Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin: In der vergangenen Woche habe ich bereits in meiner Analyse vor weiteren Rückschlägen gewarnt, falls das bärische Dreieck und der RSI nach unten ausbrechen. Mein Kursziel wurde zu 82% erreicht. Wie geht es weiter? -->https://t.co/eDeTDU0g63 @DavidIusow @Cryptonaut_01 https://t.co/kh5gqwogin
  • Mit Turbo #Zertifikaten können Anleger in #Aktien,- Währungs-, oder auch Rohstoffmärkten partizipieren und ihr #Risiko kontrollieren. Erfahren mehr zum über Turbo #Knockout Zertifikate hier: https://t.co/iwTN2XvMEP @IGDeutschland @DailyFX @DavidIusow https://t.co/gEVb5y2GQU
  • Seit mehr als ein Jahrzehnt erfreuen sich der Turbo #Zertifikate- sowie auch der #Optionshandel großer Beliebtheit unter Anlegern und Tradern. Bevor #Anleger jedoch mit dem Handel beginnen sollten die Produkte verstanden werden. https://t.co/9ZVCVUyFF0 @IGDeutschland @DailyFX
  • RT @bbclaurak: Ayes 322 Noes 306 - govt loses, PM has to ask EU for delay to Brexit by tonight
  • RT @phoenix_de: #BrexitDeal: Sondersitzung im @HouseofCommons zum #EU-#Austrittsabkommen (O-Ton). Deutsche Übersetzung hier: https://t.co/7…
  • In Kürze:🇬🇧 GBP U.K. Government Sits to Discuss Brexit um 23:01 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-18
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,63 % 🇬🇧GBP: 0,60 % 🇦🇺AUD: 0,48 % 🇨🇭CHF: 0,38 % 🇯🇵JPY: 0,24 % 🇨🇦CAD: 0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/s9O7xqmx7J
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,01 % WTI Öl: -0,06 % Gold: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/veOxdauObg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,25 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,83 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IuaUChn6he
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,03 % Dow Jones: 0,03 % Dax 30: 0,02 % CAC 40: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Zy8gOwzhje
Bernanke das Zünglein an der Waage für USD/JPY-Korrektur?

Bernanke das Zünglein an der Waage für USD/JPY-Korrektur?

2013-03-20 12:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Der heutige Tag ist für den USD/JPY hoch spannend. Um 19:00 / 30 Uhr MEZ tritt Ben Bernanke vor die Presse. Während die FED den Leitzins unverändert bei 0 – 0,25% belassen wird, sind die Worte Bernankes dafür prädestiniert eine starke Volatilität an den Anleihemärkten und somit auch im USD/JPY, der durch seine hohe Korrelation zu den Zinsmärkten besticht, zu begünstigen.

Nachdem sich einige regionale US-Bankpräsidenten eher in Richtung einer Abkehr vom expansiven Geldkurs der FED vor Mitte 2015 geäußert haben und in Verbindung mit der sich langsam aufhellenden Situation am US-Arbeitsmarkt für ein erstes Anziehen der Zinsen langlaufender US-Staatspapiere sorgten, könnte diese Entwicklung durch Bernanke heute abend erstmal gestoppt werden.

Hierzu ein kleiner Exkurs: kurz gesprochen fängt das Kürzel „2s10s“ die Zinskurve der Differenz zwischen 2-jährigen und 10-jährigen US-Staatspapieren ein.

Durch die starke Nachfrage nach langlaufenden Staatspapieren, die Quantitative Easing beinhaltet, verlief diese Zinskurve lange Zeit sehr flach.

Die Aussicht auf eine Abkehr von diesem quantitativen Kurs ließ diese Kurve nun wieder steiler ansteigen. Was viele nicht wissen: derzeit ist der USD/JPY sehr stark zur Entwicklung dieser 2s10s-Zinskurve korreliert. Selbstverständlich ist die 25%ige Abwertung des Yen zum US-Dollar in den vergangenen sechs Monaten hauptsächlich auf die politische Entwicklung und die aggressive Verfolgung bzw. Ankündigung des Erreichens eines 2%igen Inflationsziel bzw. der Aussicht auf Anleiheaufkaufprogramm von 13 Billionen Yen pro Monat durch die Bank of Japan einer der Haupttreiber der Abwertung des JPY.

Aber das Anziehen der Zinskurve ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Wenn Bernanke nun deutlich macht (und damit ist zu rechnen), dass die FED mindestens noch bis Ende 2013 an QE3 festhält und US-Anleihen im Gegenwert von 85 Mrd. USD pro Monat aufkauft, könnte diese infolge einer wieder abflachenden 2s10s Zinskurve den USD/JPY unter Druck bringen.

In Verbindung mit der möglichen Enttäuschung, dass der neue BoJ-Präsident Kuroda zunächst nur am 2% Inflationsziel und dem oben formulierten Anleiheaufkaufprogramm festhält und durch die 25%ige Abwertung des Yen, steht uns im USD/JPY eventuell eine stärke Korrektur bevor, die uns in Richtung des Februar-Tiefs um 90,80 Yen führen könnte.

Zwischenziele auf dem Weg in diese Region finden sich im Bereich um das aktuelle Wochentief um 94,20 Yen und darunter zwischen 92,80 / 93,00.

Erst ein Überwinden des derzeitigen Jahreshochs / März-Hochs (markiert übrigens am Folge-Tag der besser als erwarteten NFPs) bei 96,70 Yen würde den Modus wieder klar Long und den Weg zunächst in Richtung 98,70 Yen ebnen.

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ .

Bernanke_das_Zuenglein_an_der_Waage_fuer_USDJPY-Korrektur_body_aud2.jpg, Bernanke das Zünglein an der Waage für USD/JPY-Korrektur?

http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.