Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Im Trading-#Webinar am 18. 11.19 führe ich Ihnen als Gast bei @FinanzenNet vor, wie die #Bouhmidi-Bänder im Detail funktionieren und wie Sie diese erfolgreich mit Knockout-#Zertifikaten kombinieren. Hier anmelden: https://t.co/K5XMi3J2RJ @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/wQzDQdg9au
  • Top Info zum #Bitcoin ⬇️ https://t.co/vxvKal0r7x
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 1,28 % 🇨🇭CHF: 0,31 % 🇯🇵JPY: 0,18 % 🇪🇺EUR: -0,02 % 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/MSTxF1YrIU
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,06 % WTI Öl: 0,50 % Gold: 0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/W20UNVZD4n
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,63 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 85,42 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/8mZB4P0ile
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,11 % CAC 40: 0,03 % Dow Jones: -0,01 % S&P 500: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/LR1edrN4MG
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,22 % Gold: 0,64 % WTI Öl: 0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/FVNzaLtCQm
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,63 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 85,42 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/vcrWNWUKIH
  • 🇺🇸 USD Monatliche Haushaltserklärung (OCT), Aktuell: -$134.5b Erwartet: -$130.0b Vorher: -$100.5b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,16 % Dax 30: 0,03 % CAC 40: -0,01 % S&P 500: -0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/fPBaeQgxFm
US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen

US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen - erwartet 140T neugeschaffene Stellen

2013-05-03 10:10:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

HEUTE 14:30 NON FARM PAYROLLS

Live Abdeckung der News unter hier im DAILY FX LIVE STREAM.

Einfach auf Play klicken und schon sind Sie dabei.

Die geringe Liquidiät in den Märkten führt tendenziell zu erhöhten Spreads, Gefahr höherer Slippage und erratischen Kursbewegungen. Die Non-Farm-Payrolls können eins der volatilsten Nachrichten-Events der Märkte sein.

Erwartet werden 140T neugeschaffene Stellen und eine Arbeitslosenquote von 7,6%. Im Monatsvergleich also ein Anstieg zur vorangegangenen Veröffentlichung für den Monat März um 72T. Die letzten 2 Events boten überraschende Kennzahlen fern der Erwartungen sorgten die Veröffentlichungen der neugeschaffenen Zahlen für Zündstoff weiterer Bewegungen.

Im März fiel die Kennzahl signifikant über der Erwartung aus und bescherte dem Euro einen herben Schlag (erwartet: 165T, veröffentlicht: 263T; inzwischen revidiert auf 268T), nachdem Draghi es am Vortag zuvor schaffte die Stimmung aufzuhellen. Die NFPs Anfang April boten den Kontrast (erwartet: 199T, veröffentlicht: 88T) und stärkte Währungspaare gegenüber dem USD. Die zwei Monate werden heute noch einmal eine Rolle spielen. Dem Revisionsfaktor sollte man zusätzlich Beachtung schenken.

Die Daten werden anhand einer kleinen Anzahl an Unternehmen und Haushalten ermittelt. Die zeitliche Spanne zwischen Datenerfassung und Veröffentlichung fällt gering aus, daher kann es zu signifikanten Revisionen in den Folgemonaten kommen.

In den folgenden Charts werden Sie unter Ja. und Feb. das Kürzel p erkennen können. Diese p steht für „preliminary/vorübergehend.“ Heute werden also überarbeitete Kennzahlen für diese beiden Monate veröffentlicht.

Beispiel: Relevanz der Arbeitsmarktdaten News – Die NFPs können Bewegungen anstoßen

Folgend ein Chart, der die Reaktionen auf die Events Januar und Februar einfängt. Kurzum ohne viele Worte zu verlieren: Die Daten können signifikante Trendwechsel anstoßen oder sehr katalysierend für eine Bewegung in Trendrichtung ausfallen. Die Schwächephase des Euros, die seit Mitte Dezember bis zum Januar bestand, wurde am Tag der Non Farm Payrolls beendet, am 04.01., einen Monat später zeichnete sich erneut ein Reversal ab. Am 1. Februar leitete der EUR/USD Kurs einen Trendwechsel ein, die folgende Short-Bewegung drückte den EUR/USD signifikant in den Süden. Alleine dieser Chart verdeutlicht die Signifikanz der veröffentlichten Zahlen.

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_11.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen

Erwartet wird einen Zuwachs an 140.000 neugeschaffenen Stellen für den Monat April, und das ist im Vergleich zum letzten Monat durchaus ein hoch gestecktes Ziel, doch unter dem Niveau das von Nov. des letzten Jahres bis zur letzten Veröffentlichung bestand.

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_10.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen

Punkt 14:30 Uhr werden die Kennzahlen rund um die NFP Veröffentlichung auf der offiziellen Seite des Bureau of Labor Statistics, dem Statistikamt des amerikanischen Arbeitsministeriums veröffentlicht (www.bls.gov). Die Arbeitslosenquote wird nach ersten Prognosen sich weiterhin unter der 8,0% halten können, die Erwartung von 7,6% entspricht der veröffentlichten Kennzahl des Vormonats. Die NFPs erscheinen monatlich, i.d.R.. am ersten Freitag des Monats um 14:30 Uhr.

Die Maßnahmen Securities(US Staatsanleihen) in Höhe von $45 Mrd. monatlich & hypothekenbesicherten Wertpapieren (Mortgage-backed securities)in Höhe von $40 Mrd. monatlich werden nicht ewig die Märkte stützen und aus Sicht der Fed womöglich auch nicht mehr in dieser Form benötigt. Wirtschaftserholungszeichen sprechen laut Fed-Präsident Ben Bernanke dafür, doch dieser Trend muss sich konsequent fortsetzen. Eins der Ziele ist eine US-Arbeitslosenquote unter 6,5% zu erreichen. Der Blick der Fed gilt den US-Wirtschaftskennzahlen und hier spielen die NFPs eine wichtige Rolle. Gerade die Non Farm Payrolls sind ausschlaggebende Faktoren im Bewertungsschema der Notenbank. Die Daten tragen die Bedeutung eines Konjunkturindikators.

Unterstreichen die heutigen Daten die Haltung der Fed oder fallen sie schlechter als erwartet aus und erhöhen damit die Chance, dass die Fed nicht zeitnah von expansivem Programm runterschaltet? Wie reagieren die Märkte auf die Veröffentlichung schalten Sie um 14:15 Uhr ein und gehen sie mir einige Fragen um das Event herum auf den Grund.

Meine Trading Tendenz der heutigen Veröffentlichung

An Tagen größerer Events gilt nicht die News sondern die Reaktion der Marktteilnehmer entscheidet wie die Märkte sich verhalten, d.h. konkret bestehende theoretische Trading-Tendenzen müssen keineswegs aufgehen. Statt „Risk Off“ könnten die Märkte eine „Risk On“ Reaktion zeigen, erratische Bewegungen die erhöhte Volatilität erschweren zudem das Handeln zur Zeit der Non Farm Payrolls.

Szenario 1: Non Farm Payrolls werden als positiv wahrgenommen. Die Messlatte durch 140T liegt deutlich über den zuletzt veröffentlichten 88T.

  • US Dollar – gewinnt an Kraft. Hier schauen wir uns in der Live Abdeckung der News den FXCM US Dollar Index an.

Der Stärkeschub des gestrigen Tages könnte sich fortsetzen; frühzeitig, die hier einzeichnete Konsolidierungsphase knacken und sich weiter bullish präsentieren –Y Potentieller Kurslauf über die 10.504, dem gestrigen Hoch.

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_9.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • EUR/USD - bearishe Reaktion: das gestern markierte Tief könnte überwunden und im weiteren Verlauf die 1,3 geknackt werden. Eine katalysierende Bewegung des Schwächeschubs des gestrigen Tags könnte die Folge sein. Die Zinssenkung der EZB von 0,75% auf das historische Tiefs von 0,5% wurde vom Markt gestern flüchtig positiv aufgenommen, erst mit der Pressekonferenz Draghis folgte rasche Schwäche.

EUR/USD 15 Min. Chart

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_8.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • GBP/USD – bearishe Reaktion: seit den veröffentlichen BIP Daten des Landes notiert der Kurs oberhalb der 1,54. Gestern fielen nicht wie in der Vergangenheit häufiger die Zinsentscheidungen der EZB und Bank of England zusammen, erst am 9.5. folgt die BoE, Sorge um eine Asset Purchase Ausweitung sollten GBP Trader aktuelln nicht haben. Kurs könnte die 1,55, die gestern hielt anlaufen und überwinden.

GBP/USD 15 Min. Chart

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_7.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • USD/JPY bullish die Unterstützung der mentalen Marke von 97 konnte halten. Reaktion an die 98,4 und „above“. Ein tendenziell sehr volatiler Markt zu NFP Zeiten. Der JPY ist eng korreliert mit US-Treasuries.

15 Min. Chart USD/JPY

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_6.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • USD/CAD – möglicherweise bearishe Reaktion; „Risk On“ Reaktion: sehr interessanter Markt. Positive Zahlen könnten den S&P500 stützen sowie den eng korrelierten CAD Dollar. Aus meiner Sicht ein schwer einschätzbarer Markt zudem stehen zeitgleich nicht die CAD Arbeitsmarktdaten an (erst am 10. Mai), die häufig mit den NFPs veröffentlicht werden.

USD/CAD 15 Min. Chart

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_5.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • AUD/USD – möglicherweise bullish; „Risk On“ Reaktion. Der AUD korreliert eng mit dem S&P500, generell globalen Indizes (gerade mit chinesischen Indizes) hier könnten positive US Zahlen den Australischen Dollar möglicherweise im Nachgang stärker stehen lassen. Die 1,03 könnte schnell näher rücken/überwunden werden.

15 Min. Chart

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_4.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • DAX –Positive Daten könnten den Index stützen. Ich rechne jedoch mit Szenario: Positive Daten –> Wahrnehmung erfolgt als konjunkturelle Aufhellung durch positive US-Daten. Kann der Kurs die 8.000er Marke knacken? Starke US-Arbeitsmarktdaten könnten den Schub liefern und globale Indizes.

15 Min. DAX

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_3.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen
  • Gold/Silber – Die Edelmetalle sind schwer einzuschätzen. Diese sind übergeordnet bearish; übergeordnet aus meiner Sicht bullish für langfristige Positionierung. Positive US Zahlen könnten die Nachfrage nach Inflationshedges fallen lassen, Gold/Silber also tendenziell weiter sinken.

15 Min. Chart Gold

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_Picture_2.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen

Szenario 2: Non Farm Payrolls werden von den Marktteilnehmern als negativ, Verschlechterung der konjunkturellen Aussicht der US-Wirtschaft, wahrgenommen.

Ich werde hier die kurzfristigen Trading-Tendenz kurz gefasst wiedergeben. Es entspricht einfach nur vice versa den obigen Tendenzen.

  • US – Dollar - bearisch
  • EUR/USD - bullish
  • GBP/USD – bullish
  • USD/JPY – bearish
  • USD/CAD – bullish – “Risk Off” Reaktion
  • AUD/USD – „Risk Off“ Reaktion – möglicherweise bearish
  • DAX - bearish
  • GOLD/SILBER – bullish

Das sind meine Trading-Überlegungen, Markteilnehmer könnten aber auch nach den schlechter als erwartet ausgefallenen Daten den USD übergeordnet bevorzugen (nachfragen). In Folge von konjunktureller Schwäche und Zeichen dafür können größere „Risk Off“ Kapitalflüsse in den sicheren Hafen USD stattfinden und die obigen Tendenzen förmlich auseinander reißen.

Extreme Kennzahlausreißer fern der Erwartung sind natürlich für Trader schön, da als Ergebnis die Märkte volatil ausfallen - doch ein Kennzahl wie erwartet geringfügig darunter/darüber können wenig Power mit sich bringen und die obigen Tendenzen negieren, Kursausschläge sind von kurzer Dauer, es können Tendenzen bestehen zu einem Kursverlauf zu den Pre-News Level.

Nicht auszuschließen und der „worst case“ für Trader: wilde erratische Bewegungen. Marktteilnehmer können keine übergeordnete Tendenz aus den Daten ziehen, die sich durchsetzt. Handel unattraktiv und nicht ratsam.

Letzter Tipp: Springt nicht „blind“ nach den Daten in den Markt nach der Veröffentlichung, wartet somit auf eine erkennbare Tendenz, handelt nicht mehrere Märkte gleichzeitig, achtet auf den Spread (auf den Bid und Ask Kurs) vor dem Einstieg, nutzt immer einen Stop, rechnet das Risiko aus, und nutzt keine Entry Order vor der News (Gefahr höherer Slippage).

Zur Live Abdeckung der News ab 14:15 Uhr

unter : http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading?cmp=SFS-70160000000MDpgAAG

Mit freundlichen Grüßen

Niall Delventhal

Junior Marktanalyst

US-Arbeitsmarktbericht_-_Non_Farm_Payrolls_Trading_Tendenzen_body_dailyfxlogoe.png, US-Arbeitsmarktbericht - Non Farm Payrolls Trading-Tendenzen -  erwartet 140T neugeschaffene Stellen

Neu: Bleiben Sie über Veröffentlichungen von DailyFX-Artikeln informiert:

Twitter Niall DelventhalTwitter DailyFX DeutschlandFacebook DailyFX Deutschland

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.