Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,51 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/CKI8KNdLEO
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,48 % Gold: 0,32 % WTI Öl: -1,80 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/arpICAzVGG
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,49 % 🇪🇺EUR: 0,25 % 🇨🇭CHF: 0,21 % 🇨🇦CAD: 0,10 % 🇳🇿NZD: 0,04 % 🇦🇺AUD: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/h4XxH5XS94
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,10 % Dax 30: 0,06 % Dow Jones: 0,05 % S&P 500: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6WzQhhXhJQ
  • Neuer Education-Artikel 📚 ist online "Zinsen und der Devisenmarkt" https://t.co/TVyyZHb1OX #Forex #Zinsen #Trading #EURUSD #GBPUSD @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/4UgwNT9C1Y
  • closed #DAX trade somewhat earlier. Next please https://t.co/q2sewUHWbY
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,39 % 🇪🇺EUR: 0,18 % 🇨🇭CHF: 0,14 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇳🇿NZD: -0,08 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/PugxPOzGS2
  • #Gold kämpft um einen Befreiungsschlag bei rund 1470 US-Dollar. Momentan scheitern die Bullen am Widerstandsbereich bei 1472 USD. Erst eine Überwindung dürfte für weitere Impulse sorgen. https://t.co/7Ps4AlPigX @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/kNdzkJGEO4
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,05 % S&P 500: -0,11 % CAC 40: -0,55 % Dax 30: -0,58 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/IDnSbG3xTs
  • #Election2020 "maket has to be up campaign" begins. Fasten the seat belts please https://t.co/CdGMVTDm1U
Dollar in Gefahr einer Umkehr, falls Fed mehr QE andeutet

Dollar in Gefahr einer Umkehr, falls Fed mehr QE andeutet

2013-05-01 04:59:00
John Kicklighter, Chef-Währungsstratege
Teile:
  • Dollar in Gefahr einer Umkehr, falls Fed mehr QE andeutet
  • Euro kräftigt sich, nachdem Zypern Bailout zustimmt, Slowenien als nächstes?
  • Konsolidierung des Japanischen Yen schaut verdächtig nach Breakout-Risiko aus
  • Schweizer Franken vollführt beeindruckende Rallye, da SNB Gewinn von über 11,2 Milliarden berichtet
  • Kanadischer Dollar legt aufgrund BIP-Daten fünften Rallye-Tag gegenüber Greenback ein
  • Australischer Dollar wenig bewegt, trotz 4-Jahres-Tief bei der Herstellung
  • Gold in Gefahr eines Ausbruchs, da sich Congestion festigt und FOMC näher rückt

Dollar in Gefahr einer Umkehr, falls Fed mehr QE andeutet

Mit dem Rückgang über 0,3 Prozent am Dienstag fiel der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker = US-Dollar Index) für fünf Tage in Folge. Dies entspricht der längsten Serie an Rückgängen seit Januar 2012, und wir könnten einen wahren Bruch zur Trendumkehr sehen, abhängig davon, wie die Fed die Politik beurteilt. Ein Blick auf den Chart des Greenback zeigt eine Währung am Boden eines zweimonatigen Congestion Pattern knapp über 10.400 und einem bedeutungsvollen Deckel bei 10.600 – der Mittelpunkt der Range des Indexes der vergangenen fünf Jahre. In anderen Worten reflektiert dieses aggregierte Maß für den US-Dollar Unentschlossenheit an einem zweieinhalbjährigen Hoch, was ein bedeutendes Risiko einer Umkehr darstellt. Dasselbe Risiko ist bei vielen der liquidesten Gegenwährungen des Greenback vorhanden. Der EUR/USD liegt knapp unter 1,3200, der USD/JPY beäugt 96,50 und der GBP/USD klopft am Mittelpunkt der Range dieses Jahres bei 1,5575 an. Eine definitive Triebkraft ist das beste Mittel, um einen Bruch nach unten auszulösen oder um den Dollar vom Rand des Abgrunds wegzutreiben.

Es ist wichtig bei dem anstehenden Zinsentscheid des Federal Open Market Committee (FOMC) sofort etwas zu erkennen: Die Gruppe für Geldpolitik wird wahrscheinlich ihre aktuellen Maßnahmen nicht verändern. Das bedeutet, dass wir keine Änderung des aktuellen außergewöhnlichen Stimulusprogramms (auch QE3 genannt) erwarten sollten - und noch weniger eine Zinssatzänderung. Jedoch bedeutet dies nicht, dass das Ereignis nicht marktbewegend sein wird. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit einer bedeutenden Reaktion des Dollars und anderer risiko-sensiblen Anlagen sehr hoch, abhängig davon, wie die Beratungen verlaufen. Der Einfluss der Fed ist an die spekulative Bemühung des Marktes gebunden, die Reduzierung und das mögliche Ende der Stimulusbemühung über $85 Milliarden pro Monat zeitlich einzuschätzen.

In den letzten paar Monaten erweckten die Kommentare der Zentralbanker den Eindruck einer sich verschiebenden "Mitte" bei den politischen Offiziellen, dass das QE3-Programm irgendwann im dritten oder vierten Quartal gekürzt werden sollte und möglicherweise zu Jahresende beendet wird. Dies führt zu zaghaftem Optimismusi für den Dollar, aber es ist ebenso eine Quelle der Angst für diejenigen, die andererseits in risikoreichere Anlagen einsteigen würden. Als ein Maß für globales Rückflusspotenzial liegt die aggregierte 10-jährige Staatsanleihenrendite von den Majors knapp über seinem Rekordtief. Dieser extreme Mangel an Rückfluss steht im Kontrast zu den Rekordhochs bei Benchmarks, wie dem S&P 500, dennoch wird dies durch die Annahme gestützt, dass die Zentralbank entgegengesetzte Kursbewegungen mit ihren Bemühungen verhindert. Dies ist derselbe Glaube, der einen Zusammenbruch des Dollars fördern würde und die Gefahr einer Rallye birgt, sollte der Stimulus länger als anfangs gedacht ausgeweitet werden…

Euro kräftigt sich, nachdem Zypern Bailout zustimmt, Slowenien als nächstes?

Der Sprung des EUR/USD über 1,3100 in der vergangenen Handelszeit erzeugte eine Vielzahl von von fundamentalen Erklärungen zwischen einer Reaktion auf US-Daten und Spekulationen, dass eine Zinssenkung durch die EZB irgendwie als positiv für den Euro ausgelegt wurde. Wenn man nach einer Triebkraft mit wenig Einfluss oder einer widersprüchlichen fundamentalen Reaktion sucht, die eine Bewegung auslösten, ist eine praktischere Erklärung die Erleichterung, die von der Abstimmung des zypriotischen Parlaments kam (29-27), die Bailout-Bedingungen der EU und des IWF zu akzeptieren. Während dies nur eine Notwendigkeit ist, um den Status Quo aufrecht zu erhalten - das Hüpfen von einer Krise zur anderen - liefert dies trotzdem Auftrieb. Eine weitere Bewegung in diese Richtung ist jedoch eine andere Sache. Zypern befindet sich am selben Punkt der Sparpolitik/Rezession, an dem Griechenland vor zwei Jahren war. Wir kommen sicher darauf zurück. Währenddessen wurde in der vergangenen Handelszeit Slowenien auf "Junk"-Status zurückgestuft, was möglicherweise das nächste Mitglied, das einen Bailout erbittet, signalisiert. Heute wird das Land Schulden versteigern - eine Möglichkeit das Vertrauen des Marktes zu messen. Diese Interessen/Sorgen werden jedoch vorübergehend bis zu der Entscheidung der EZB am Donnerstag hinten an gestellt.

Konsolidierung des Japanischen Yen schaut verdächtig nach Breakout-Risiko aus

Der USD/JPY ist nicht das einzige Yen Cross, das eine gefährliche Periode an Congestion entwickelt. Seitwärtsschwankungen sind für die Yen Crosses nicht ungewöhnlich, und solche vorherigen Phasen endeten oft mit einer erfrischten Bewegung nach oben. Jedoch ist der Rückprall vor einem volatilen Funken ein häufiges Szenario. Der Datenmix der gestrigen Agenda ist allerdings nicht die Art Eventrisiko, die bei einer Währung eine Bewegung auslöst. Aktuell sind die Stimuluserwartungen für die Bank of Japan ein konstantes Summen im Hinterkopf des Marktes, um den Crosses Auftrieb zu geben, wenn alles andere stabil ist. Das variable Risiko sind allgemeine "Risikotrends". Der Zinsentscheid des FOMC und die NFPs am Freitag sind besonders fähige, globale Sentimentbeweger.

Schweizer Franken vollführt beeindruckende Rallye, da SNB Gewinn über 11,2 Milliarden berichtet Es war ein ungewöhnlicher Dienstag. Der Schweizer Franken schaffte es selbst Momentum zu erzeugen, ohne einen fundamentalen Antrieb des Euros oder einer Änderung der Neigung zu den Safe-Havens. Die Schweizer National Bank (SNB) gab die Ergebnisse ihrer Operationen im ersten Quartal bekannt. Ein Gewinn über 11,2 Milliarden Franken aus ihrer Interventionsbemühung (um den EUR/CHF über 1,2000 zu halten) ist eine willkommene Erleichterung für ein beunruhigtes Regime. Gleichzeitig setzen Nachrichten, dass ein größerer Prozentsatz an Aktien (15 Prozent) und qualitativ minderwertigeren Anlagen abgewickelt wurden, einen Ton von Risiko für die spekulativen Ränge.

Kanadischer Dollar legt aufgrund BIP-Daten fünften Rallye-Tag gegenüber Greenback ein

Wir reagieren auf die BIP-Ziffern der US, UK und Eurozone, da sie dem größeren Trend von Aktivitäten und Einflüssen auf die Geldpolitik eine Führung verleihen. Die eigenen Wachstums-Berichte von Kanada haben jedoch weniger Gewicht. In der vergangenen Handelszeit erhielten wir die Aktualisierung der monatlichen Daten für Februar. Die Ziffer über 0,3 Prozent gibt für das Quartal eine Geschwindigkeit vor, die jene von 2012 übertrifft, aber dies löst nicht zwangsweise starken spekulativen Optimismus aus.

Australischer Dollar wenig bewegt, trotz 4-Jahres-Tief bei der Herstellung

Wenn es eine Bank gibt, die am Rande von Zinssenkungen steht, wäre dies die Reserve Bank of Australia. Gleichzeitig scheint es so, dass zunehmende Hinweise auf eine schrumpfende Wirtschaft nicht zu den Gemütern nervöser Aussie Dollar Bären gelangen. In der vergangenen Handelszeit zeigte der Bericht über die Aktivitäten des verarbeitenden Gewerbes für April die schnellste Schrumpfung des Sektors seit April 2009; dennoch schienen weder die Währung noch die Gewinne sonderlich angeschlagen.

Gold in Gefahr eines Ausbruchs, da sich Congestion festigt und FOMC näher rückt

In den letzten beiden Wochen legte der Goldkurs in einer der stetigsten bullischen Bewegungen seit vielen Monaten zu. Dennoch verblasst diese Stärke im Vergleich zu dem rekordbrechenden Fall, der dieser voranging, wobei der Kurs unter $1.500 durchbrach. Deswegen sehen wir den Anstieg eher als ein einfaches Retracement als eine geradlinige bullische Entwicklung des Rohstoffs an. Wir befinden uns nun wieder auf Levels, wo ein weiterer Anstieg in einem Trend weitaus mehr zählt als nur ein Retracement. Die Gold-Bugs werden auf das FOMC schauen, um zu sehen, ob der nächste Schub den mehrjährigen bullischen Trend wiederbeleben kann.

**Für eine vollständige Liste des anstehenden Eventrisikos und vergangene Veröffentlichungen, gehen Sie auf www.dailyfx.com/calendar

WIRTSCHAFTSDATEN

GMT

Währung

Veröffentlichung

Umfrage

Vorherig

Kommentare

1:00

CNY

Herstellungs-PMI

50,7

50,9

Stieg im März ab dem 8-Monats-Tief an.

1:30

JPY

Einkommen aus abhängiger Beschäftigung (im Jahresvergleich)

-1,20%

-0,80%

Nachlassende Nachfrage nach japanischen Autos hat die Autoverkäufe gebremst, was für die Arbeitslosigkeit und Arbeitseinkünfte negativ ist.

5:00

JPY

Verkäufe Kraftfahrzeuge (im Jahresvergleich)

-15,60%

6:00

GBP

Landesweite Hauspreise, saisonbereinigt (im Monatsvergleich)

0,30%

0,00%

Obwohl die UK eine Dreifach-Rezession umschiffte, wird immer noch eine weitere Lockerung gefordert; das schwache Wirtschaftswachstum passt zu den kaum veränderten Immobilienpreisen.

6:00

GBP

Landesweite Hauspreise, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich)

1,30%

0,80%

6:30

AUD

RBA Rohstoffpreisindex

87,9

Steigende Preise für Roheisen, unedle Metalle und Kokskohle führten zu einem Anstieg im Monatsvergleich, aber die Ziffer im Jahresvergleich zeigte weiterhin einen Rückgang.

6:30

AUD

RBA Rohstoffindex SDR (im Jahresvergleich)

-7,50%

8:30

GBP

Herstellungsindex PMI (Einkaufsmanagerindex)

48,5

48,3

Rutschte seit 2 Monaten in den rückgängigen Bereich.

11:00

USD

MBA Hypothekenanträge

0,20%

Der Einfluss von Sequester-Budgetkürzungen schien einen unbedeutenden Einfluss auf private Konsumausgaben zu haben; der Markt wird auf eine Bestätigung von der Veränderung der Beschäftigung warten, die das Vertrauen der Arbeitgeber andeutet; das Baugewerbe ist der führende Sektor bei der Erholung, Veränderungen bei Ausgaben könnten Nachhaltigkeit andeuten.

12:15

USD

ADP Veränderung der Beschäftigung

153 Tsd.

158 Tsd.

12:58

USD

Markit US PMI Schluss

14:00

USD

Bauausgaben (im Monatsvergleich)

0,60%

1,20%

14:00

USD

ISM Herstellung

50,9

51,3

14:00

USD

ISM gezahlte Preise

54,5

18:00

USD

Federal Reserve FOMC Meeting

Märkte erwarten von den Offiziellen, wegen der gemischten US Daten einen vorsichtigen Tonfall beizubehalten.

18:00

USD

Federal Open Market Komitee Zinsentscheidung

0,25%

0,25%

23:50

JPY

Geldbasis (im Jahresvergleich)

Voraussichtlicher Aufwärtstrend nach aggressiven Anstrengungen des BoJ-Vorsitzenden Kuroda, Assets zu kaufen.

23:50

JPY

Ausländische Käufe von japanischen Anleihen (Yen)

-¥199,3 Mrd.

Ausländische Nachfrage nach japanischen Aktien ging ab ihrem Rekordhoch zurück, was möglicherweise an dem Risiko von Gewinnmitnahmen und dem Bewusstsein von niedrigeren Gewinnen liegt, sollte der Yen weiter nachgeben.

23:50

JPY

Ausländische Käufe von japanischen Aktien (Yen)

-¥27,9 Mrd.

GMT

Währung

Kommende Ereignisse & Ansprachen

3:45

JPY

Japan verkauft 10-jährige Anleihen

-:-

EUR

Slowenien versteigert Bonds (vertagt von Dienstag)

13:00

USD

US Treasury kündigt Quartal-Erstattung an

16:00

CAD

Kanada wird 10-jährige Anleihen verkaufen

17:00

USD

US wird 30-jährige Anleihen verkaufen

22:05

CAD

Gouverneur Carney der BoC hält Lesung

UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVELS

Um die aktualisierten UNTERSTÜTZUNGS- UND WIDERSTANDSLEVELS der Hauptwährungen zu sehen, besuchen Sie das Technische Analyse Portal

Um aktuelle PIVOT PUNKT LEVEL für die Majors und Crosses zu sehen, besuchen Sie unsere Pivot Punkt Tabelle

KLASSISCHE UNTERSTÜTZUNG UND WIDERSTAND

EMERGING MARKETS 18:00 GMT

SKANDINAVISCHE WÄHRUNGEN 18:00 GMT

Währung

USD/MXN

USD/TRY

USD/ZAR

USD/HKD

USD/SGD

Währung

USD/SEK

USD/DKK

USD/NOK

Widerstand 2

15,0000

2,0000

9,8365

7,8165

1,3650

Widerstand 2

7,5800

5,8950

6,1150

Widerstand 1

12,9000

1,9000

9,5500

7,8075

1,3250

Widerstand 1

6,8155

5,8300

5,8620

Spot

12,1359

1,7940

8,9877

7,7605

1,2327

Spot

6,4861

5,6687

5,7747

Unterstützung 1

12,0470

1,6500

8,7750

7,7490

1,2000

Unterstützung 1

6,0800

5,6075

5,5000

Unterstützung 2

11,5200

1,5725

8,5650

7,7450

1,1800

Unterstützung 2

5,8085

5,4440

5,3040

INTRA-DAY PROBABILITY BANDS 18:00 GMT

\Währung

EUR/USD

GBP/USD

USD/JPY

USD/CHF

USD/CAD

AUD/USD

NZD/USD

EUR/JPY

GBP/JPY

Widerstand 3

1,3263

1,5642

98,66

0,9386

1,0139

1,0439

0,8647

130,07

153,32

Widerstand 2

1,3235

1,5614

98,37

0,9367

1,0124

1,0419

0,8626

129,61

152,85

Widerstand 1

1,3207

1,5587

98,08

0,9348

1,0109

1,0399

0,8605

129,16

152,38

Spot

1,3152

1,5531

97,50

0,9310

1,0079

1,0359

0,8564

128,24

151,43

Unterstützung 1

1,3097

1,5475

96,92

0,9272

1,0049

1,0319

0,8523

127,32

150,49

Unterstützung 2

1,3069

1,5448

96,63

0,9253

1,0034

1,0299

0,8502

126,87

150,01

Unterstützung 3

1,3041

1,5420

96,34

0,9234

1,0019

1,0279

0,8481

126,41

149,54

v

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.