Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
Euro könnte ohne Überraschung aus Griechenland steigen; erweiterte EZB-Orientierungshilfe

Euro könnte ohne Überraschung aus Griechenland steigen; erweiterte EZB-Orientierungshilfe

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der Euro könnte in der Lage sein sich höher zu korrigieren, es sei denn Griechenland scheitert seine letzte Funding-Tranche zu sichern, oder EZB Präsident Draghi erweitert die “vorausschauende Orientierungshilfe” der letzten Woche.

Gesprächsansätze

  • Letzte Griechenland Finanzierungs-Tranche im Fokus, während Finanzminister sich in Brüssel treffen
  • Euro wird kaum neuen Unterseiten-Katalysator im IWF-Berich und Draghis Kommentaren finden

Alle Augen schauen zu Beginn der Trading-Woche in Richtung Brüssel, da die Finanzminister der Eurozone zusammenkommen um nach einem Untersuchungsbesuch der "Troika" (EU/EZB/IWF) Inspektoren die nächste Finanzierungs-Tranche für Griechenland zu genehmigen. Einige Berichte lassen anklingen, dass Beobachter mit dem Fortschritt der Reform nicht zufrieden seien, doch der griechische Finanzminister Yannis Stournaras sagte, dass ein Deal die €240 Milliarden Kredite freizuschalten möglicherweise noch vor dem Treffen erreicht werden würde. Die Investoren sind sich der Lücke zwischen den Fakten und der Rhetorik der Offiziellen jedoch wohl bewusst und werden die aus dem Gipfel entstehenden Ergebnisse genau beobachten.

Andere Diskussionsthemen könnten der jüngste Anstieg bei den portugiesischen Darlehenskosten sein – wobei der 10-jährige Benchmark-Anleihezinssatz letzte Woche über die stark beobachtete 7 Prozent Marke schoss - und die Hilfsbemühungen für Zypern. Abgesehen davon wird der IWF seinen jährlichen “Artikel IV”-Bericht über den Zustand der europäischen Wirtschaft veröffentlichen, während EZB Präsident Mario Draghi sein vierteljährliches Zeugnis vor dem Komitee für wirtschaftliche und geldpolitische Affären des Europäischen Parlaments ablegen wird.

Angesichts des Fortschritts hinsichtlich der Begrenzung der Schuldenkrise, der seit dem Bericht vom letzten Jahr erzielt wurde, wird der IWF wahrscheinlich eine Betonung auf die drohende Rezession im Gebiet der Einheitswährung legen. Der internationale Kreditgeber appellierte in 2012 an die EZB, die Zinsen zu senken und unkonventionelle Lockerungsmaßnahmen einzuführen; er wird es wahrscheinlich wieder tun, doch der Schmerz solcher Kommentare könnte nach dem expansiven Treffen der Zentralbank in der letzten Woche neutralisiert werden. Das Gleiche könnte auf die Aussage von Herrn Draghi zutreffen, bei der weitere Details hinsichtlich der neuen "vorausschauenden Orientierungshilfe" der EZB höchstens vage sind. Insgesamt scheint dies ein Hinweis darauf zu sein, dass der Euro in der Lage ist sich ohne einen unerwarteten Patzer in Brüssel höher zu korrigieren.

Profitieren Sie vom Stimmungswechsel auf dem Markt mit dem DailyFX Speculative Sentiment Index

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:50

JPY

Bankdarlehen exkl. Trusts (JUN)

2,2%

2,3%

2,1%

23:50

JPY

Bankdarlehen inkl. Trusts (im Jahresvergleich) (JUN)

1,9%

1,9%

1,8%

23:50

JPY

Bereinigte gesamte Leistungsbilanz (¥) (MAI)

623,3 Mrd.

600,0 Mrd.

852,7 Mrd.

23:50

JPY

Handelsbilanz - BOP Basis (¥) (MAI)

-906,7 Mrd.

-902,1 Mrd.

-818,8 Mrd.

23:50

JPY

Saldo der Leistungsbilanz (im Jahresvergleich) (MAI)

58,1%

91,6%

100,8%

23:50

JPY

Leistungsbilanz gesamt (¥) (MAI)

540,7 Mrd.

600,0 Mrd.

750,0 Mrd.

1:30

AUD

ANZ Stellenangebote (im Monatsvergleich) (JUN)

-1,8%

-

-2,5%

2:35

NZD

REINZ Immobilienpreisindex (JUN)

3685,8

-

3686,9

2:35

NZD

REINZ Immobilienpreisindex (im Monatsvergleich) (JUN)

0,0%

-

0,7%

2:35

NZD

REINZ Immobilienverkäufe (im Jahresvergleich) (JUN)

0,0%

-

7,5%

4:30

JPY

Insolvenzen (im Jahresvergleich) (JUN)

-8,0%

-

-9,0%

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: aktuell (JUN)

53,0

55,5

55,7

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Prognose (JUN)

53,6

55,7

56,2

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

5:45

CHF

Arbeitslosenquote (JUNI)

2,9% (A)

3,0%

Mittel

5:45

CHF

Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (JUN)

3,2% (A)

3,2%

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Handelsbilanz (€) (JUN)

13,1 Mrd. (A)

18,0 Mrd.

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Leistungsbilanz (€) (JUN)

11,2 Mrd. (A)

16,7 Mrd.

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Importe, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (JUN)

1,7% (A)

1,2%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Exporte, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (JUN)

-2,4% (A)

1,4%

Tief

7:15

CHF

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (1.Q.)

3,0% (A)

1,7%

Tief

8:30

EUR

Sentix-Anlegervertrauen in der Euro-Zone (JUL)

-11,4

-11,6

Tief

10:00

EUR

Deutsche Industrielle Produktion (im Jahresvergleich) (MAI)

-0,5%

1,0%

Mittel

10:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (MAI)

-0,5%

1,8%

Mittel

13:00

EUR

Finanzminister der Euro-Zone treffen sich in Brüssel

-

-

Hoch

13:00

EUR

ECBs Draghi spricht vor Europa-Parlament

-

-

Mittel

13:00

EUR

IWF veröffentlicht Artikel IV-Erklärung für Eurozone

-

-

Mittel

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2784

1,2895

GBP/USD

1,4805

1,5027

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.