Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Bull's eye - The Mid-Month-Effect has been confirmed also in May. On #WallStreet , we can historically observe a bullish trend between the 9th - 11th trading day. So far this year alone, we have been right in 4/5 months. $SPX $DJIA $NDX https://t.co/eeEHSIGdCd
  • #Beurs - Ik ben enthousiast om jullie morgen kennis te laten maken met mijn nieuwe maandelijkse live trading format. Wat is het volgende voor $WTI, $AEX, $BTC, $EURNOK ....? Ben ik iets vergeten? Meld je aan en stel je vragen live: 👇👇👇👇👇👇👇👇 https://t.co/KNMFGFFZi1
  • #IG Trading Talk this week @EinsteinoWallSt and I have been talking about $SPX , $WTI, $BTC and I presented my #Turbo24 - Chart of the week. Check it here: 📺https://t.co/v0CL3ZB8pU
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
Yen weitet Gewinne aus, aber kurzfristige Fortsetzung fragwürdig

Yen weitet Gewinne aus, aber kurzfristige Fortsetzung fragwürdig

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der Japanische Yen drängte über Nacht inmitten von Risikoaversion weiter nach oben, aber die Sentiment getriebene Bewegung könnte sich schwer tun, das Momentum über das Wochenende zu erhalten.

Gesprächsansätze

  • Yen weitet Gewinne nach Fall asiatischer Aktien und Kommentaren von Kuroda aus
  • Deutsche IFO-Umfrage könnte sich für Euro als bedeutungslos erweisen
  • Dollar könnte ansteigen, falls Konsumdaten Wetten auf QE-Herabsetzung der Fed vorantreiben

Der Japanische Yen setzte seine Rallye für den zweiten Tag in Folge fort, da die Risikoaversion nach dem gestrigen Aderlass erneut auf die asiatischen Aktienbörsen einschlug, was die anhaltende Auflösung von Carry Trades, die mit der Niedrigzinswährung finanziert sind, vorantreibt. Der regionale Benchmark-Index, der MSCI Asia Pacific, gab um 1,7 Prozent nach. Der Australische und New Zealand Dollar trugen am FX-Markt die volle Last der Risikoaversion und fielen entsprechend um 1,0 und 0,6 Prozent gegenüber ihren wichtigsten Gegenwährungen.

Kommentare vom Gouverneur der Bank of Japan, Haruhiko Kuroda, trugen dazu bei, den Yen zu unterstützen. Der Chef der Zentralbank sagte, dass - während Offizielle weiter darauf hin arbeiten die Deflation zu beenden - die BoJ ausreichend geldpolitische Lockerung angekündigt hatte. Dies deutete an, dass die Politiker es nicht eilig haben, ihre Bemühungen kurzfristig umzusetzen. Dies scheint eine aufkommende Tendenz zu Gewinnmitnahmen von Short-Positionen des Yen zu bestärken. Tatsächlich könnte es nach Monaten mit Spekulationen über die Einführung der "Abenomics" und dessen folgender Umsetzung für die Investoren schwierig sein, weitere fundamentale Triebkräfte für den Verkauf des Yen in der nächsten Zeit zu finden.

Die deutsche IFO Umfrage über den Konjunkturoptimismus führt während der europäischen Handelszeit den Wirtschaftskalender an. Die Ökonomen erwarten, dass die Daten gegenüber dem Vormonat unverändert bleiben, was keinen bedeutenden Anstoß in eine Richtung für den Euro oder die breitere Risikoneigung liefert. Während die Wirtschaftsnachrichten aus der Eurozone dazu tendierten, hinter der allgemeinen Prognose gemäß Daten der Citigroup zurückzubleiben, deutet die laue Reaktion auf die gestrigen PMI-Veröffentlichungen an, dass die Märkte die Rezession im Währungsblock kurzfristig in der Hintergrund gestellt haben, da sich weiterhin die Angelegenheiten bezüglich der Fed und des Yen im Rampenlicht befinden.

Die S&P 500 Index Futures traden in den frühen europäischen Handelsstunden flat, nachdem sie sich von den frühen Verlusten erholt haben; dies wirft Zweifel über die Richtung des Risk Sentiments vor der Eröffnungsglocke an der Wall Street auf. Die Berichte über die Bestellungenvon Konsumgütern in der US stellt für die Woche ein Eventrisiko dar, wobei die Erwartungen auf eine leichte Erholung von über 1,5 Prozent im April hindeuten, nachdem im Vormonat ein starker Einbruch von über 6,9 Prozent vorlag. Ein unterstützender Ausgang könnte die Wetten auf eine kurzfristige Reduzierung der QE-Bemühungen der Federal Reserve bestärken, was dem US-Dollar Auftrieb geben würde.

Brauchen Sie Hilfe bei der Bewältigung der volatilen FX-Märkte? Erhalten Sie Hilfe von unserem automatisierten Breakout-System.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:45

NZD

Handelsbilanz (NZ$) (APR)

157 Mio.

480 Mio.

732 Mio.

22:45

NZD

Handelsbilanz aktuelles Jahr (NZ$) (APR)

-694 Mio.

-346M

-515 Mio.

22:45

NZD

Exporte (NZ$) (APR)

3,95 Mrd.

4,06 Mrd.

4,41 Mrd.

22:45

NZD

Importe (NZ$) (APR)

3,80 Mrd.

3,60 Mrd.

3,68 Mrd.

1:35

CNY

MNI Flash Konjunkturoptimismus Indikator (MAI)

57,1

-

58,5

2:55

JPY

Kuroda der BOJ spricht bei Nikkei Konferenz

-

-

-

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:00

EUR

Deutscher BIP saisonbereinigt (im Quartalsvergleich) (1.Q. F)

0,1% (A)

0,1%

Hoch

6:00

EUR

Deutscher BIP nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (1.Q. F)

-1,4% (A)

-1,4%

Hoch

6:00

EUR

Deutscher BIP arbeitstäglich bereinigt (im Jahresvergleich) (1.Q. F)

-0,2% (A)

-0,2%

Hoch

6:00

EUR

Deutsche Binnennachfrage (1.Q.)

0.0% (A)

0,0%

Tief

6:00

EUR

Deutscher Privatverbrauch (1.Q.)

0,8% (A)

-0,3%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Kapitalanlagen (1.Q.)

-1,5% (A)

-1,1%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Staatsausgaben (1.Q.)

-0,1% (A)

0,1%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Bauinvestitionen (1.Q.)

-2,1% (A)

-0,7%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Importe (1.Q.)

-2,1% (A)

-1,3%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Exporte (1.Q.)

-1,8% (A)

-2,4%

Tief

6:00

EUR

Deutsche GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen (JUN)

6,2

6,2

Tief

8:00

EUR

Deutscher IFO-Index - Geschäftsklima (MAI)

104,4

104,4

Mittel

8:00

EUR

Deutscher IFO-Index - aktuelle Bewertung (MAI)

107,2

107,2

Mittel

8:00

EUR

Deutscher IFO-Index Erwartungen (MAI)

101,6

101,6

Mittel

8:30

GBP

BBA-Darlehen für den Immobilienkauf (APR)

32800

31227

Tief

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2851

1,2986

GBP/USD

1,5038

1,5153

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.