Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
Britisches Pfund könnte schwächeln, da schwacher VPI Wetten auf expansive BoE antreibt

Britisches Pfund könnte schwächeln, da schwacher VPI Wetten auf expansive BoE antreibt

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Das Britische Pfund könnte fallen, da die VPI-Inflation ein Siebenmonats-Tief erreicht hatte, was die Erwartungen einer anstehenden, ausgedehnten Stimulusbemühung der BoE schürt.

Gesprächsansätze

  • Britisches Pfund könnte schwächeln, da Daten auf Verlangsamung der Inflation hindeuten
  • Yen fällt, da Japans Amari unterstützende Kommentare mäßigt
  • Australischer Dollar legt zu, nachdem RBA Protokolle Wetten auf Zinssenkungen trüben

Während der europäischen Handelszeit richtet sich der Fokus auf die Verbraucherpreisziffern der UK. Es wird erwartet, dass sich die Inflationsrate im Jahresvergleich im April auf 2,6 Prozent abschwächte, das niedrigste Level seit sieben Monaten. Der Ausgang könnte eine expansive Verschiebung bei dem Politikausblick für die Bank of England der Investoren unterstützen, was auf dem Britischen Pfund lasten würde. Tatsächlich zeigte die Einheit der UK jüngst zunehmende Sensibilität auf Gewinnüberlegungen, wobei die Korrelation zwischen dem GBP/USD und dem UK-US 10-jährigen Anlagengewinn-Spread nun auf dem höchsten Level seit einem Monat ist (0,67 bei fortlaufenden 20-Tages-Studien). Wir bleiben short.

Der Japanische Yen entwickelte sich im Overnight-Handel unterdurchschnittlich und verlor bis zu 0,4 Prozent gegenüber seinen wichtigsten Gegenwährungen, nachdem Wirtschaftsminister Akira Amari die gestrigen unterstützenden Kommentare abmilderte. Herr Amari sagte, dass er nicht genau sagen könne, wann die Korrektur des starken Yen enden wird und spielte einen viel zitierten Kommentar herunter, in welchem er andeutete, dass die aggressive Abwertung dem Leben der Menschen schaden könnte und deute ebenso an, dass es die Aufgabe der Regierung sei dies auszugleichen.

Der Australische Dollar legte zu und machte vorherige Verluste wett, nachdem die Protokolle vom Policy Meeting der RBA im Mai die Erwartungen einer weiteren Senkung um 25 Basispunkte der Benchmark-Darlehensrate im Juni senkten. Die Zentralbank sagte, dass sie erkennt, dass sich die Auswirkungen einer vorherigen Stimuluspolitik "weiter abzeichnen" und sich durch die Wirtschaft arbeiten. - Eine bekannte rhetorische Linie, die zuvor eine neutrale politische Tendenz signalisierte.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

0:00

AUD

Conference Board Leitindex (MÄRZ)

0,1%

-

0,3%

1:30

AUD

RBA veröffentlicht Protokolle vom Meeting im Mai

-

-

-

3:00

NZD

RBNZ 2-jährige Inflationserwartung (2. Quartal)

2,06%

-

2,17%

3:00

NZD

Kreditkartenausgaben saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (APR)

0,4%

-

-0,3%

3:00

NZD

Kreditkartenausgaben (im Jahresvergleich) (APR)

4,0%

-

3,6%

4:30

JPY

Aktivitätsindex aller Industrien (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

-0,3%

-0,4%

0,6%

5:00

JPY

Umsätze Supermärkte (im Jahresvergleich) (APR)

-1,9%

-

1,7%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:00

EUR

Deutsche Erzeugerpreise (im Monatsvergleich) (APR)

-0,2% (A)

-0,2%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Erzeugerpreise (im Jahresvergleich) (APR)

0,1% (A)

0,4%

Tief

7:00

CHF

Geldmenge M3 (im Jahresvergleich) (APR)

-

9,9%

Tief

8:30

GBP

ONS Hauspreise (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

2,0%

1,9%

Tief

8:30

GBP

Verbraucherpreisindex (im Monatsvergleich) (APR)

0,4%

0,3%

Hoch

8:30

GBP

Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (APR)

2,6%

2,8%

Hoch

8:30

GBP

Verbraucherpreisindex - Core (im Jahresvergleich) (APR)

2,3%

2,4%

Hoch

8:30

GBP

PPI Input nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (APR)

-1,3%

-0,1%

Tief

8:30

GBP

PPI Input nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (APR)

0,3%

0,4%

Tief

8:30

GBP

PPI Output nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (APR)

0,2%

0,3%

Mittel

8:30

GBP

PPI Output nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (APR)

1,4%

2,0%

Mittel

8:30

GBP

PPI Output Core nicht saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (APR)

0,3%

0,1%

Tief

8:30

GBP

PPI Output Core nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich) (APR)

0,9%

1,3%

Tief

8:30

GBP

Einzelhandelspreisindex (APR)

249,9

248,7

Tief

8:30

GBP

Einzelhandelspreisindex (im Monatsvergleich) (APR)

0,5%

0,4%

Tief

8:30

GBP

Einzelhandelspreisindex (im Jahresvergleich) (APR)

3,1%

3,3%

Tief

8:30

GBP

RPI exkl. Mort Int. Zahlungen (im Jahresvergleich) (APR)

3,0%

3,2%

Tief

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2833

1,2951

GBP/USD

1,5186

1,5303

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.