Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • one of possible re-enter scenarios for me if #DAX turns today. If not will wait for a turn higher. #DAX30 https://t.co/PYHzOKNIeR https://t.co/muKXaB1vnD
  • #DAX Future rejected at 31.March cash close. https://t.co/5Xy3UvuAdn
  • RT @RottiTrader: Possibly agreement in the oil war. "Moscow and Riyadh are very, very close to an #oil agreement," said Kirill Dmitriev, CE…
  • 🇩🇪 DAX Ausblick: Der Markt will positive News https://t.co/oh7wWyuGWg #DAX #DAX30 #Aktien #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @de_tradingview https://t.co/tVOCOnCnGm
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Deutsche Auftragseingänge, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 06:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.2% Vorher: -1.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-06
  • Talking to myself. It’s often better to be able to re-enter into a trade than to sit on a bigger loss and to wait for the market to turn. Also re-entering could mean a better entry than the previous one. #Trading #DAX30 #Traders
  • Good Morning. Seems like market want a relief, no matter what. News driven move in premarket. Is recession over now? Don’t believe it, but waiting for rationality could mean short term losses. Reducing my short position now and will see what they will do after cash opening. #DAX https://t.co/tStkD8C3Sb
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,17 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,74 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/9Px4T9j2Yl
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,51 % 🇳🇿NZD: 0,40 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇨🇭CHF: -0,04 % 🇬🇧GBP: -0,28 % 🇯🇵JPY: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4aYxXSD0o6
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 3,60 % Dow Jones: 3,42 % Dax 30: 3,17 % CAC 40: 2,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/63viEnSOWg
Bernanke vor dem US Kongress: viel Wirbel um nichts

Bernanke vor dem US Kongress: viel Wirbel um nichts

2013-07-17 15:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Ben Bernakes Auftritt vor dem US-Kongress am Mittwoch lässt sich mit den Worten „Viel Wirbel um nichts“ zusammenfassen.

Bernanke stellte in seinem Statement heraus, dass die US-Wirtschaft weiter dem Risiko von nicht antizipierten Schocks ausgesetzt ist. Zudem würden die quantitativen Anstrengungen beibehalten werden, solange der Arbeitsmarkt sich nicht aufhellt. Das Ziel ist die Niedrighaltung langfristiger Zinsen.

Sollte sich die Situation am Arbeitsmarkt, so wie es die letzten Daten implizieren, weiter aufhellen, so besteht laut der FED eine realistische Chance auf erste Reduktionen von QE im September.

Was auf fiel war, dass Bernanke scheinbar versuchte zwei Dinge zu vermeiden, daher auch die teilweise "wirr anmutenden" Statements ("Fed may taper QE in 2013 and halt it around mid-2014" vs. "The pace of bond purchases is not on a preset course"):

1) Der Versuch einerseits zu vermeiden, dass Zinsen von US Treasuries stark anziehen

und

2) der Versuch zu vermeiden eine Überzeugung im Kongress zu erwecken, dass dieser sich einer Reduktion von QE (Taper) erwehrt.

Insgesamt lässt sich aber festhalten und dieser Eindruck erhärtete sich bei mir im Laufe der Frage-Antwort-Runde, dass Bernanke und die FED eher bei ihrem Standpunkt vom 19.06. waren. Ausgehend von der damaligen Zinssitzung zog der US-Dollar Index von FXCM in Richtung der 11.000 Marke und markierte ein neues Jahreshoch.

Wie bereits im Morning Meeting die vergangenen Tage und heute angesprochen, ist die verhaltene Reaktion im US-Dollar auf breiter Front nicht überzuinterpretieren. In den vergangenen Monaten hat sich häufig verzögert eine Reaktion auf einzelne FED-Sitzungen, Sitzungsprotokolle und Statements Bernankes gezeigt, was folgende Grafik einfängt:

Bernanke_vor_dem_US_Kongress_viel_Wirbel_um_nichts_body_Picture_2.png, Bernanke vor dem US Kongress: viel Wirbel um nichts

Ich persönlich sehe weiter einen mittel- bis langfristigen bullishen US-Dollar und eine realistische Chance auf frische Jahrestiefs im EUR/USD (sprich: ein Bruch der 1,2750er Marke) in den kommenden Monaten.

Diese Einschätzung würde sich erst mit einem Bruch der 1,34er Marke, dem Ereichen um die Juni-Hochs ändern.

Hiermit einhergehen müssten wohl einerseits eine deutliche Aufhellung der fundamentalen Situation in der Euro-Zone und demnach nachgebende Risikoaufschläge bspw. spanischer und italienischer Schuldtitel, andererseits erneut nachgebende Zinsen bspw. 10-jähriger US-Treasuries. Beide Szenarien erachte ich derzeit als unrealistisch.

Bernanke_vor_dem_US_Kongress_viel_Wirbel_um_nichts_body_Picture_1.png, Bernanke vor dem US Kongress: viel Wirbel um nichts

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ .

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.