Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Schlechter ifo, Zinssenkungsspekulationen und trotzdem bullisher Euro?

Schlechter ifo, Zinssenkungsspekulationen und trotzdem bullisher Euro?

Jens Klatt, Marktstratege

Der Tag begann für den EUR/USD nicht besonders gut, der ifo Geschäftsklimaindex fiel schlechter als erwartet aus und der Euro verlor zum US-Dollar deutlich an Boden, der EUR/USD durchbrach sein gestriges Tagestief.

Doch statt weiter Abwärtsdynamik aufzunehmen kam es anschließend zu einem starken Rebound zurück über die 1,30er Marke.

Was war der Grund?

Der zunächst leichtere Euro ist durchaus auf aufkeimende Zinssenkungsspekulation zurückzuführen, wie bereits schon gestern der Abwärtsimpuls mit den schlechten Einkaufsmanagerindizes erklärbar wird. Der anschließende Rebound über die 1,30er Marke könnte auf der Kehrseite auf die Äußerungen von ifo-Ökonom Wohlrabe zurückzuführen sein. Dieser hatte in einem anschließenden Statement erwähnt, dass er Zinssenkungen seitens der EZB als unwahrscheinlich ansehe.

Wie auch immer: ein Blick auf die Price Action zeigt, dass der Abwärtsdruck zum Erliegen zu kommen scheint und eine Bewegung in Richtung 1,3130 USD, mit dem Überwinden dieses Levels gar in Richtung des April-Hochs um 1,3200 USD möglich wird.

Für bearishe Action ist ein Bruch der 1,2950er Marke, meines Erachtens agr der 1,29er Marke nötig, welches nach den Vorkommnissen Mittwoch früh jedoch unwahrscheinlich scheint.

Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM favorisiert hingegen eher die Short-Seite. Zwar sind derzeit 57% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert, aber die Tatsache, dass im Vergleich zur Vorwoche 25,3% Retail-Trader mehr Long bzw. 29,3% der Retail-Trader weniger Short positioniert sind, dürfte die Bären aufhorchen lassen (der SSI fungiert klassisch als Kontra-Indikator).

Wichtige Marken (25.04.2013)

Support: 1,2900 | 1,2950

Resist: 1,3200 | 1,3150 / 30

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed:http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

Schlechter_ifo_Zinssenkungsspekulationen_und_trotzdem_bullisher_Euro_body_aud2.jpg, Schlechter ifo, Zinssenkungsspekulationen und trotzdem bullisher Euro?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.