Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • ...Kontrakte kennen bedeutet z.B. den Hebel verstehen, realen Risk definieren, sodass die niedrigere Schwankungsbreite auch tatsächlich zum Tragen kommt und nicht unnötig durch den Leverage negativ kompensiert wird.
  • Eine weitere Erkenntnis der letzten Monate. Es ist einfacher für mich Märkte (Indizes, #Forex, #Gold, Öl) zu #traden, sofern ich die Kontrakte kenne, als #Aktien. Warum? 1. Übersichtlicher 2. Schwankungsbreite niedriger
  • Zwei Wochen ohne #Daytrading und meine Annahme bestätigt sich immer mehr. Man kann nach den annähernd gleichen Regeln auch auf höheren TFs (4h-Daily) handeln, dafür mit weniger Stress und mehr Zeit am Ende. Und die Performance ist auch nicht schlechter. Mehr dazu dann im Juni.
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
Britisches Pfund: Short-Trade bis BoE-Zinssatzentscheidung gehalten

Britisches Pfund: Short-Trade bis BoE-Zinssatzentscheidung gehalten

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Das Britische Pfund scheint wohl nach der Ankündigung der unveränderten BoE Geldpolitik kaum eine bedeutende Unterstützung zu finden, und wir halten weiterhin eine GBP/USD Short-Position.

Gesprächsansätze

  • Britisches Pfund: Short-Trade bis Ankündigung der BoE Zinssatzentscheidung gehalten
  • Australischer und NZ Dollar nach positiven Beschäftigungszahlen in Asien leistungsstark

Die geldpolitische Ankündigung der Bank of England ist die Schlagzeile des Wirtschaftskalenders in der europäischen Handelszeit. Mervyn King und Konsorten werden voraussichtlich die Größe Ihres Asset-Purchase-Programms unverändert bei 375 Milliarden belassen. Die Wirtschaftsnachrichten aus den UK haben sich in Bezug auf die Erwartungen seit der Sitzung des Zinssatz entscheidenden MPC Komitees im April leicht gebessert. Außerdem weitete die Bank am Ende des letzten Monats ihr Funding for Lending (FLS) Programm aus und schränkt somit kurzfristig den Spielraum für weitere Maßnahmen ein. Ein unverändertes Resultat scheint jedoch fest in den Basisprognosen der Investoren verankert zu sein, was dazu führen kann, dass solch ein Ergebnis kaum eine starke Reaktion vom Britischen Pfund auslösen wird. In diesem Sinne bleiben wir beim GBP/USD in Short-Position.

Der Australische und der New Zealand Dollar waren im Overnight-Handel leistungsstark. Der Aussie legte gegenüber seinen Hauptgegenstücken um 0,6 Prozent zu, nachdem die Beschäftigungsdaten vom April die Erwartungen übertrafen und die Forderungen nach einer weiteren Zinssenkung der RBA bei deren geldpolitischen Meeting im Juni dämpfen. Der Bericht zeigt, dass die Wirtschaft 50.100 Stellen schuf und übertrumpfte damit die erwartete magere Zunahme um 11.000. Die Arbeitslosenquote sank auf 5,5 Prozent, während die Erwerbsquote auf 65,3 Prozent stieg und ein 11-Monatshoch markiert. Der Kiwi profitierte ebenfalls von starken, positiven Signalen vom Arbeitsmarkt. Statistics New Zealand berichtete für das erste Quartal einen Anstieg von 1,7 Prozent bei der Beschäftigung, die höchste Steigerung seit über 8 Jahren.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:45

NZD

Arbeitslosenquote (1.Q.)

6,2%

6,8%

6,8%

22:45

NZD

Veränderung der Beschäftigung (im Quartalsvergleich) (1.Q.)

1,7%

0,8%

-0,9%

22:45

NZD

Veränderung der Beschäftigung (im Jahresvergleich) (1.Q.)

0,3%

-0,7%

-1,4%

22:45

NZD

Erwerbsquote (im Quartalsvergleich) (1.Q.)

67,8%

67,8%

67,2%

23:50

JPY

Offizielle Reserven (APR)

$1258,0 Mrd.

-

$1254,4 Mrd.

0:00

NZD

QV Immobilienpreise (im Jahresvergleich) (APR)

7,1%

-

6,5%

1:30

CNY

Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (APR)

2,4%

2,3%

2,1%

1:30

CNY

Erzeugerpreisindex (im Jahresvergleich) (APR)

-2,6%

-2,3%

-1,9%

1:30

AUD

Veränderung der Beschäftigung (APR)

50,1 Tsd.

11,0 Tsd.

-31,1 Tsd.

1:30

AUD

Erwerbsquote (APR)

65,3%

65,1%

65,2%

1:30

AUD

Arbeitslosenquote (APR)

5,5%

5,6%

5,6%

1:30

AUD

Entwicklung der Vollzeitbeschäftigung (APR)

34,5 Tsd.

-

-4,1 Tsd.

1:30

AUD

Entwicklung der Teilzeitbeschäftigung (APR)

15,6 Tsd.

-

-27,0 Tsd.

2:00

JPY

Tokyo Durchschnittliche freie Bürostellen (APR)

8,54%

-

8,56%

5:00

JPY

Leitindex (MÄRZ P)

97,6

97,7

97,7

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (MÄRZ P)

93,3

93,2

92,5

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

8:00

EUR

EZB veröffentlicht Monatsbericht

-

-

Tief

8:30

GBP

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

0,2%

1,0%

Mittel

8:30

GBP

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

-1,6%

-2,2%

Mittel

8:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

-2,0%

-1,4%

Mittel

8:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

0,3%

0,8%

Mittel

11:00

GBP

Zinssatzentscheidung der Bank of England (OBR)

0,50%

0,50%

Hoch

11:00

GBP

BoE Asset Purchase Ziel (£)

375 Mrd.

375 Mrd.

Hoch

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3085

1,3207

GBP/USD

1,5473

1,5594

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.