Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,46 % WTI Öl: -0,00 % Silber: -0,46 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/OTf5H6aNgz
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,94 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,74 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/GoWzIkHjtR
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,09 % CAC 40: -0,12 % Dow Jones: -0,72 % S&P 500: -0,73 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/kQfYkSi1Gt
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,86 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,52 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/YyZcRMvQz0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,72 % Gold: 0,59 % Silber: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/xsnw26an01
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,12 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,29 % 🇯🇵JPY: -0,44 % 🇳🇿NZD: -0,68 % 🇦🇺AUD: -0,85 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/vWJvtL0ohz
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,18 % CAC 40: -0,21 % S&P 500: -0,85 % Dow Jones: -0,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/aiR25mVAZk
  • As I can’t see any news on that move I guess somebody doesn’t want to be in the market when PMIs will come out tomorrow. Of course it’s not serious. What a week. #DAX #SPX #Trading
  • RT @StrayDogTrading: $NDX leading - but to the downside for a change. Leading stocks red. https://t.co/SQqdSAfz9u
  • 🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (FEB 14), Aktuell: 415k Erwartet: 2825k Vorher: 7459k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
EUR/USD vor (zunächst) korrektiver Woche – der Beginn von etwas größerem?

EUR/USD vor (zunächst) korrektiver Woche – der Beginn von etwas größerem?

2013-06-21 12:13:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Der EUR/USD scheint in der vergangenen Woche ein signifikantes Top ausgebildet zu haben und die kommenden Wochen dürften für den Euro relativ zum Greenback vor dem Hintergrund der fundamentalen Entwicklung in Euro-Land, der hieraus resultierenden EZB-Geldpolitik und des im Gegensatz wohl eher restriktiveren Kurses der FED in näherer Zukunft, nicht einfach werden.

Die Aussicht auf eine baldige Reduktion quantitativer Maßnahmen seitens der FED bei einer entsprechenden Aufhellung am Arbeitsmarkt wirkt sich positiv auf den US-Dollar aus, die Zinsen 10-jähriger US-Staatspapiere notieren derzeit im Bereich ihrer 2012er Jahreshochs und haben weiteres Aufwärtspotential. Einzig die nun natürlich anziehende Erwartungshaltung seitens einiger von Bloomberg befragter Ökonomen könnte den Vormarsch des US-Dollar ein wenig bremsen. Diese zeigten sich in einer Umfrage, wonach die Ökonomen eine Reduktion quantitativer Maßnahmen um 20 Mrd. USD auf 65 Mrd. USD auf dem September-Meeting erwarten.

Auf der Kehrseite steht die wieder aufflammende Euro-Schuldenkrise, welche sich besonders an den anziehenden Zinsnen spanischer und italienischer Schuldtitel widerspiegelt. Spekulationen über die Einführung negativer Zinsen auf der kommenden EZB-Sitzung dürften den Euro zusätzlich belasten.

Aus diesen Zeilen ist unschwer zu erkennen, dass ich für die kommende Woche für den EUR/USD bearish bin. Zum Ende der Handelswoche notierte der EUR/USD in einer wichtigen Unterstützungsregion, welche bei einem Bruch den Weg für weiter nachgebende Notierungen frei machen würde. Ausgehend vom Open Interest an der CME ist ersichtlich, dass auf die im Juli verfallenden Euro-Optionen eine Vielzahl von Puts auf die 1,31er Marke geschrieben wurden, ein Verkauf in diesen Bereich ist dann entsprechend zu erwarten. Weitere erste Zielbereiche liegen im Bereich zwischen 1,2950 / 1,300 USD.

Interessant: der Übersicht halber habe ich die jeweiligen Fibonacci-Korrekturlevel ausgehend vom Mai-Tief zum Juni-Hoch nicht eingezeichnet, aber eins würde auffallen: das 38,2er, 50er und 61,8er Fibo-Lveel koinzidieren recht gut mit diesen Marken von den Optionsmärkten.

Sollte hingegen der EUR/USD die Region um 1,3160 / 3200 USD verteidigen und eine nochmalige Attacke auf die 1,34er Region starten, wäre dies ein starkes Kaufsignal welches ein erstes Ziel im Bereich des 2013 Jahreshochs um 1,3710 USD finden würde.

Wichtige Marken (24.06. – 28.06.2013):

Support: 1,2950 / 1,3000 | 1,3100 | 1,3160 / 3200

Resist: 1,3430 / 00

EURUSD_vor_zunaechst_korrektiver_Woche_der_Beginn_von_etwas_groesserem_body_Picture_2.png, EUR/USD vor (zunächst) korrektiver Woche – der Beginn von etwas größerem?EURUSD_vor_zunaechst_korrektiver_Woche_der_Beginn_von_etwas_groesserem_body_Picture_1.png, EUR/USD vor (zunächst) korrektiver Woche – der Beginn von etwas größerem?

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.