Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
US Dollar und Yen schnellen mit zunehmender Risikoaversion in den Märkten hoch

US Dollar und Yen schnellen mit zunehmender Risikoaversion in den Märkten hoch

2013-04-15 11:15:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der US Dollar und der Japanische Yen nehmen wieder ihren direkten Safe-Haven Status ein und schnellen gegen die Majors hoch, da eine allgemeine Risikoaversion die Finanzmärkte ergreift.

Gesprächsansätze

  • US Dollar und Yen steigen, da Risikoaversion die Finanzmärkte ergreift
  • S&P 500 Index Futures weisen auf ein Sentiment, das weiterhin unter Druck steht
  • US Empire Herstellungsaktivität Daten und Citigroup Q1 Erträge stehen an

Der US Dollar und der Japanische Yen übertrafen im nächtlichen Handel an Leistung, da sich die allgemeine Risikoaversion von Freitag fortsetzte. Kaum überraschend war, dass die hoch verzinslichen und Zyklus-sensitiven Währungen, wie der Australische, Kanadische und New Zealand Dollar, die Hauptlast des Selloff im FX Raum ertragen. Der MSCI Asia Pacific regionale Benchmark Aktienindex fiel um 0,7 Prozent.

Wir wir bereits in unserer wöchentlichen Prognose besprachen, könnte die Bewegung eine marktweite Verschiebung der Sentiment-Trends reflektieren, da Anzeichen einer erneuten Schwäche im März-Datensatz der US Wirtschaft die über der Eurozone schwebende Rezession verstärken. Zusammen mit dem heutigen enttäuschenden BIP Zahlen aus China lässt dies vermuten, dass alle drei Hauptmotoren für das Wachstum in der Welt (und somit die Hälfte des globalen BIP) Warnzeichen von sich geben.

Mit Blick auf die Zukunft weisen die S&P 500 Index Futures wesentlich tiefer, was auf eine ähnliche Fortsetzung in der Zukunft hinweist. Der Wirtschaftskalender ist relativ ruhig und bietet wenig hinsichtlich eines möglichen Eventrisikos, welches das Markt-Momentum durchbrechen könnte. Der Wert der US Empire Herstellungsaktivität dürfte eine Verlangsamung der Herstellungsaktivität im Staat New York für April zeigen. Citigroup Inc ist ebenso mit der Überlieferung des Ertragsberichts des ersten Quartals fällig, und die Trader werden ein wachsames Auge auf die Orientierungshilfe der Bank werfen, um Hilfe hinsichtlich der Benachteiligung der Trends der globalen Finanzgesundheit zu erhalten.

Möchten Sie Publikationen von Wirtschaftsdaten direkt auf Ihren Charts sehen? Probieren Sie dieses App.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:30

NZD

Performance Services Index (MÄRZ)

55,4

-

55,5

23:01

GBP

Rightmove Immobilienpreise (im Jahresvergleich) (APR)

0,4%

-

1,2% (R-)

23:01

GBP

Rightmove Immobilienpreise (im Monatsvergleich) (APR)

2,1%

-

1,7%

1:30

AUD

Hypotheken (FEB)

2,0%

1,5%

-0,3% (R+)

1:30

AUD

Investitionsdarlehen (FEB)

1,8%

-

4,4%

1:30

AUD

Beleihungswert (im Monatsvergleich) (FEB)

1,2%

-

1,2%

2:00

CNY

Sachanlagen Inv exkl. Landwirtsch. lfd. Jahr (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

20,9%

21,3%

21,2%

2:00

CNY

Einzelhandelsumsätze (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

12,6%

12,6%

2:00

CNY

Einzelhandelsumsätze lfd. Jahr (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

12,4%

12,5%

12,3%

2:00

CNY

Realer BIP seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (1Q)

7,7%

8,0%

7,8%

2:00

CNY

Reales BIP (im Quartalsvergleich) (1Q)

1,6%

2,0%

2,0%

2:00

CNY

Reales BIP (im Jahresvergleich) (1Q)

7,7%

8,0%

7,9%

2:00

CNY

Industrieproduktion seit Jahresbeginn (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

9,5%

10,0%

9,9%

2:00

CNY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

8,9%

10,1%

2:00

CNY

Geschäftsklimaindex (1Q)

125,6

-

124,4

2:00

CNY

Unternehmervertrauensindex (1Q)

122,4

-

120,4

4:30

JPY

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (FEB F)

0,6%

-

-0,1%

4:30

JPY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (FEB F)

-10,5%

-

-11,0%

4:30

JPY

Kapazitätenauslastung (im Monatsvergleich) (FEB F)

0,7%

-

1,7%

6:00

JPY

Aufträge Maschinenwerkzeuge (im Jahresvergleich) (MÄRZ F)

-15,7%

-

-21,6%

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

9:00

EUR

Euro-Zone Handelsbilanz saisonbereinigt (€) (FEB)

12,0 Mrd.

10,0 Mrd.

8,7 Mrd. (R-)

9:00

EUR

Handelsbilanz der Euro-Zone (€) (FEB)

10,4 Mrd.

5,0 Mrd.

-4,7 Mrd. (R-)

Kritische Levels:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3002

1,3147

GBP/USD

1,5296

1,5388

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.