Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Beurs - Ik ben enthousiast om jullie morgen kennis te laten maken met mijn nieuwe maandelijkse live trading format. Wat is het volgende voor $WTI, $AEX, $BTC, $EURNOK ....? Ben ik iets vergeten? Meld je aan en stel je vragen live: 👇👇👇👇👇👇👇👇 https://t.co/KNMFGFFZi1
  • #IG Trading Talk this week @EinsteinoWallSt and I have been talking about $SPX , $WTI, $BTC and I presented my #Turbo24 - Chart of the week. Check it here: 📺https://t.co/v0CL3ZB8pU
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
Abwärtsbewegung des Euro könnte begrenzt sein, auch wenn sich EZB entscheidet, Zinssätze zu senken

Abwärtsbewegung des Euro könnte begrenzt sein, auch wenn sich EZB entscheidet, Zinssätze zu senken

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der Euro könnte sich einem nicht dauerhaften Verkaufsdruck gegenübersehen, falls sich die EZB entscheidet, ihren Leitzins zu senken, es sei denn, die Bewegung würde von einer substanziellen, nicht standardmäßigen Lockerung begleitet.

Gesprächsansätze

  • Ausverkauf des Euro könnte kurzlebig sein, auch falls EZB Zinssenkung bietet
  • Australischer Dollar wurde verkauft, da asiatische Aktien fallen, chinesische PMI-Daten enttäuschen

Die Europäische Zentralbank steht im Rampenlicht, da Mario Draghi und Gefolge inmitten breiter Spekulationen um eine Zinssenkung über 25 Basispunkte, um die sich vertiefende Rezession der Region anzugehen, ihre monatliche geldpolitische Ankündigung abliefern. Jedoch ist der negative Einfluss einer solchen Bewegung auf den Euro wahrscheinlich begrenzt, es sei denn, sie würde durch die Einführung von nicht standardmäßigen Lockerungsbemühungen begleitet.

Der nächtliche Durchschnitt des Marktzinssatzes für Euro-Kredite befand sich bei circa 0,1 Prozent in den letzten 12 Monaten. Dies bedeutet, dass eine Senkung des Leitzinses der EZB von 0,75 auf 0,5 Prozent bei der Senkung regionaler Darlehenskosten grundlegend irrelevant ist. Währenddessen zeigte ein Index von Bloomberg, der die finanziellen Zustände der Eurozone verfolgt, eine langsame Verschlechterung seit Ende Januar, was die Unfähigkeit niedriger Zinssätze, für sich selbst eine unterstützende Finanzierungsumgebung zu schaffen, unterstreicht.

Per Saldo bedeutet dies, dass eine Zinssenkung alleine nicht bedeutsam das Renditeprofil des Euros untergraben kann oder weit in Richtung eines monetären Stimulus für die schleppende Wirtschaft der Region geht. Dies deutet an, dass der Einfluss einer Zinssenkung ohne eine begleitende QE-ähnliche Bemühung - entweder geradezu angekündigt oder bei der Pressekonferenz nach der Entscheidung durch Mario Draghi übermittelt - bestenfalls begrenzt ist.

Im größeren Zusammenhang könnte der Markt eine Zinssatzsenkung ohne nicht standardmäßige Maßnahmen weitgehend als enttäuschend interpretieren - aus dem Blickwinkel der Risikoneigung betrachtet und bezüglich ihrer begrenzten Fähigkeit, die globalen Wachstumsaussichten zu verbessern. Dies ist ein gutes Vorzeichen für sicherheits-gebundene Währungen - am nennenswerten der Japanische Yen – gegenüber zyklus-sensiblen Gegenwährungen, wie den Aussie und Kiwi Dollars. Die Schwedische Krone und Norwegische Krone könnten ebenso ausgedehnte Verluste erleiden, da sich die Aussichten für Wirtschaften, die an die Nachfrage der Eurozone gebunden sind, verschlechtern.

Der Australische Dollar entwickelte sich unterdurchschnittlich in einem ansonsten ruhigen Overnight-Handel, da die asiatischen Aktien fielen, was auf die sentiment-gebundene Währung drückte. Eine enttäuschende chinesische Herstellung-PMI-Ziffer von HSBC verstärkte den Druck nach unten. Der Bericht zeigte, dass die Aktivität im Fabriksektor mit der langsamsten Geschwindigkeit seit zwei Monaten zunahm. Der Kanadische Dollar kroch nach einer expansiven FOMC Ankündigung nach oben, was die Wahrscheinlichkeit einer anhaltenden politischen Unterstützung bekräftigte.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:50

JPY

Geldbasis (im Jahresvergleich) (APR)

23,1%

-

19,8%

1:00

NZD

ANZ Rohstoffpreise (APR)

12,6%

-

7,4%

1:30

AUD

Baugenehmigungen (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

-5,5%

1,0%

3,0%

1:30

AUD

Baugenehmigungen (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

3,9%

13,6%

12,7%

1:30

AUD

Importpreisindex (im Quartalsvergleich) (1.Q.)

0,0%

-0,5%

0,3%

1:30

AUD

Exportpreisindex (im Quartalsvergleich) (1.Q.)

2,8%

4,5%

-2,4%

1:45

CNY

HSBC Herstellungsindex PMI (APR)

50,4

50,6

51,6

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

7:30

CHF

Herstellungsindex PMI (APR)

49,0

48,3

Mittel

7:45

EUR

Italienischer Herstellungsindex PMI (APR)

45,0

44,5

Tief

7:50

EUR

Französischer Herstellungsindex PMI (APR F)

44,4

44,4

Tief

7:55

EUR

Deutscher Herstellungsindex PMI (APR F)

47,9

47,9

Mittel

8:00

EUR

Euro-Zone Herstellungsindex PMI (APR F)

46,5

46,5

Mittel

8:30

GBP

PMI Baugewerbe (APR)

48,0

47,2

Mittel

11:45

EUR

Zinssatzentscheidung der Europäischen Zentralbank

0,50%

0,75%

Hoch

12:30

EUR

Draghi der EZB hält Pressekonferenz

-

-

Hoch

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3111

1,3229

GBP/USD

1,5519

1,5598

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.