Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Bull's eye - The Mid-Month-Effect has been confirmed also in May. On #WallStreet , we can historically observe a bullish trend between the 9th - 11th trading day. So far this year alone, we have been right in 4/5 months. $SPX $DJIA $NDX https://t.co/eeEHSIGdCd
  • #Beurs - Ik ben enthousiast om jullie morgen kennis te laten maken met mijn nieuwe maandelijkse live trading format. Wat is het volgende voor $WTI, $AEX, $BTC, $EURNOK ....? Ben ik iets vergeten? Meld je aan en stel je vragen live: 👇👇👇👇👇👇👇👇 https://t.co/KNMFGFFZi1
  • #IG Trading Talk this week @EinsteinoWallSt and I have been talking about $SPX , $WTI, $BTC and I presented my #Turbo24 - Chart of the week. Check it here: 📺https://t.co/v0CL3ZB8pU
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
Dollar wird gegenüber Yen sinken, wenn US Einzelhandelsumsätze enttäuschen

Dollar wird gegenüber Yen sinken, wenn US Einzelhandelsumsätze enttäuschen

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der US-Dollar sollte sich wahrscheinlich gegenüber dem Japanischen Yen nach unten korrigieren, falls ein enttäuschender Einzelhandelsumsatzbericht die Erwartungen einer frühen Senkung des Fed Stimulus dämpft.

Gesprächsansätze

  • US Dollar könnte gegenüber Yen fallen, falls Einzelhandelsumsätze enttäuschen
  • Euro wartet auf Orientierung vom Meeting der Finanzminister der Eurozone
  • Australischer Dollar sinkt nach Bemerkung von Swan und Daten aus China

Ein ereignisloser Wirtschaftskalender in der europäischen Handelszeit lenkt die Aufmerksamkeit auf den Bericht zu den US Einzelhandelsumsätzen von April. Es wird erwartet, dass die Umsätze um 0,3 Prozent sinken und somit den zweiten aufeinanderfolgenden Wert im negativen Bereich markieren. Trotz einiger positiver Überraschungen in letzter Zeit tendieren die Wirtschaftsnachrichten aus den USA seit März dazu, in Bezug auf die einhelligen Prognosen schlechter abzuschneiden. Dies deutet darauf hin, dass die Analysten weiterhin die Gesundheit der weltgrößten Wirtschaft überschätzen, was Raum für negative Überraschungen bietet. Ein solches Resultat könnte die Wetten auf den Abschluss des Stimulus der Federal Reserve belasten. Dies wiederum bedroht den US Dollar, vor allem gegenüber dem Japanischen Yen, bei dem der Greenback einen Rendite-Vorteil genießt.

Daneben treffen sich die Finanzminister der Eurozone in Brüssel. Ein Fortschritt bei der Formulierung einer regionalen Bankenunion mit einem Auge auf die direkte Rekapitalisierung der Finanzinstitute durch die EFSF/ESM Bailout-Gelder wird voraussichtlich ganz oben auf der Agenda stehen. Die Extension der Rückzahlungsbedingungen für Darlehen für Irland und Portugal, sowie die Genehmigung der letzten Tranche der Finanzhilfe für Griechenland stehen ebenfalls auf der Agenda. Die Führer der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem und EU Kommissar Olli Rehn, werden voraussichtlich nach der Sitzung eine Pressekonferenz abhalten, und die Trader werden deren Kommentare in Bezug auf eine politische Orientierung beachten. Zeichen eines bedeutenden Fortschritts könnten dem Euro Auftrieb geben.

Der Australische Dollar war im Overnight-Handel leistungsschwach, nachdem Finanzminister Wayne Swan warnte, dass die Stärke der Währung zu einem “beispiellosen Schlag” auf die Einnahmen und somit zu der “großen Entscheidung der Regierung, ihre Rückkehr zu einem Überschuss zu verzögern”, führte. Knapp enttäuschende chinesische Wirtschaftsdaten erhöhen den Druck. Die Währung rutschte um 0,4 Prozent gegenüber ihren Hauptgegenstücken ab.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:14

NZD

REINZ Immobilienpreisindex (APR)

3661,5

-

3631,4

22:14

NZD

REINZ Immobilienpreisindex (im Monatsvergleich) (APR)

0,8%

-

2,4%

22:17

NZD

REINZ Immobilienverkäufe (im Jahresvergleich) (APR)

25,2%

-

10,9%

22:45

NZD

Lebensmittelpreise (im Monatsvergleich) (APR)

0,2%

-

-1,3%

23:50

JPY

Japanische Geldmenge M3 (im Jahresvergleich) (APR)

2,6%

2,5%

2,5%

23:50

JPY

Japanische Geldmenge M2 (im Jahresvergleich) (APR)

3,3%

3,1%

3,1%

1:30

AUD

Beleihungswert (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

5,8%

-

1,2%

1:30

AUD

Hypotheken (MÄRZ)

5,2%

4,0%

2,1%

1:30

AUD

Investitionsdarlehen (MÄRZ)

2,1%

-

1,9%

1:30

AUD

NAB Geschäftsbedingungen (APR)

-6

-

-7

1:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (APR)

-2

-

2

1:30

AUD

RBA Kreditkartenkäufe (MÄRZ)

A$20,2 Mrd.

-

A$20,2 Mrd.

1:30

AUD

RBA Kreditkarten-Salden (MÄRZ)

A$49,7 Mrd.

-

A$50,0 Mrd.

5:30

CNY

Fixe Assets Inv. exkl. Landwirtschaft, seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (APR)

20,6%

21,0%

20,9%

5:30

CNY

Industrieproduktion seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (APR)

9,4%

9,5%

9,5%

5:30

CNY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (APR)

9,3%

9,4%

8,9%

5:30

CNY

Einzelhandelsumsätze seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (APR)

12,5%

12,6%

12,4%

5:30

CNY

Einzelhandelsumsätze (im Jahresvergleich) (APR)

12,8%

12,8%

12,6%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:30

EUR

Banque de France Wirtschaftsstimmungs-Indikator (APR)

94 (A)

93

Tief

7:15

CHF

Einzelhandelsumsätze – Real (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

-0,9% (A)

2,4%

Tief

13:00

EUR

Finanzminister der Eurozone treffen sich in Brüssel

-

-

Hoch

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2877

1,3048

GBP/USD

1,5295

1,5439

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.