18:00

USD

Federal Reserve veröffentlicht Beige Book

UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVELS

Um die aktualisierten UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVEL der Hauptwährungen zu sehen, besuchen Sie das Technische Analyse Portal

Um aktuelle PIVOT PUNKT LEVEL für die Majors und Crosses zu sehen, besuchen Sie unsere Pivot Punkt Tabelle

KLASSISCHE UNTERSTÜTZUNG UND WIDERSTAND

EMERGING MARKETS 18:00 GMT

SKANDINAVISCHE WÄHRUNGEN 18:00 GMT

Währung

USD/MXN

USD/TRY

USD/ZAR

USD/HKD

USD/SGD

Währung

USD/SEK

USD/DKK

USD/NOK

Widerstand 2

13,4800

2,0000

10,7000

7,8165

1,3650

Widerstand 2

7,5800

5,8950

6,5135

Widerstand 1

13,2000

1,9500

10,2500

7,8075

1,3250

Widerstand 1

6,8155

5,8475

6,2660

Spot

12,6196

1,9207

9,8316

7,7577

1,2613

Spot

6,6037

5,6746

5,9984

Unterstützung 1

12,6000

1,9100

9,3700

7,7490

1,2000

Unterstützung 1

6,0800

5,6075

5,9365

Unterstützung 2

12,0000

1,6500

8,9500

7,7450

1,1800

Unterstützung 2

5,8085

5,4440

5,7400

INTRA-DAY PROBABILITY BANDS 18:00 GMT

\CCY

EUR/USD

GBP/USD

USD/JPY

USD/CHF

USD/CAD

AUD/USD

NZD/USD

EUR/JPY

GBP/JPY

Gold

Wid. 3

1,3262

1,5263

100,79

0,9517

1,0475

0,9353

0,7985

132,36

152,14

1321,95

Wid. 2

1,3232

1,5227

100,44

0,9492

1,0453

0,9324

0,7959

131,92

151,67

1314,12

Res 1

1,3202

1,5191

100,09

0,9467

1,0431

0,9294

0,7933

131,48

151,19

1306,28

Spot

1,3142

1,5118

99,39

0,9417

1,0388

0,9235

0,7880

130,61

150,25

1290,61

Unter. 1

1,3082

1,5045

98,69

0,9367

1,0345

0,9176

0,7827

129,74

149,30

1274,94

Supp 2

1,3052

1,5009

98,34

0,9342

1,0323

0,9146

0,7801

129,30

148,83

1314,12

Unter. 3

1,3022

1,4973

97,99

0,9317

1,0301

0,9117

0,7775

128,86

148,36

1321,95

v

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.