Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,59 % Silber: 0,15 % Gold: 0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/6O69BU7TWI
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,09 % 🇨🇭CHF: 0,03 % 🇪🇺EUR: -0,03 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇳🇿NZD: -0,29 % 🇦🇺AUD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/hNj5HYaF68
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 86,29 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gXMpK0IINi
  • 🇨🇳 CNY Surveyed Jobless Rate (OCT), Aktuell: 5.1% Erwartet: N/A Vorher: 5.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Retail Sales YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 8.1% Erwartet: 8.1% Vorher: 8.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Property Investment YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 10.3% Erwartet: N/A Vorher: 10.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Industrial Production YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 5.6% Erwartet: 5.6% Vorher: 5.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Einzelhandelsumsätze (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT), Aktuell: 7.2% Erwartet: 7.8% Vorher: 7.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT), Aktuell: 4.7% Erwartet: 5.4% Vorher: 5.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Fixed Assets Ex Rural YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 5.2% Erwartet: 5.4% Vorher: 5.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
Japanischer Yen aufgrund Ausgang des G7-Treffens in Gefahr größerer Verluste

Japanischer Yen aufgrund Ausgang des G7-Treffens in Gefahr größerer Verluste

2013-05-10 06:33:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Der Japanische Yen schwebt in Gefahr größerer Verluste, da die Offiziellen der G7 bei einem Treffen dieses Wochenende Anpassungen vornehmen, was die breit basierte Risikoneigung antreibt.

Gesprächsansätze

  • Japanischer Yen gibt in Asien weiter nach, größere Verluste werden erwartet
  • G7 ergreift wahrscheinlich gelockerten Ton bei Fiskal- und Geldpolitik

Der Japanische Yen gab im Overnight-Handel weiter nach und fiel im Durchschnitt um 0,6 Prozent gegenüber seinen wichtigsten Gegenwährungen, da sich die Risikoneigung bei den asiatischen Aktienmärkten kräftigte und Kapitalflüsse aus der Finanzierungswährung ermutigte. Der Nikkei führte regionale Börsen nach oben, eine Bewegung, die die Nachrichtenagenturen auf den Yen zurückführten und eine Rückkopplung andeuteten, wobei die Schwäche des Yen sich selbst nährte. Der Benchmark USD/JPY überwand früh an diesem Tag die psychologisch wichtige Marke 100,00 zum ersten Mal seit vier Jahren, nachdem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der US unerwartet auf das niedrigste Level seit 5 Jahren fielen. Dies ließ Erwartungen einer kurzfristigen Reduzierung der Stimulusbemühungen der Federal Reserve aufkommen, was eine breit basierte Unterstützung für den US-Dollar bietet.

Der Wirtschaftskalender ist während der europäischen Handelszeit und für den Rest der Handelswoche ruhig. Dadurch rückt das Treffen der G7 Finanzminister und Zentralbankgouverneure, welches heute beginnt und über das Wochenende geht, in das Rampenlicht. Trader werden auf Kommentare über den sogenannten "Währungskrieg" achten, nachdem diese Woche die Zentralbanken in Neuseeland und Australien scheinbar in das Getummel eintauchten. Die Debatte zwischen den Ländern, die fiskalische Sparpolitik fördern und denjenigen, die wachstumsfördernde Politiken als Weg zum Ausgleich globaler Ungleichgewichte und als Antrieb zur Erholung befürworten, wird ebenso fortgesetzt werden.

Per Saldo werden die Offiziellen wohl kaum viel mehr als vage Ermahnungen gegen die konkurrenzfähige Abwertung mit der globalen Ausweitung des finanziellen Stimulus äußern. In der Zwischenzeit scheint der Geschmack der politischen Entscheidungsträger für die Reduzierung des Defizits zu schwinden, was auf die Wahrscheinlichkeit eines relativ akkommodativen Tonfalls in der offiziellen Rhetorik hindeutet. Beides zusammen scheint die Risikoneigung zu steigern, was eine anhaltende Schwäche des Yen ermöglicht, da das Kapital in Carry-Trades fließt, die mit der anhaltend ertragsschwachen Währung finanziert werden.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:45

NZD

Kartenausgaben in Neuseeland - Einzelhandel (im Monatsvergleich) (APR)

0,6%

0,5%

-0,4%

22:45

NZD

Kartenausgaben in Neuseeland (im Monatsvergleich) (APR)

1,1%

-

-0,9%

23:50

JPY

Leistungsbilanz Gesamt (¥) (MÄRZ)

1251,2 Mrd.

1220,0 Mrd.

637,4 Mrd.

23:50

JPY

Bereinigte gesamte Leistungsbilanz (¥) (MÄRZ)

342,4 Mrd.

480,8 Mrd.

-28,1 Mrd.

23:50

JPY

Saldo der Leistungsbilanz (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

-4,3%

-5,7%

-47,0%

23:50

JPY

Handelsbilanz - BOP Basis (¥) (MÄRZ)

-219,9 Mrd.

-274,0 Mrd.

-677,0 Mrd.

23:50

JPY

Bankdarlehen exkl. Trusts (APR)

2,1%

-

1,9%

23:50

JPY

Bankdarlehen inkl. Trusts (im Jahresvergleich) (APR)

1,7%

-

1,5%

1:30

AUD

RBA Erklärungen zur Finanzpolitik

-

-

-

4:30

JPY

Insolvenzen (im Jahresvergleich) (APR)

-10,5%

-

-20,0%

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: aktuell (APR)

56,5

57,5

57,3

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Prognose (APR)

57,8

57,5

57,5

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

-

GBP

G7 Finanzminister, ZB Gouverneure treffen sich in UK

-

-

Hoch

6:00

EUR

Deutsche Importe, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (MAR)

0,8% (A)

-3,9%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Exporte, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (MAR)

0,5% (A)

-1,2%

Tief

6:00

EUR

Deutsche Handelsbilanz (€) (MÄRZ)

18,8 Mrd. (A)

18,0 Mrd.

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Leistungsbilanz (€) (MÄRZ)

20,2 Mrd. (A)

16,0 Mrd.

Tief

8:30

GBP

Handelsbilanz ohne EU (£) (MÄRZ)

-4000 Mio.

-4276 Mio.

Tief

8:30

GBP

Sichtbare Handelsbilanz (£) (MÄRZ)

-9000 Mio.

-9416 Mio.

Mittel

8:30

GBP

Output Baugewerbe (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

15,0%

5,5%

Tief

8:30

GBP

Bauleistung (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

-6,6%

-7,0%

Tief

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,2977

1,3143

GBP/USD

1,5387

1,5549

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.